Banken und Sparkassen geht es blendend und zahlen Millionengehälter

Wenn die Medien berichten, dass Politiker mal wieder wegen ihrer „kargen Gehälter“ der Korruption verfallen, so ist dies für Menschen die ein bisschen über Politik nachdenken nicht mehr verwunderlich. Die Politik begründet zwar die üppigen Abgeordneten Diäten damit, dass Politiker nicht bestechlich werden sollen, aber wie schon ein altes Gedicht richtig sagt: „an der Quelle saß der Knabe“.

Doch wenn man liest, dass z.B. die Sparkassenvorstände der ca. 380 Stadt- und Kreissparkassen in Deutschland jährlich zwischen 400.000 und 1,5 Millionen Euro kassieren und die Deutsche Bank mal eben über 100 neue Einkommensmillionäre unter ihren Beschäftigten geschaffen hat, so ist dies doch arg wunderlich bei einem derzeitigen Negativzins von 0,5 Prozentpunkten und dem stetigen jammern der Banken.

Deutsche Sparer haben durch die EZB Negativzinspolitik bereits über 500 Milliarden Euro verloren und immer mehr Sparkassen und Banken geben den Negativzinssatz komplett an ihre Kunden weiter. Ersparnisse und Altersvorsorgen werden kontinuierlich aufgezehrt und die Gebühren für jegliche Bankleistung steigen stetig. Begründet wird hierbei alles mit dem EZB Negativzinssatz.

Doch den Sparkassen und Banken geht es blendend, die Deutsche Bank kann ihrem Vorstandschef 7,4 Millionen Euro jährlich zahlen, alle Vorstände erhalten zusammen ca. 50 Millionen Euro und schüttet zusätzlich an ihre Mitarbeiter für 2020 ein Boni von insgesamt 1,9 Milliarden Euro aus. Auch von den paar Hundert Sparkassenvorständen brauchte noch keiner Einbußen bei den Millionengehältern hinnehmen.

Anscheinend verdienen Banken und der Staat vorzüglich an der EZB Negativzinspolitik, nur das gemeine Volk ist hierbei der Dumme. Es wird den gesamten Ersparnissen beraubt; über negative Zinssätze, Inflation und hohen Steuerabgaben. Doch hierin liegt das Ziel der Politik, eine obere Elite schaffen und darunter ein verarmtes Volk…

Hundert neue Einkommensmillionäre in der Deutschen Bank

Das sind die 40 „Einkommens-Millionäre“ der Sparkassen

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.