Die durchgegrünte politische Landschaft und von den Medien propagiert…

Die Medien sind immer in einem Atemzug mit der Politik zu nennen und von beiden wird behauptet das die Parteien CDU/CSU, SPD, GRÜNE, LINKE und FDP reinrassige demokratische Parteien sind. Die AfD gehört nach deren Verständnis nicht dazu, denn die Altparteien (inzwischen auch Blockparteien) wollen nur untereinander Koalitionen eingehen. Je nach Wahlausgang kungeln sie dann irgendeine Regierung zusammen. Nach dem derzeitigen System, was schon an dem DDR-System erinnert, gibt es nur eine echte Opposition und dies ist die AfD. Vielleicht eine Begründung wieso Medien und Politik alles als nicht demokratisch einstufen, was außerhalb des Parteienblocks befindlich ist.

Das nur die Altparteien demokratisch sind, ist natürlich eine Lüge von vielen. Auch die Abgeordneten der AfD sind genauso in die Parlamente gewählt, wie die Abgeordneten der anderen Parteien und haben sich nicht selbst in die Parlamente gesetzt. Allerdings bestimmt das Volk bei Wahlen nur die Parteistärke, das Personal wird von den Parteien bestimmt, entweder über Direktmandate oder Parteilisten.

Anscheinend ist heute Demokratie GRÜN, für die Medien schon längst die Lieblingspartei. Doch alle dem Parteienblock angehörenden Altparteien haben mehr oder weniger die GRÜNE Katastrophenpolitik schon längst übernommen. Vorreiter die SPD, die sich immer mehr von ihrer Stammwählerschaft absonderte um GRÜNE Themen aufzusaugen. Genutzt hat es ihr nichts, von einst über 40 Prozent liegt sie heute bei Werten um die 15 Prozent. Als erster Nachahmer folgte die CDU/CSU, die mit einer immer GRÜNER werdenden Kanzlerin versuchte die GRÜNEN noch stets zu überbieten. Hier wäre insbesondere zu nennen der Atom- und Kohleausstieg, Masseneinwanderung in das Sozialsystem und die Genderverrücktheit in der Gipfelung mit Erfindung des dritten Geschlechts. Auch der CDU/CSU nutzte es nichts, ihre Werte sanken von einst über 45 Prozent auf heute ca. 25 Prozent. Die FDP, die 2017 sich noch standhaft eine GRÜNE Regierungsbeteiligung erwehrte, geht heute ohne mit der Wimper zu zucken eine Koalition mit den GRÜNEN ein. Ihre Werte steigen derzeit zwar, doch es ist alleinig den Medien zu verdanken das so einige FDP Sympathisanten nicht die AfD wählen. Die LINKE leistet es sich eine Sahra Wagenknecht zu vergraulen, um ihre Politik GRÜNEN gerechter gestalten zu können. Nutzen hat die LINKE nicht davon, denn ihre Werte sinken und der Sprung über die Fünfprozenthürde ist noch nicht einmal mehr sicher. Parteilicher Sieger der Vergrünung der Politik sind alleinig die GRÜNEN selbst, die ohne ein funktionierendes Konzept für ihre kruden Ideologien Umfragehöchstwerte bis zu 30 Prozent einfahren.

Bei dieser katastrophalen Politik aller Altparteien, die plötzlich alle GRÜN sein wollen, müsste die AfD eigentlich zu Höchstwerten auflaufen. Ein ganzes Volk kann doch plötzlich nicht so blöd sein und sich die GRÜNE Hölle wünschen. GRÜNE Politik bedeutet stark ansteigende Preise, insbesondere Energie, einhergehend mit stetiger Stromknappheit und Blackoutgefahr. Zügellose weitere Masseneinwanderung in das Sozialsystem. Arbeitsplatzvernichtung und zunehmende Staatsverschuldung in das Bodenlose. Verbote überall, nicht nur bei der Sprache, sondern einschneidend in alle Lebenslagen. Angefangen bei Fahrverboten bis hin zum Erwerb von Eigentum. Über Inflation und Negativzins die Entwertung aller Sparguthaben und Altersabsicherungen. Es wird ein reiner Ökosozialismus, den der Staat rigoros umsetzt, egal welche Kosten und Folgen daraus entstehen. Damit ein Volk sich derartige Zustände wünscht, bedarf es einer gehörigen Medienpropaganda und die ist in Deutschland zweifelsohne vorhanden.

Da gibt es zuerst über Zwangsgebühren finanzierte Staatsmedien, die sich zwar ÖR nennen, aber unter Zuhilfenahme des Staates ihre Finanzierung sicher stellen. Es ist die gleiche Verfahrensweise wie bei den Staatskirchen, der Staat treibt das Geld ein. Nur mit dem Unterschied, dass man bei der Staatskirche austreten kann und bei dem Staatsfernsehen nicht. Auch sitzen in den vielen Gremien beim Staatsfunk Politiker, die über das Programm und den gesendeten Meldungen bestimmen. Nicht von ungefähr ist hier alles durchgegrünt und GRÜNE Politiker in den Sendungen überproportional vertreten. Wenn so etwas sich noch unabhängig nennt, dann weiß ich nicht was unabhängig bedeutet.

Die anderen Massenmedien werden von Interessengruppen finanziert, hierbei ist besonders die SPD stark vertreten. Auch gelangen staatliche Subventionen zu den Medienkonzernen und hier gilt nun mal: „wessen Brot ich esse, dessen Lied ich sing“. Zusätzlich sind die meisten Volontäre bis zu den Zehenspitzen durchgegrünt und was soll dabei anderes herauskommen als GRÜNE Parteiwerbung.

Bei der Behandlung mit der AfD verfahren Medien unterschiedlich. Wenn es positives zu berichten gibt, das zum Nutzen des Volkes ist, schweigen die Medien und berichten gar nicht. Wenn eine Meldung sich jedoch lohnt negativ auszuschlachten, dann wird versucht mit allen möglichen Lügen die AfD zu diffamieren. So wird erreicht, dass die AfD in der Wählergunst nicht steigt und die Menschen brav den GRÜNEN Zeitgeist weiter frönen. An Aufklärung sind die Medien nicht interessiert, sie wollen die GRÜNEN an die Macht heben, mit allen negativen Folgen für das Volk.

Print Friendly, PDF & Email