Coca-Cola-Werbeausgaben durch COVID-19-Pandemie um 1,5 Mrd. USD gesunken

Von Jastra Kranjec

In den letzten sechs Jahren gab Coca-Cola durchschnittlich 4 Mrd. USD pro Jahr für Werbung weltweit aus. Die beeindruckenden Werbebudgets eines der weltweit größten Werbetreibenden waren jedoch im Zuge der COVID-19-Pandemie gekürzt worden.

Nach Angaben von TradingPlatforms.com sanken die Werbeausgaben von Coca-Cola im Jahresvergleich um 1,5 Mrd. USD und erreichten 2020 2,77 Mrd. USD.

Werbekosten sanken innerhalb eines Jahres um 35%

Coca-Cola (KO: NYSE) hat eine lange Geschichte innovativer und ansprechender Werbekampagnen, die auf die Kunst des amerikanischen Malers Norman Rockwell und die legendären Eisbären der Weihnachtswerbung zurückgehen. Im Jahr 2014 beliefen sich die Werbekosten für Coca-Cola auf 3,5 Mrd. USD. Dies ergab die Statista-Daten und den Jahresbericht 2020 des Unternehmens. In den nächsten zwei Jahren stieg diese Zahl auf 4 Mrd. USD.

Statistiken zeigen, dass 2019 ein Rekordjahr für die Werbeausgaben von Coca-Cola war. Die Werbekosten stiegen auf 4,25 Mrd. USD. Fast 20% dieses Wertes oder 816 Millionen US-Dollar wurden in den USA ausgegeben, verglichen mit 913 Millionen US-Dollar im Jahr 2018.

Das Unternehmen wurde jedoch durch die Schließung von Restaurants, Bars, Kinos und Stadien aufgrund der Sperrungen, die einen erheblichen Teil seines Umsatzes ausmachen, stark beeinträchtigt. Darüber hinaus hörten die Menschen aufgrund der COVID-19-Krise auf, spontan Soda zu kaufen, wie sie es normalerweise in Convenience-Läden taten.

Im März letzten Jahres warnte Coca-Cola die Werbetreibenden, dass sie ab April und bis auf weiteres kommerzielle Werbung für Coca-Cola und alle anderen Marken zurückstellen. Infolgedessen sanken die Werbekosten des Unternehmens im Jahr 2020 um 35% und erreichten den niedrigsten Stand seit Jahren.

Umsatzrückgang um 4,2 Mrd. USD im Jahresvergleich in der COVID-19-Krise

Mit einem Markenwert von fast 70 Mrd. USD war Coca-Cola 2020 mit Abstand das wertvollste Erfrischungsgetränk der Welt und schlug Konkurrenten wie Red Bull und Pepsi. Trotzdem gingen die Umsätze des Unternehmens in der COVID-19-Krise deutlich zurück.

Im Laufe der Jahre stieg der Nettoumsatz der Coca-Cola Company erheblich von 28,86 Mrd. USD im Jahr 2007 auf einen Rekordwert von 48 Mrd. USD im Jahr 2012. Bis Ende 2018 ging dieser Wert jedoch um fast 30% zurück und erreichte 34,3 Mrd. USD. Statistiken zeigen, dass 2019 eine Erholung zu verzeichnen war. Die Einnahmen stiegen auf 37,3 Mrd. USD, was einer Steigerung von fast 9% pro Jahr entspricht.

Der COVID-19 verursachte jedoch einen erheblichen Erfolg: Der Nettoumsatz ging im Jahr 2020 um 4,2 Mrd. USD gegenüber dem Vorjahr auf rund 33 Mrd. USD zurück. Fast 35% dieses Werts wurden in Nordamerika erzielt. Europa war mit einem Umsatzanteil von 16,8% der zweitgrößte Coca-Cola-Markt. Es folgten der asiatisch-pazifische Raum und Lateinamerika mit einem Anteil von 12,8% bzw. 10,6%.

Die vollständige Geschichte kann hier gelesen werden: https://tradingplatforms.com/blog/2021/04/13/coca-cola-ad-spending-plunged-by-1-5b-amid-covid-19-pandemic/

Originaltext

Coca-Cola Ad Spending Plunged by $1.5B Amid COVID-19 Pandemic

Over the last six years, Coca-Cola spent an average of $4bn a year on advertising worldwide. However, the impressive ad budgets of one of the world’s largest advertisers had been slashed amid the COVID-19 pandemic.

According to data presented by TradingPlatforms.com, Coca-Cola ad spending plunged by $1.5bn year-over-year and hit $2.77bn in 2020.

Advertising Expense Dropped by 35% in a Year

Coca-Cola (KO:NYSE) has a long history of innovative and appealing advertising campaigns, going back to the art of American painter Norman Rockwell to the iconic polar bears of Christmas advertising. In 2014, the Coca-Cola advertising expense amounted to $3.5bn, revealed the Statista data and the company’s 2020 annual report. Over the next two years, this figure jumped to $4bn.

Statistics show 2019 was a record year for Coca-Cola ad spending, with the advertising expense rising to $4.25bn. Almost 20% of that value, or $816 million, was spent in the United States, down from $913 million in 2018.

However, the company has been severely impacted by the closure of restaurants, bars, cinemas, and stadiums amid the lockdowns, which make up a significant proportion of its sales. Moreover, due to the COVID-19 crisis, people stopped impulse buying of soda they usually did in convenience stores.

In March last year, Coca-Cola warned advertisers that from April and until further notice, they are putting commercial advertising for Coca-Cola and all other brands on hold. As a result, the company`s advertising expense plunged by 35% in 2020 and hit the lowest level in years.

Revenue Down by $4.2B YoY Amid COVID-19 Crisis

With a brand value of almost $70bn, Coca-Cola was by far the most valuable soft drink in the world in 2020, beating out competitors, like Red Bull and Pepsi. Despite that, the company’s revenues dropped significantly amid the COVID-19 crisis.

Over the years, the Coca-Cola Company’s net revenues increased significantly, growing from $28.86bn in 2007 to a record of $48bn in 2012. Still, by the end of 2018, this figure dropped by almost 30% and hit $34.3bn. Statistics show that 2019 witnessed a recovery, with revenues rising to $37.3bn, nearly a 9% increase in a year.

However, the COVID-19 caused a substantial hit, with net revenues falling by $4.2bn YoY to around $33bn in 2020. Almost 35% of that value was generated in North America. Europe ranked as the second-largest Coca-Cola market, with a 16.8% revenue share. Asia-Pacific and Latin America followed with 12.8% and 10.6% share, respectively.

The full story can be read here: https://tradingplatforms.com/blog/2021/04/13/coca-cola-ad-spending-plunged-by-1-5b-amid-covid-19-pandemic/

Print Friendly, PDF & Email