Nachgerichtet: Wir müssen die Pandemie mit viel CO2 und Lebensfreude beenden

Von Gastautor SoundOffice, der Abendländische Bote

Während die Zustände in Deutschland inzwischen soweit reichen, das man wie in den finstersten Zeiten innerhalb der willkürlich forcierten Ausgangssperren zwischen 20 bis 05 Uhr von der Staatspolizei abgepasst und nach einem Passierschein gefragt wird, verfolgen in  Österreich staatliche Polizeibedienstete in Zivil, unter Aufwand regelrechter Stasi-Methoden einen Unterstützer regierungskritischer Kundgebungen, als dieser nach einer entsprechenden Veranstaltung mit seinem Wagen unterwegs war. 

Von der stetig voranschreitenden Entrechtung der festgesetzten, bis in das Privatleben bevormundeten Bürger und dem verstörenden Umstand, das in Deutschland trotz seiner Vergangenheit sogar wieder Lager errichtet werden, um Menschen gegen ihren Willen in „Quarantäne“ zu sperren ganz zu schweigen. 

Während die politischen Machthaber von Demokratie sprechend unter Selbstermächtigung eine kontinentale, internationalsozialistische überwachungsstaatliche Diktatur errichten und Demonstrationen für Frieden, Freiheit und Demokratie entweder mittels der Auferlegung unverhältnismäßiger Auflagen erschweren, willkürlich verbieten, oder sogar mit staatlicher Gewalt niederschlagen, werden die Kritiker dieses unheilvollen Wandels bis in die Existenzvernichtung von den Medien diffamiert, gesellschaftlich verächtlich gemacht und von den Social-Media-Plattformen der BigTech-Konzerne, willkürlich unter absurden Begründungen zensiert. 

Wer bei all dem nicht verhungern will, ist dazu gezwungen eine politisch verordnete, entwürdigende sozialistische Einheits-Sklavenmaske aufzusetzen, um ein Lebensmittelgeschäft betreten zu dürfen. Dazukommend werden noch so ganz nebenbei zugunsten einer erlauchten Elite des globalen Finanzkapitalismus, durch die verbrecherischen Lockdown-Maßnahmen unsere existenziellen Lebensgrundlagen vernichtet, weil sich diese Leute anmaßen darüber bestimmen zu wollen, wie und unter welchen Umständen die gesamte Menschheit nach einem Great Reset in Zukunft zu leben hat, obwohl diese selbsternannten Weltverbesserer von niemanden gewählt wurden. 

Das derzeit die gesamte politische Prominenz dennoch unterwürfig vor ihnen auf den Knien rutscht, um deren Absichten zur Versklavung der Menschheit zu verwirklichen, ist an Jämmerlichkeit, Korruption und krimineller Energie nicht mehr zu überbieten. 

Nun wurden in Folge der seit Jahrzehnten politisch befeuerten kulturmarxistischen Revolution, hinter dem Corona-Vorwand mittels einer staatlich zwangsdurchgesetzten „Neuen Normalität“, wesentliche kulturelle oder traditionell begründete Errungenschaften wie etwa Karneval, Ostern oder Weihnachten in weiten Teilen abgeschafft, oder euphemisch ausgedrückt stark eingeschränkt. Aber auch anderweitige Möglichkeiten für gemeinsame Aktivitäten wie in Vereinen, bei Konzerten oder Volksfesten wurden weitgehend ruinös stillgelegt, wobei sogar inzwischen verboten ist, gemeinsam in den Kirchen zum Lobe des Allmächtigen zu singen. 

Die Schauspielerin Silvana Heißenberg„Gäbe es tatsächlich eine so gefährliche und tödliche Pandemie, würden sich diese Politdarsteller nur noch aus ihren Bunkern melden.“ 

Doch dass es sich bei Corona um keine Pandemie, sondern um einen Vorwand zur Verwirklichung von einem unmenschlichen perfiden Plan zur digitalen Transformation der Welt vom Weltwirtschaftsforum (WEF) handelt, bestätigt ein Klick zu dieser Sendung von KlagemauerTV  

So drängt sich die Befürchtung auf, sofern man beispielsweise die offenkundigen düsteren Absichten des Weltwirtschaftsforums kennt, das gemeinschaftliche Betätigungen jeglicher Art dauerhaft der Vergangenheit angehören, weil nach den unmenschlichen Vorstellungen dieser selbsternannten Weltverbesserer das zukünftige gesellschaftliche Gefüge genau auf all dessen beruht, was derzeit hinter dem Corona-Vorwand zu unserem angeblichen Schutz vor irgendwelchen ominösen Viren forciert wird, nämlich auf sozialen Abstand und Distanz. 

Weil die Menschen nach den pseudowissenschaftlichen Erkenntnissen der Klima-Ideologen innerhalb ihrer Aktivitäten zuviel Kohlenstoff freisetzen würden, stellen sich die archontischen Leute um Klaus Schwab und seinem WEF eine zukünftige Welt vor, in der die Menschen ohne eigenen Besitz und ohne Privatsphäre wie lebendig begraben sozial distanziert, weitgehend kontaktlos, den essentiellen zwischenmenschlichen Bedürfnissen entwöhnt, ohne kulturelle Ansprüche, von jeglicher Spiritualität entkoppelt, empathie- und emotionslos auf das mentale Niveau von Tieren reduziert, freudlos und ohne Sinn existieren, anstatt erfüllt zu leben. 

Ähnlich wie die BBC in Großbritannien, oder die University of Georgia, fordert die Universität von North Texas  die Studenten zu ihrer systematischen Entmenschlichung dazu auf, in gut belüfteten Räumen frierend, während der Masturbation und beim Sex Masken zu tragen. Demnach sollen sich die Studenten vorher die Hände waschen, küssen vermeiden und kreativ mit den physischen Barrieren und sexuellen Positionen umgehen, um einen engen Kontakt von Angesicht zu Angesicht zu verhindern, obwohl es doch gerade das ist, was gesunde und natürlich veranlagte Menschen in einer warmen kuscheligen Atmosphäre bevorzugen. 

Doch genau darauf zielen die per psychologischem Zwang und mit staatlicher Gewalt durchgesetzten Corona-Regeln nebst der gentherapeutischen Impfung ab, nämlich auf die Reduzierung sämtlicher natürlichen menschlichen Empfindungen und Bedürfnisse auf das minimalste und primitivste Niveau. 

Nachdem der Mythos einer gefährlichen Killer-Virus-Pandemie von unzähligen sachkundigen und namhaften Fachleuten in weiten Teilen vielfach glaubwürdig widerlegt werden konnte, erweisen sich die sogenannten Corona-Maßnahmen als perfides entmenschlichendes Programm zur Überführung der Bevölkerung in eine virtuelle, zweidimensionale Realität, die von künstlicher Intelligenz gesteuert und überwacht wird, wobei einem Großteil der Menschen aus Angst vor dem zur Monstranz aufgebauschten Virus nicht bewusst ist, was wie weshalb um sie geschieht, weil ihnen die tatsächlichen Hintergründe dieser Pandemie von den etablierten Medien verschwiegen werden. 

Obwohl bisher keine eindeutige, coronal bedingte Übersterblichkeit nachgewiesen wurde, wobei viele der angeblichen Corona-Toten lediglich normal Verstorbene sind, die nach ihrem Ableben positiv getestet wurden, existiert neben einer immerwährenden Panikmache und zweifelhaften PCR-Test Ergebnissen praktisch nichts, woran sich eine Pandemie auch nur ansatzweise für jeden ersichtlich überzeugend bestätigen würde, während die weltweite Sterberate der oftmals zu Corona-Tote umdeklarierten Impfozid-Opfer nahezu täglich steigt. 

So werden der ruinöse Lockdown und alle entrechtenden Corona-Maßnahmen zur systematischen Entmenschlichung der Bürger vorerst ohne absehbares Ende weitergehen, um somit die erforderliche Voraussetzung zur digitalen Versklavung der Menschheit auf globaler Ebene zu erhalten. Demnach liegt es an uns, die Pandemie im Kampf gegen ihre diabolischen Urheber mit viel CO2 und Lebensfreude auszuräumen. 

Der Abendländische Bote

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.