PCR-Test

Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Dr. Hans Penner zur Verbreitung des nachfolgenden Schreibens, das ich hiermit gerne in diesem Blog veröffentliche.

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner
Herrn Prof. Dr. Martin Dietrich, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Sehr geehrter Herr Professor Dietrich,

Ihre Internetseite „https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/tests-auf-sars-cov-2/pcr-test.html“ enthält eine wesentliche Aussage:

Es wird dort gesagt, daß der PCR-Test einVerfahren (ist), um einen Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 abzuklären.“ Der PCR-Test bezieht sich auf einen Verdacht.

Eine Infektion liegt erst dann vor, wenn vermehrbare Viren in Körperzellen eingedrungen sind.
Der PCR-Test ist kein Nachweis einer Infektion! Der PCR-Test weist keine Viren nach und deshalb auch keine Viren in Körperzellen. Der PCR-Test weist lediglich auf der Körperoberfläche einen sehr kurzen Polynukleotid-Abschnitt nach, der etwa 0,05% eines Sars-CoV-2-Virus ausmacht. Unklar ist, in welchen anderen Viren dieser kurze Abschnitt sonst noch vorkommt.

Klar ist, daß den angeordneten Maßnahmen gegen die Covid-Epidemie, die mit positiven PCR-Tests begründet werden, die rechtliche Grundlage fehlt. Dies haben bereits Gerichte unter Berufung auf die WHO festgestellt. Um die Klärung der Rechtsfragen bemüht sich der Corona-Ausschuß (https://corona-ausschuss.de/).

Ich weise noch auf den Corona-Überblick von Dr. med. Manfred Horst hin, leitende Position in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Merck & Co. / MSDhttps://www.achgut.com/artikel/ein_jahr_covid_19_ein_arzt_wagt_eine_bestandsaufnahme

Unzureichend begründete Regierungsmaßnahmen haben in Deutschland eine „Corona-Krise“ hervorgerufen. Diese dürfte auf Frau Dr. Merkel zurückzuführen sein, worauf man aus ihren „Osterfehlern“ schließen kann und aus einer Feststellung von Dr. Schäuble: www.fachinfo.eu/schaeuble2020.pdf.

Dieses Schreiben kann verbreitet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

Print Friendly, PDF & Email