Die drei größten US-Mobilfunkanbieter bieten 78 Milliarden US-Dollar für 5G Airwave-Lizenzen

Von Nica San Juan

Die führenden US-Fluggesellschaften Verizon, AT & T und T-Mobile waren die Gewinner einer 81-Milliarden-Dollar-Auktion für begehrte 5G-Funkwellen.

Laut den von Sijoitusrahastot analysierten und veröffentlichten Forschungsdaten gaben die drei Mobilfunkanbieter insgesamt 78,2 Milliarden US-Dollar für Gebote aus und machten 90% der versteigerten Lizenzen aus.

Basierend auf Daten von Evercore würde Verizons gesamtes Mittelbandspektrum nach der Auktion 192 MHz betragen. Das Spektrum von T-Mobile beträgt vergleichsweise 301 MHz und das von AT & T 167 MHz.

Die Investitionen der US Big Three Carrier machten 55% der Ausgaben für Mid-Band-Spektrum aus

Verizon hat über seine Cellco-Tochter das Höchstgebot von 45,45 Milliarden US-Dollar abgegeben. AT & T belegte mit 23,42 Milliarden US-Dollar den zweiten Platz, während T-Mobile mit 9,34 Milliarden US-Dollar den dritten Platz belegte. Weitere Top-Bieter waren US Cellular mit 1,282 Milliarden US-Dollar und New Level II mit 1,277 Milliarden US-Dollar.

Verizon hat insgesamt 3.511 Lizenzen erworben, was 56% der insgesamt 5.684 Lizenzen entspricht. AT & T erhielt 1.621 Lizenzen oder 29% der Gesamtlizenzen, während US Cellular 254 Lizenzen und T-Mobile 142 Lizenzen erhielt. Alle Bieter gaben insgesamt 80,9 Milliarden US-Dollar für die Auktion aus, gegenüber erwarteten 20 bis 30 Milliarden US-Dollar.

Verizon sicherte sich zwei Kredite im Wert von insgesamt 25 Milliarden US-Dollar, um sein Gewinnergebot abzugeben. AT & T hat insgesamt 14 Milliarden US-Dollar von einer Gruppe von Banken geliehen. T-Mobile hatte bereits Lizenzen für den Kauf von Sprint im April 2020 im Wert von 26 Milliarden US-Dollar erworben. Laut Evercore-Analysten hätte Verizon, wenn es das gesamte verfügbare Spektrum gekauft hätte, die Bestände von T-Mobile nur um 16% übertroffen.

Insgesamt betrugen die kollektiven Investitionen der drei Luftfahrtunternehmen (Capex) für 2020 55% des Betrags, den sie für die Auktion ausgegeben hatten. AT & T erzielte Investitionen in Höhe von 15,6 Milliarden US-Dollar und erzielte einen Umsatz von 171,8 Milliarden US-Dollar. Die Investitionen von Verizon beliefen sich auf 18,2 Milliarden US-Dollar und der Jahresumsatz auf 109,9 Milliarden US-Dollar. T-Mobile hatte ein Investitionsvolumen von 11 Milliarden US-Dollar und einen Umsatz von 68,4 Milliarden US-Dollar.

Die vollständige Geschichte, Statistiken und Informationen finden Sie hier: https://sijoitusrahastot.org/top-three-us-mobile-network-carriers-bid-78-billion-on-5g-airwave-licensing/

Originaltext

Top Three US Mobile Network Carriers Bid $78 Billion on 5G Airwave Licensing

Top US carriers Verizon, AT&T and T-Mobile were the winners of an $81 billion auction for highly coveted 5G airwaves.

According to the research data analyzed and published by Sijoitusrahastot, the three mobile carrier network companies spent a cumulative $78.2 billion on bids and accounted for 90% of auctioned licenses.

Based on data from Evercore, Verizon’s total mid-band spectrum following the auction would be 192 MHz. Comparatively, T-Mobile’s spectrum is 301 MHz and AT&T’s, 167 MHz.

US Big Three Carriers’ Capex was 55% of Expenditure on Mid-Band Spectrum

Verizon placed the top bid of $45.45 billion through its Cellco subsidiary. AT&T was second with $23.42 billion while T-Mobile was third with $9.34 billion. Other top bidders were US Cellular with $1.282 billion and New Level II with $1.277 billion.

Verizon took a total of 3,511 licenses, representing 56% of the total 5,684. AT&T took 1,621 licenses or 29% of the total while US Cellular took 254 licenses and T-Mobile got 142 licenses. All bidders spent a total of $80.9 billion on the auction against an expected $20 billion to $30 billion.

Verizon secured two loans worth a total of $25 billion in order to place its winning bid. AT&T borrowed a total of $14 billion from a group of banks. T-Mobile already had licenses acquired during its $26 billion purchase of Sprint in April 2020. According to Evercore analysts, if Verizon had purchased all the available spectrum, it would only have surpassed T-Mobile’s holdings by 16%.

Overall, the three carriers’ collective capital expenditure (capex) for 2020 was 55% of the amount they spent on the auction. AT&T had a $15.6 billion capex, reporting $171.8 billion in revenue. Verizon’s capex was $18.2 billion and its revenue for the year was $109.9 billion. T-Mobile had an $11 billion capex and it reported $68.4 billion in revenue.

The full story, statistics and information can be found here: https://sijoitusrahastot.org/top-three-us-mobile-network-carriers-bid-78-billion-on-5g-airwave-licensing/

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.