Klimakids und GRÜNE Ideologien, armes Deutschland

Die Klimakinder marschieren wieder und die Staats- und Massenmedien sowie die Politik jubelt darüber. Die Wohlstandsjugend weiß zwar nicht warum sie marschiert, aber marschieren ist besser als in der Schule zu sitzen. Allerdings macht marschieren nur bei Sonnenschein und Wärme spaß und nicht bei kalten Schmuddelwetter. Dementsprechend spärlicher war dann die Demonstrationen am 25.09.2020. Die Klimakids wünschen sich zwar kalte Temperaturen und viel Regen, doch leben tun sie doch lieber bei Sonnenschein und Wärme.

Nun könnte man sagen, die Wohlstandsjugend sind verwöhnte Spinner die der GRÜNEN Sekte folgen. Natürlich sind die Kids von ideologischen GRÜNEN aufgestachelt, die selbst auf Staatskosten gut leben oder sogar der Klimalobby angehören. Die verwöhnten Kinder kennen nur ein Leben wo es alles geschenkt gibt, die sogar teilweise noch von den Eltern mit dem verhassten SUV täglich zur Schule transportiert werden. Woher der Strom und alle andere Energie kommt und vor allem wer sie bezahlt, interessiert der Wohlstandsjugend einen feuchten Kehricht. So wie es selbstverständlich ist das sie täglich ihr Essen umsonst bekommen, das Smartphon, die Spielkonsole, den E-Roller etc. geschenkt, so selbstverständlich gibt es den Strom und alle benötigten Energien.

Schlimm wird das Verhalten der Klimakinder allerdings erst durch die Politik. Sie nimmt die Kids zum Anlass den GRÜNEN Klimawahnsinn auf Biegen und Brechen durchzuziehen. Hier handelt die Politik ähnlich wie bei der Masseneinwanderung in das Sozialsystem und bei der Coronahysterie. Deshalb gibt es zwei Arten der Demonstration, die für die Politik Angenehme und die Unangenehme. Angenehm sind die Demos pro Masseneinwanderung und pro Klimawahnsinn, unangenehm ist die Demo gegen die politisch verordnete Coronahysterie. Politisch unangenehme Demos werden kurzerhand von der Polizei aufgelöst und bei den angenehmen Demos werden von den Medien noch Zigtausende Demonstranten hinzugelogen.

Nun ist es so, dass jeder politische Schwachsinn bezahlt werden muss. Die Politiker die Schwachsinn anordnen und durchziehen bezahlen diesen jedenfalls nicht. Die Demonstranten die nach Masseneinwanderung in das Sozialsystem schreien, bezahlen die gerufenen Migranten auch nicht. Keiner übernimmt von diesen Leuten Patenschaften für ihre Wunschmigranten und kommt für den lebenslangen Unterhalt auf. Bei der Migration müssen grundsätzlich die Leute bezahlen, die keine Bestellung aufgegeben haben. Die Demonstranten gegen die Coronahysterie kämpfen nicht nur für ihre Freiheit, sondern auch gegen die politisch mutwillige Zerstörung der Wirtschaft und den Verlust von Arbeitsplätzen. Dies passt anscheinend der Politik nicht, sie will zerstören um den Sozialismus einzuführen. Den Staat verschulden um Preise, Abgaben und Steuern zu erhöhen. Gleichzeitig eine Plan- und Mangelwirtschaft schaffen und die Spareinlagen der Bürger aufzehren.

Die Demos der Klimakinder passen gut zu den politischen Wünschen. Alles verteuern, die Wirtschaft abwürgen und Arbeitsplätze freisetzen wünscht sich so mancher linksgrüne, vom Sozialismus träumende Politiker. Linksgrüne Politiker sind selbst im Gehirn gleichgeschaltet mit den indoktrinierten Klimakids, schließlich haben sie die Klimakinder selbst erschaffen. Politiker brauchen nie nach der Umsetzung und Machbarkeit ihrer verrückten Ideen zu fragen. E-Mobilität wünschen sich Politiker, obwohl die Voraussetzungen überall fehlen. Wer ein Einfamilienhaus besitzt, kann eine eigene Ladestation einrichten. Doch dies sind die Wenigsten, die große Masse wohnt in den Städten in Mehrfamilienhäusern. Sehr viele Wohnungen haben noch nicht einmal einen eigenen Stellplatz, die Bewohner müssen ihre Autos an den Straßenrändern abstellen. Wie soll hier die Aufladung der Batterien geschehen? An der Straßenseite für jedes Auto eine Ladestation? Die Bewohner der Mehrfamilienhäuser finden obendrein häufig keinen freien Platz in ihrer Wohnstraße und müssen ihr Fahrzeug 3 Straßen weiter abstellen. Oder alle müssen an der Tankstelle ihr Fahrzeug aufladen, aber dies dauert selbst bei Schnellladung 1 bis 3 Stunden, je nach Fahrzeuggröße und Batteriekapazität. Was für ein Andrang und Wartezeiten an den Ladestationen soll es denn geben? Vielleicht hat ein GRÜNER Politiker so viel Zeit, denn wenn der oder die nichts macht, wird wenigstens kein weiterer Schaden angerichtet. Es funktioniert also in den Städten bei Mehrfamilienhäusern ohne eigene Stellplätze nicht. Ein weiterer Knackpunkt ist die Stromverfügbarkeit, eine Elektrifizierung des Verkehrs würde den Strommehrbedarf um wenigstens 20 Prozent erhöhen. Doch ohne Kraftwerke, die sollen ja alle abgeschaltet werden und nur Wind- und Solarenergie ohne Stromspeicher, funktioniert lediglich in GRÜNEN Gehirnen. Also müssen Frankreich, Belgien, Holland, Polen, Tschechien und Österreich fleißig an den deutschen Grenzen mit deutschen Steuergeld viele Atomkraftwerke bauen und den Strom anschließend teuer nach Deutschland verkaufen. Deutschland wird dadurch nicht sicherer, aber darf selbst keine AKW’s errichten. Das passt zu den GRÜNEN Gehirnen, die alle nicht logisch denken können sondern ausnahmslos nur ideologisch. Holland plant gerade 10 neue AKW’s und die deutschen GRÜNEN, wenn sie ab nächstes Jahr an der Regierung sind (der Michel ist ja so blöd und wählt die), haben bestimmt schon angefragt ob sie dann teuer Atomstrom (ist ja auch GRÜNER Strom, absolut CO2 frei) einkaufen dürfen. Denn wenn der Michel merkt das kein Strom zur Verfügung steht, wären die GRÜNEN nach 4 Jahren regieren wieder verschwunden. Also frei nach dem GRÜNEN Motto „Atomkraft nein Danke“, gilt ja nur für die Erzeugung in Deutschland. Auch die GRÜNEN Politiker sind macht- und geldgeil (hier unterscheidet sich kein Politiker, egal welcher Partei), doch die GRÜNEN wollen am meisten den Bürger abzocken und mit Verboten übersähen für ihre kranken Ideologien.

Außerdem habe ich die ganze politische Lügerei satt, weil sie nie die wahren Gründe nennt. Wenn die Theorie von der Erderwärmung durch CO2 stimmen sollte, dann ist es selbstverständlich menschengemacht, aber nicht durch Autos, Industrie, Kraftwerke und Landwirtschaft, sondern durch die Menschenmassenvermehrung, der Bevölkerungsexplosion besonders in Afrika. Hierzu nochmals die Zahlen (habe ich in den Artikeln schon so oft geschrieben): 1989 gab es ca. 5 Milliarden Menschen auf der Welt, heute sind es ca. 8 Milliarden. In nur 30 Jahren ist die Weltbevölkerung um über Eindrittel angestiegen. In den nächsten 30 Jahren steigt die Weltbevölkerung weiter, dann soll es ca. 10 Milliarden Menschen geben, wahrscheinlicher sind jedoch 11 Milliarden, denn die Afrikaner vermehren sich munter weiter, täglich um ca. 200.000 Menschen. 8 Milliarden Menschen atmen ca. 2,9 Tonnen CO2 im Jahr aus, alle Autos auf der Welt stoßen jedoch nur ca. 1,5 Tonnen CO2 jährlich aus. Vor 30 Jahren lag demzufolge die menschliche CO2 Ausatmung bei ca. 1,8 Tonnen pro Jahr und in 30 Jahren wird die CO2 Ausatmung jährlich zwischen ca. 3,6 und ca. 3,9 Tonnen CO2 liegen. Das Gleiche trifft für die Masseneinwanderung zu, auch hierbei spielt der Weltbevölkerungsanstieg die ausschlagsgebende Rolle. Die Reichsten aus Afrika und Vorderasien, die das Geld für die Schlepper haben, machen sich auf den Weg nach Europa mit dem Zielland Deutschland, weil es hier lebenslanges Sozial- und Kindergeld sowie kostenloses Wohnen, zusätzlich allen üblichen Sozialleistungen gibt. Das die Politik und ihre angeschlossenen Medien den Hauptgrund für ihren angeordneten Klimawahnsinn und der Masseneinwanderung stets verschweigen, ist nicht nur unverständlich sondern eine verlogene Verdrehung der Tatsachen.

Print Friendly, PDF & Email