Die weltweiten Smartphone-Lieferungen werden 2021 1,53 Milliarden Einheiten erreichen und liegen immer noch unter dem Niveau von 2019

Von Jastra Kranjec

Die COVID-19-Pandemie verursachte den schlimmsten Rückgang des Smartphone-Marktes in der Geschichte, da die weltweite Nachfrage im ersten und zweiten Quartal 2020 zurückging. Infolgedessen sanken die jährlichen Smartphone-Lieferungen im Jahresvergleich um 10% auf 1,38 Milliarden Einheiten im Jahr 2020. Obwohl dies in diesem Jahr der Fall ist Es wird erwartet, dass sich der gesamte Markt deutlich erholt. Die Lieferungen werden unter dem Niveau vor COVID-19 bleiben.

Nach Angaben von BuyShares.co.uk werden die weltweiten Smartphone-Lieferungen im Jahr 2021 voraussichtlich 1,53 Milliarden Einheiten erreichen, 5 Millionen weniger als im Jahr 2019.

Huawei verzeichnete den größten Umsatzrückgang bei den Lieferungen von Apple und Xiaomi

In den letzten zehn Jahren haben die weltweiten Smartphone-Lieferungen erheblich zugenommen. Zwischen 2007 und 2017 stiegen die jährlichen Lieferungen um das Zwölffache von 122 Millionen auf über 1,5 Milliarden, so die Daten von Statista und Gartner. Im Jahr 2018 verkauften Smartphone-Anbieter weltweit mehr als 1,55 Milliarden Smartphones, die bisher höchste Zahl. In den nächsten zwölf Monaten ging diese Zahl um 16 Millionen zurück.

Als jedoch die Hälfte der Welt in eine Sperrung geriet, wurde die Nachfrage nach neuen Geräten in den ersten Monaten des Jahres 2020 gedämpft. Aus Verbrauchersicht handelt es sich bei Smartphones, sofern sie kein defektes Telefon ersetzen, meist um einen diskretionären Kauf, der in wirtschaftlich schwierigen Zeiten unnötig wurde Unsicherheit. Mit dem Rückgang der weltweiten Nachfrage sanken die Smartphone-Lieferungen im Jahr 2020 um 162 Millionen Einheiten auf 1,38 Milliarden und lagen damit unter dem Niveau von 2015.

Dennoch waren nicht alle Smartphone-Anbieter von COVID-19 betroffen. Die IDC- und Gartner-Daten zeigten, dass die Smartphone-Auslieferungen von Apple im Jahr 2020 im Jahresvergleich um 8% auf 206,1 Millionen Einheiten gestiegen sind. Chinas führendes Technologieunternehmen Xiaomi verzeichnete ein noch beeindruckenderes Wachstum. Statistiken zeigen, dass das Unternehmen im vergangenen Jahr 147,8 Millionen Smartphones verkauft hat, 17% mehr als vor der Pandemie.

Als Marktführer hat Samsung im Jahr 2020 266,7 Millionen Smartphones ausgeliefert, 9% weniger als vor einem Jahr. Die IDC- und Gartner-Daten zeigten, dass Huawei den größten Umsatzrückgang in der COVID-19-Krise verzeichnete. Die weltweiten Lieferungen gingen im vergangenen Jahr um 21% gegenüber dem Vorjahr auf 189 Millionen Einheiten zurück.

Der weltweite Umsatz mit Mobiltelefonen soll im Jahr 2021 im Jahresvergleich um 5,7% auf 504,2 Mrd. USD steigen

Die Statista-Daten zeigten, dass die weltweite Mobiltelefonindustrie im vergangenen Jahr einen Umsatz von über 477 Mrd. USD erzielte, 13 Mrd. USD weniger als vor der Pandemie. Es wird jedoch prognostiziert, dass diese Zahl im Jahresvergleich um 5,7% steigen und 2021 504,2 Mrd. USD erreichen wird. Der zunehmende Trend wird sich in den folgenden Jahren fortsetzen, wobei die gesamte Branche bis 2025 einen Wert von 562,6 Mrd. USD erreichen wird.

Als weltweit größter Mobilfunkmarkt wird China in diesem Jahr voraussichtlich 25% des weltweiten Umsatzes oder 123,7 Mrd. USD erwirtschaften. Die USA waren mit einem Umsatz von 58,9 Mrd. USD der zweitgrößte Markt, doppelt so viel wie das führende China. Brasilien, Indien und Japan folgen mit einem Umsatz von 23,7 Mrd. USD, 23,3 Mrd. USD bzw. 20,9 Mrd. USD für Mobiltelefone.

Statistiken zeigen auch, dass der durchschnittliche Preis pro Einheit in der Mobilfunkbranche im Jahr 2021 voraussichtlich 351,38 USD erreichen wird, gegenüber 349,67 USD vor einem Jahr. Diese Zahl wird voraussichtlich 2022 weiter auf 352,09 USD steigen und dann bis 2025 leicht auf 351,58 USD fallen.

Die vollständige Geschichte kann hier gelesen werden: https://buyshares.co.uk/global-smartphone-shipments-to-hit-1-53-billion-units-in-2021-still-below-2019-levels/

Originaltext

Global Smartphone Shipments to Hit 1.53 Billion Units in 2021, Still Below 2019 Levels

The COVID-19 pandemic caused the worst smartphone market contraction in history, as global demand plummeted in the first and second quarter of 2020. As a result, annual smartphone shipments dropped by 10% YoY to 1.38 billion units in 2020. Although this year is expected to witness a significant recovery of the entire market, shipments will remain below pre-COVID-19 levels.

According to data presented by BuyShares.co.uk, global smartphone shipments are expected to hit 1.53 billion units in 2021, 5 million less than in 2019.

Apple’s and Xiaomi’s Shipments on the Rise, Huawei Witnessed the Biggest Sales Drop

Over the last decade, global smartphone shipments increased significantly. Between 2007 and 2017, annual shipments jumped 12 times, rising from 122 million to over 1.5 billion, revealed Statista and Gartner data. In 2018, smartphone vendors sold more than 1.55 billion smartphones worldwide, the highest figure so far. Over the next twelve months, this figure dropped by 16 million.

However, as half of the world entered a lockdown, demand for new devices has been crushed in the first months of 2020. From the consumer standpoint, unless replacing a broken phone, smartphones are mostly a discretionary purchase, which became unnecessary in times of economic uncertainty. With global demand plummeted, smartphone shipments plunged by 162 million units to 1.38 billion in 2020, below 2015 levels.

Still, not all smartphone vendors were affected by the COVID-19. The IDC and Gartner data showed Apple’s smartphone shipments jumped by 8% YoY to 206.1 million units in 2020. China’s leading technology company, Xiaomi, witnessed even more impressive growth. Statistics show the company sold 147.8 million smartphones last year, 17% more than before the pandemic.

As the market leader, Samsung shipped 266.7 million smartphones in 2020, 9% less than a year ago. The IDC and Gartner data showed Huawei witnessed the biggest sales drop amid the COVID-19 crisis, with global shipments falling by 21% YoY to 189 million units last year.

Global Mobile Phone Revenue to Jump by 5.7% YoY to $504.2B in 2021

The Statista data revealed global mobile phone industry generated over $477bn in revenue last year, $13bn less than before the pandemic struck. However, this figure is forecast to increase by 5.7% YoY and hit $504.2bn in 2021. The increasing trend is set to continue in the following years, with the entire industry reaching $562.6bn value by 2025.

As the world’s largest mobile phone market, China is expected to generate 25% of global revenues this year, or $123.7bn. The United States ranked as the second-largest market with $58.9bn in revenue, two times less than leading China. Brazil, India, and Japan follow with $23.7bn, $23.3bn, and $20.9bn in mobile phone revenues, respectively.

Also, statistics show the average price per unit in the mobile phone industry is forecast to hit $351.38 in 2021, up from $349.67 a year ago. This figure is expected to continue rising to $352.09 in 2022 and then slightly drop to $351.58 by 2025.

The full story can be read here: https://buyshares.co.uk/global-smartphone-shipments-to-hit-1-53-billion-units-in-2021-still-below-2019-levels/

Print Friendly, PDF & Email