Durchschnittlich 48% der weltweiten Verbraucher senken die Urlaubsausgaben für 2020 erheblich

Von Justinas Baltrusaitis

Die von Buy Sharesvorgelegten Daten zeigen, dass durchschnittlich 48% der weltweiten Verbraucher planen, ihr Jahr 2020 im Vergleich zu 2019 erheblich zu reduzieren. Die Studie untersuchte das Feedback der Verbraucher aus 13 Ländern.

Pandemie löst reduzierte Ausgaben aus

Die Daten zeigen auch, dass durchschnittlich 13,46% der weltweiten Verbraucher planen, mehr in den Ferien 2020 auszugeben als im Vorjahr. 71% der indonesischen Verbraucher planen, ihr Budget im Jahr 2020 zu verkleinern, während 16% mehr ausgeben werden.

Etwa 69% der mexikanischen Verbraucher werden weniger ausgeben, während 12% mehr Ausgaben planen. In Brasilien werden etwa 65% der Verbraucher ihr Budget kürzen, während 11% planen, mehr als im letzten Jahr auszugeben. Mit 63% werden die südafrikanischen Verbraucher ihre Urlaubsausgaben reduzieren, während 12% planen, ihre Budgets gegenüber dem Vorjahr zu erhöhen.

In Spanien werden 55% der Verbraucher ihre Ausgaben reduzieren, während 7% eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr planen. Italienische Verbraucher geben weniger aus als 54%, 6% planen eine Aufstockung ihres Budgets.

In Indien werden etwa 47% der Menschen das Urlaubsbudget kürzen, während 36% planen, die Ausgaben zu erhöhen. Die französischen Verbraucher mit 44% beabsichtigen, die Urlaubsausgaben zu senken, während 6% die Ausgaben gegenüber dem Vorjahr erhöhen werden. 43% der britischen Verbraucher werden weniger ausgeben, während 9% planen, mehr auszugeben.

In den Vereinigten Staaten werden 42% der Verbraucher weniger ausgeben, während 17% das Budget erhöhen werden. Für Deutschland werden etwa 29% der Verbraucher weniger als 7% ausgeben, um mehr zu zahlen. Nur in China planen mehr Menschen, mit 29% mehr auszugeben als 25%, mit 25% weniger auszugeben.

In anderen Ländern planen 21% der japanischen Verbraucher, weniger auszugeben, während 7% mehr bezahlen. Die Studie hat einige der Gründe für den massiven Rückgang der diesjährigen Urlaubsausgaben herausgestellt. Laut Forschungsbericht:

„Die geringeren Ausgaben fallen an, da die meisten Verbraucher ihren Arbeitsplatz verloren und mit Lohnkürzungen konfrontiert waren, da die Arbeitgeber im Verlauf der Gesundheitskrise Schwierigkeiten hatten, über Wasser zu bleiben. Einige Verbraucher haben mehr gespart, um Schulden zu begleichen, während diejenigen, die Gehaltsschecks erhalten, den täglichen Bedarf und den Urlaub nicht decken können ausgaben. „

Die Studie stellt außerdem fest, dass sich die meisten Amerikaner mit 30% auf die Weihnachtsfeiertage freuen, während 23% den Amazon Prime Day vorwegnehmen. Nur 7% der Amerikaner freuen sich auf den Vatertag.

Die vollständige Geschichte, Statistiken und Informationen finden Sie hier: https://buyshares.co.uk/2020-consumer-holiday-spending-to-drop-by-3-5x-on-average-globally/

Originaltext

An Average of 48% Global Consumers to Significantly Cut 2020 Holiday Spending

Data presented by Buy Shares indicates that an average of 48% of global consumers plans to significantly reduce their 2020 compared to 2019. The research sampled consumer feedback from 13 countries.

Pandemic triggers reduced spending 

The data also highlights that an average of 13.46% of global consumers plans to spend more on 2020 holidays than last year. Consumers from Indonesia at 71% plan to shrink their budget in 2020 while 16% will spend more.

About 69% of Mexican consumers will spend less, while 12% plan for more spending. In Brazil, about 65% of consumers will cut their budget while 11% plan to spend more than last year. At 63%, South African consumers will cut back on holiday spending while 12% plan to increase their budgets from last year.

In Spain, 55% of consumers will reduce their spending while 7% plan an increase from a year ago. Italian consumers spending less will be at 54%, with 6% planning to increase their budget.

In India, about 47% of people will cut back on the holiday budget, while 36% plan to increase spending. French consumers at 44% have intentions of reducing holiday spending while 6% will raise the spending from a year ago. 43% of UK consumers will spend less, while 9% have plans to spend more.

In the United States, 42% of consumers will spend less, while 17% will increase the budget. For Germany, about 29% of consumers will spend less than 7% planing to pay more. It is only in China where more people plan to spend more at 29% than 25% planning to spend less at 25%.

Elsewhere, 21% of Japanese consumers plan to spend less, while 7% will pay more. The research highlighted some of the reasons behind the massive slash in this year’s holiday spending. According to the research report:

„The less spending comes as most consumers lost their jobs and faced pay cuts as employers struggled to remain afloat in the course of the health crisis. Some consumers have been saving more to pay debts, while those on stimulus paychecks cannot sustain daily needs and holiday spending.“

The research also notes that most Americans at 30% look forward to the Christmas holiday while 23% anticipate Amazon Prime Day. Only 7% of Americans look forward to Fathers Day.

The full story, statistics and information can be found here: https://buyshares.co.uk/2020-consumer-holiday-spending-to-drop-by-3-5x-on-average-globally/

Print Friendly, PDF & Email