Staats- und Massenmedien machen die Lügen der Politiker zur Wahrheit

Es gibt ein altes Sprichwort das besagt: „Man muss eine Lüge nur solange wiederholen bis sie zur Wahrheit (gelogene Wahrheit) wird. Nach diesem Verfahren arbeiteten Politiker zwar schon immer, doch zumindest die Medien waren früher nicht so gleichgeschaltet. Die nachrückenden Journalisten bei den Staats- und Massenmedien sind mehr und mehr GRÜN/LINKS ausgerichtet. Die beschäftigten Volontäre bei den Staatsmedien (ARD) sind heute bereits zu 92 Prozent leidenschaftliche GRÜNE, ROTE oder DUNKELROTE Wähler. Dieses Spiegelbild ist bei der Programmausrichtung kaum noch übersehbar. Da der Staatsfunk von Politikern (Ausschüsse) gelenkt wird, die Besetzung der Intendanten ebenfalls politisch entschieden wird, wundert es wenig das bei der allgemeinen GRÜN/LINKS Ausrichtung der Merkel-Politik zukünftig der totale ÖKO-Sozialismus bei den Öffentlich/Rechtlichen einkehrt. Besonders widerlich ist, dass zwar das „Schauen“ noch nicht befohlen wird, aber die Zwangsgebühren (ist lediglich eine Steuer mit anderen Namen) zu entrichten sind. Für diese „Zwangssteuern“ haben sich die Medienmacher einen besonders schönen Namen ausgedacht, indem sie die Steuer einfach „Demokratieabgabe“ nennen. Somit ist klar verdeutlicht, was Politiker und Medien unter „Demokratie“ verstehen; eine GRÜN/LINKE Meinung. Jede Meinung die dies nur im geringsten abweicht, ist gemäß der Auffassung von bestimmender Politik und Medien „undemokratisch, rechtsradikal, rassistisch oder mit dem Todschlagargument Nazi versehen“.

Unter den Massenmedien herrscht ebenfalls die „Einheitsmeinung“, die noch ausgeprägter durch die staatlichen Millionenhilfen wird. Von Zeit über Welt und FAZ bis zum Relotius-Spiegel erscheinen täglich die gleichen Meldungen, die gleichzeitig von den Staatsmedien nochmals ausgegeben werden. Bei Corona wird dies zurzeit besonders verdeutlicht, jeden Morgen wird der Michel mit zig gleichlautenden Meldungen über angebliche Corona-Tote und Neuinfizierte zugemüllt. Weil das aber immer noch nicht reicht, sendet abends das Staatsfernsehen nochmals über Corona, wobei die staatlichen Moderatoren Grimassen schneiden als wenn gerade der Atomkrieg ausgebrochen wäre. Der gläubige Staatsbürger, der nur den Staatsfunk und die gleichgeschalteten deutschen Massenmedien als Informationsquelle kennt, müsste sich eigentlich wundern wieso die Gehwege noch nicht mit Leichen übersäht sind, so dramatisch wie es die Staatsmedien darstellen.

Dabei gibt es schon reichlich Beispiele, wie es seit der Merkel-Administration in Deutschland abgeht. Angefangen mit dem Atomunfall im 10.000 Kilometer entfernten Japan, der durch einen Tsunami, wie er in Deutschland nie vorkommen würde, ausgelöst wurde. Dank Merkel, den GRÜNEN und den Medien stieg Deutschland aus der Atomkraft aus und meint einen Industriestaat mit Windkraft und Solarenergie betreiben zu können. Nicht nur das es die weltweiten höchsten Strompreise einbrachte, so wird nach Abschaltung der Kohlekraftwerke ein permanenter Strommangel bestehen. Die Finanzkrise hätte Deutschland ohne dem Euro ebenfalls weniger getroffen, weil die Rettung der Banken aller EU-Südstaaten nicht stattgefunden hätte. Merkels Masseneinwanderung wurde von den Staats- und Massenmedien als Erfolg dargestellt, obwohl eine Selbstversorgung der Einwanderer nur bei einem verschwindend geringen Teil erfolgte. Zwar haben einige Migranten eine vorläufige Beschäftigung im Niedriglohnsektor erhalten, doch für ihre kinderreichen Großfamilien reicht das Gehalt bei weitem nicht aus. So sind fast alle Einwanderer, die das Merkel-Regime in das Land holte, auf Sozialhilfe angewiesen und davon wiederum die Meisten lebenslang.

Jetzt in der Corona-Krise spielen sich die Politiker als die großen Helfer auf, indem sie das Volk mit einer vorher noch nie dagewesenen Schuldenorgie belasten. Staats- und Massenmedien stellen dies als richtig und alternativlos (Merkels Standardspruch) dar. Viele Unternehmer und Arbeitnehmer glauben dem Merkel-Regime und freuen sich über großzügige Entschädigungen oder Kurzarbeitergeld. Das etliche Unternehmen, trotz Staatshilfen, nicht überleben wird nicht bedacht. Ebenso die Kurzarbeiter, die nach Corona ihren Arbeitsplatz verlieren. Aber auch die Unternehmen die überleben und die Kurzarbeiter die ihren Job behalten, müssen wie alle anderen Arbeitnehmer die staatliche Schuldenorgie bezahlen. Die Inflation wird kommen, Minuszins bleiben und die Steuerabgaben steigen kontinuierlich.

Weil die Politiker richtig Spaß an dem „durchregieren“ bekommen haben, wird ab dem 16. Dezember 2020 bis mindestens 10. Januar 2021 wieder ein bundesweiter harter Lockdown eingeläutet. Bedeutet wieder alle Geschäfte, außer Lebensmittel, dicht. Die Unternehmen bekommen neue Staatshilfen und die Beschäftigten gehen wieder in Kurzarbeit. Die Schuldenorgie geht weiter und die Rückzahlungen des Volkes werden immer höher. Für die neuen Geschäftsschließungen besteht, wie bei dem ersten Lockdown, keine Begründung, denn weder sterben die Menschen in den Geschäften wie die Fliegen, noch ist die Ansteckungsgefahr dort besonders groß. Es sind mal wieder Willkürmaßnahmen, die in den Staats- und Massenmedien nach Vorgabe der bestimmenden Politik als unvermeidlich darzustellen sind, damit sich bestimmte Politiker auf Kosten des Volkes profilieren können.

Diese künstlich erschaffene Krise war geplant, um die Wirtschaft umzubauen. Ökosozialistisch soll das Deutschland und die gesamte EU werden. Auf die Billionen Euro Schulden für Corona werden noch mal weitere Billionen Euro Schulden für die Klimaneutralität draufgepackt. Nicht umsonst faseln Politiker von einem Wiederaufbau, obwohl keinerlei Infrastruktur zerstört wurde. Auch dies muss das Volk bezahlen, die Zukunft wird teuer, bei gleichzeitig vielen Entbehrungen und Verboten.

Wenn viele Menschen der Politik und ihren angeschlossenen Medien nicht alles glauben würden, könnte den Menschen in der Zukunft einiges erspart bleiben. Doch leider wollen die Menschen in einem Ökosozialismus mit hohen Preisen und vielen Verboten leben. Wenn es nicht so wäre, würden die GRÜNEN nicht existieren und CDU/CSU – SPD entsprechend abgestraft.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.