Die Medien bestimmen was das Volk glauben und wählen soll…

Medien machen in Deutschland die Politik, weil sie die Überbringer der politischen Handlungen sind. Nur über die Medien erhält das Volk die Geschehnisse in der Politik mitgeteilt. Medien können bestimmen was das Volk wählt, nach ihren Berichten, Meinungen und Stimmungen erfolgt an den Wahltagen bei einem großen Volksteil die von den Medien vorbereitete Stimmenabgabe.

Die Medien machen derzeit Stimmung für die GRÜNEN und deshalb das Umfragehoch. Gemessen an der Stimmenanzahl der Bundestagswahl 2017 wäre es ein Zuwachs von annähernd 20 Prozent. Würden die Medien Stimmung für die AfD machen, wäre davon auszugehen das die Umfragewerte hier ähnlich hoch ansteigen.

Beschämend ist es für die SPD, ist sie doch Eigentümer, oder zumindest Miteigentümer, von großen Medienkonzernen. Doch durch die bereits jahrzehntelange Anbiederung an die GRÜNEN hat die SPD nicht bemerkt, dass in ihren Redaktionsstuben überwiegend GRÜNE Journalisten Einzug hielten.

Die Staatsmedien, zwangsgebührenfinanziert (sind Steuern) und somit politisch abhängig, sich selbst nennend öffentlich rechtlicher Rundfunk, sind ebenfalls von den GRÜNEN unterwandert. Auch hier haben die Politiker aller Parteien, die in allen Rundfunkräten vertreten sind und das Programm beeinflussen, nicht bemerkt, dass ihre eingesetzten Intendanten sowie von den Intendanten eingesetzten Journalisten überwiegend der GRÜNEN Partei nahe stehen.

CDU/CSU, die ebenfalls großen Einfluss auf die Medienkonzerne nehmen und mit dem Springer Konzern eng verbunden sind, müssen feststellen, dass ihre „Schmierenblätter“ mehr und mehr GRÜNE Positionen einnehmen. Sicherlich trug hier Merkel stark dazu bei, indem sie GRÜNE Themen zu ihren Themen machte.

Es ist also absolut gewollt das die GRÜNEN in Deutschland die Macht übernehmen, denn wer die Staats- und Massenmedien auf seiner Seite hat gewinnt die Wahlen. Anscheinend scheint dies den etablierten Altparteien CDU/CSU und SPD wenig zu stören, denn ihre Politik hat sich im laufe der Jahre mehr und mehr der GRÜNEN Politik angepasst. Für alles GRÜNE stehen die Parteien, angefangen beim Atom- Kohleausstieg, über Masseneinwanderung in das Sozialsystem bis hin zum Genderismus. Ja, teilweise versuchen CDU/CSU und SPD sogar die GRÜNEN links zu überholen.

Hinter der GRÜNEN Politik stehen enorme Finanzinteressen, denn an dem Umbau der Wirtschaft verdienen einige sehr gut, wenn auch auf Kosten der Allgemeinheit. Bezahlen müssen es die Normalen, die eigentlich wenig mit GRÜNER Politik gemein haben, aber viele davon dank der Medienpropaganda jetzt die GRÜNEN wählen. Was hat der Normalo denn davon, wenn die Strom-, Heizungs-, Benzin- und Lebensmittelpreise stark ansteigen, ja sogar verdoppeln und er sich nicht ein aus Steuergeld subventioniertes Solardach, E-Auto oder Wärmepumpe leisten kann? Wenn wegen Strommangel, was bei GRÜNER Politik vorprogrammiert ist, ihm stunden- oder gar tagelang der Strom abgestellt wird? Oder immer mehr Zuwanderer in das Sozialsystem strömen und aus Steuermitteln sowie Sozialkassenmitteln zu finanzieren sind? Gar nichts hat der Normalbürger davon, aber darf alle GRÜNEN Vorhaben bezahlen. Stattdessen lügen die Medien dem Bürger vor, dass nur die Reichen die Zeche bezahlen. Dies stimmte noch nie und wird auch in Zukunft nicht so sein. Im Gegenteil, durch Minuszinspolitik werden die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer. Die Politik schafft es nicht eine globale Finanztraktionssteuer einzuführen und somit haben alle weltweit agierenden milliardenschweren Spekulanten freie Hand. Sie können lustig weiter Immobilien und Firmen weltweit erwerben, ohne Zinsen finanzieren und mit Höchstgewinn wieder veräußern, dazu müssen sie noch nicht einmal ihr Eigenkapital einsetzen. Doch anstatt etwas eigenständig zu denken, vertraut der Michel den Lügen der Medien, wählt dann GRÜN damit er endlich für alles mehr bezahlen darf und zusätzlich noch mit Verboten überschüttet wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.