Den „Grinsefix“ auf Wahlplakaten zu mimen ist absolut lohnenswert…

In Nordrhein-Westfalen sind im September Kommunalwahlen und Tausende von Wahlplakaten verschandeln mal wieder die Wege und Straßen. Tausende „Grinsefixe“ der Parteien starren von den Pappplakaten auf die Auto- und Radfahrer sowie auf die Fußgänger herab. Alles Kopffiguren die kaum jemand kennt, aber alle an die kleineren Fleischtöpfe der kommunalen Politik wollen. Viele suchen über die kommunalen Parlamente den Einstieg in die große Politik auf Landes- und Bundesebene, dort wo die großen Fleischtöpfe warten. Nicht jede Pappplakatfigur wird es in die kommunalen Parlamente schaffen und noch weniger einen hochbezahlten Posten eines Oberbürgermeisters, oder zumindest Bürgermeisters, ergattern. Dabei hilft auch nicht der Pappplakatwettbewerb; wer die Krone des schönsten „Grinsefix“ erhält.

Es ist durchaus lohnenswert sich als „grinsende Pappplakatfigur“ zu präsentieren, schließlich werden Bürgermeister und Oberbürgermeister nach dem Beamtenbesoldungstarif des jeweiligen Landes entlohnt. In der nachfolgenden Tabelle sind die monatlichen Bezüge aufgeführt, die Bürger- und Oberbürgermeister in NRW erhalten, gestaffelt nach der Einwohnerstärke der Gemeinden- und Städte:

Einwohnerzahl Besoldungsgruppe
bis 10 000 B 2 = 7.847,05 Euro
von 10 001 – 20 000 B 3 = 8.305,70 Euro
von 20 001 – 30 000 B 4 = 8.786,07 Euro
von 30 001 – 40 000 B 5 = 9.337,17 Euro
von 40 001 – 60 000 B 6 = 9.857,60 Euro
von 60 001 – 100 000 B 7 = 10.363,83 Euro
von 100 001 – 150 000 B 8 = 10.891,49 Euro
von 150 001 – 250 000 B 9 = 11.546,61 Euro
von 250 001 – 500 000 B 10 = 13.581,08 Euro
über 500 000 B 11 = 14.105,40 Euro

Doch bei diesen Gehältern bleibt es in den meisten Fällen nicht, denn es gibt noch die „Aufwandsentschädigungen“ für die Aufsichtsratposten in den kommunalen Tochterunternehmen, sowie die üblichen Vergünstigungen für Politiker, etwa Dienstwagen, Fahrer, Assistenten, Aufwendungspauschalen etc..

Aber auch wer kein Posten als Bürger- oder Oberbürgermeister erhält muss nicht gerade hungern, auch Beigeordnete werden vom Steuerzahler kräftig beschenkt, wie diese Tabelle zeigt:

Einwohnerzahl Besoldungsgruppe
zum allgemeinen Vertreter des Bürgermeisters (Oberbürgermeisters) bestellte sonstige
 

Beigeordnete

bis 10 000 A 13/A 14 = 5.997,28 €
von 10 001- 20 000 A 14/A 15 = 6.763,72 € A 13/A 14 = 5.997,28 €
von 20 001- 30 000 A 15/A 16 = 7.527,72 € A 14/A 15 = 6.763,72 €
von 30 001- 40 000 A 16/B 2 = 7.847,05 € A 15/A 16 = 7.527,72 €
von 40 001- 60 000 B 2/B 3 = 8.305,70 € A 16/B 2 = 7.847,05 €
von 60 001-100 000 B 3/B 4 = 8.786,07 € B 2/B 3 = 8.305,70 €
von 100 001-150 000 B 4/B 5 = 9.337,17 € B 3/B 4 = 8.786,07 €
von 150 001-250 000 B 5/B6 = 9.857,60 € B 4/B 5 = 9.337,17 €
von 250 001-500 000 B 6/B 7 = 10.363,83 € B 5/B 6 = 9.857,60 €
von 500 001-750 000 B 8/B 9 = 11.546,61 € B 7/B 8 = 10.891,49 €
über 750 000 B9 = 11.546,61 € B8 = 10.891,49 €

Quellen für die Tabellen sind die Besoldungstabelle NRW und die geltenden Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)

Bei diesen Gehältern ist es nicht verwunderlich das Menschen in die kommunale Politik drängen, zumal für die Karriere eines Politikers nicht unbedingt Intelligenz vorausgesetzt ist. Parteiliches Gehorsam hat die oberste Priorität um erst mal einen Platz im „Pappplakatenkonzert“ zu bekommen. Sollten sich dann noch genug wenig denkende Wähler finden, ist der Sprung zu einem absolut haftungslosen, hochdotierten Job geebnet. Die Arbeit verrichten müssen andere, die für ihre Entscheidungen zumindest in einer bedingten Haftung stehen. Die gewählten „Pappplakatfiguren“ müssen lediglich das verrichten, was sie auf den Pappplakaten bereits vorzüglich darstellen, den ständigen „Grinsefix“ und den vorgegebenen verlogenen, parteilichen Müll zur Verdummung des Volkes an die ebenso verlogenen Medien weitergeben.

Aber für alle „Grinsefixe“ auf den Pappplakaten, die nicht den Sprung in die kommunalen Parlamente schaffen, verbleiben die Hoffnungen bei den nächsten Landes- oder Bundestagswahlen von genügend dummen Wähler an die großen Fleischtöpfe gewählt zu werden um hochbezahlt und absolut haftungslos das Volk im großen Stil abzuzocken, zu belügen und zu verblöden…

Print Friendly, PDF & Email