Das Volumen der Cyberangriffe stieg in 78 % der Unternehmen weltweit, Hauptkatalysator für Remote-Arbeiten

Von Valentina Perez

Die vom Atlas VPN- Team vorgelegten Daten zeigen, dass 78 % der Unternehmen weltweit aufgrund der Verlagerung hin zur Remote-Arbeit einen Anstieg des Volumens von Cyberangriffen verzeichneten.
Obwohl Social-Media-Plattformen mit Nachrichten überflutet werden, in denen Unternehmen stolz präsentieren, dass sie dauerhaft auf eine Remote-Arbeitsumgebung umstellen, erwähnen sie normalerweise nicht, dass der Pivot große Probleme für ihre Sicherheit geschaffen hat.
Ungepatchte persönliche Geräte, unregelmäßiges Verhalten der Mitarbeiter und unzureichend geschützte Heimnetzwerke schaffen viele Schlupflöcher, die von Bedrohungsakteuren ausgenutzt werden können.
Carbon Black, ein Unternehmen, das Workload-Schutzdienste anbietet, befragte 3.542 CIOs, CTOs und CISOs, um herauszufinden, ob WFH (Work from Home) zu einer Zunahme von Cyberangriffen geführt hat. Die Befragten kamen aus verschiedenen Branchen und 14 verschiedenen Ländern. Die Umfrage wurde im Juni 2021 veröffentlicht. Hier analysieren wir die Zunahme der Angriffe auf Länderbasis.
Die Studie zeigt, dass satte 96 % der Unternehmen in Frankreich aufgrund der Umstellung auf eine WFH-Umgebung einen deutlichen Anstieg der Angriffszahlen verzeichneten.
Das am zweithäufigsten betroffene Land ist Australien, wo 89 % der Cybersicherheitsexperten berichteten, dass Angriffe aufgrund von Remote-Arbeiten zugenommen haben. Großbritannien und Japan teilen sich die Plätze drei und vier, wobei 86 % der Befragten angaben, im vergangenen Jahr einen deutlichen Anstieg der Cyber-Bedrohungen festgestellt zu haben.
84 % der Unternehmen in Saudi-Arabien, 83 % in den Niederlanden, 82 % in Singapur und 80 % in den Vereinigten Arabischen Emiraten gaben an, dass die Angriffe erheblich zunahmen. Kanada entspricht dem weltweiten Durchschnitt, wo 78 % der Unternehmen ein Wachstum des Cyberangriffsvolumens meldeten.
Interessanterweise liegen die Vereinigten Staaten am unteren Ende der Skala, wobei 63 % der Cybersicherheitsexperten einen Anstieg der Cyberbedrohungen im vergangenen Jahr berichteten.
Um den vollständigen Artikel zu lesen, gehen Sie zu: https://atlasvpn.com/blog/cyberattack-volume-grew-in-78-of-businesses-global

Originaltext
Cyberattack volume grew in 78% of businesses globally, remote working main catalyst
Data presented by the Atlas VPN team reveals that 78% of businesses globally experienced an increase in the volume of cyberattacks because of a shift towards remote work.
Even though social media platforms are flooded with news of companies proudly presenting the fact that they are permanently shifting to a remote-work environment, they usually do not mention the fact that the pivot has created major issues for their security.
Unpatched personal devices, erratic employee behavior, and inadequately protected home networks create many loopholes for threat actors to exploit.
Carbon Black, a company that provides workload protection services surveyed 3,542 CIOs, CTOs, and CISOs to find out if WFH (work from home) resulted in an increase in cyberattacks. Respondents were from various industries and 14 different countries. The survey was published in June 2021. Here, we will analyze the increase in attacks on a country-by-country basis.
The study shows that a whopping 96% of enterprises in France saw a significant increase in the number of attacks due to the shift to a WFH environment.
The second most affected country is Australia, where 89% of cybersecurity professionals reported that attacks increased due to employees working remotely. The United Kingdom and Japan share third and fourth place, with 86% of respondents stating that they noticed a significant jump in cyber threats in the past year.
As many as 84% of businesses in Saudi Arabia, 83% in the Netherlands, 82% in Singapore, and 80% in the United Arab Emirates said that attacks jumped substantially. Canada is in line with the global average, where 78% of enterprises reported a growth in the cyberattack volume.
Interestingly, the United States is at the lower side of the scale, with 63% of cybersecurity professionals reporting an increase in cyber threats in the past year.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.