Deeskalation; Polizei überlässt den linksgrünen Kampftruppen den öffentlichen Raum

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

In Leipzig, dem „Headquarter“ der von den LINKEN, GRÜNEN und SPD finanziell gesponserten und ideell unterstützten, linksradikalen Kampfgruppen wurde den Polizisten, die sich Silvester bei einer Straßenschlacht mit den brutalen Schlägern gesetzeskonform gewehrt hatten von den LINKEN, GRÜNEN und SPD Politikern zu Unrecht vorgeworfen, dass sie die „völlig harmlosen“ Aktivisten brutal zusammen geprügelt hätten, parallel dazu wurde den Polizisten ein dunkelrotes „Deeskalationskonzept“ übergestülpt, nach dessen Statuten die Polizisten zukünftig mit einer Abmahnung, wenn nicht gar mit einer Entlassung aus dem Staatsdienst rechnen müssen, wenn sie mit Pflastersteinen beworfen werden und sich mit Wattebäuschchen dagegen verteidigen.

Bei der nächsten Straßenschlacht mit den extrem gewaltbereiten Kampfgruppen flüchteten die Polizisten nach dem Motto: „Vorwärts Kameraden, wir müssen zurück“ vor den Angriffen mit Böllern und Raketen in Seitenstraßen und die Kollegen, die ihren Kameraden helfen sollten gingen mit ihren Fahrzeugen sofort auf Gegenkurs, als sie mit einem Hagel aus Pflastersteinen empfangen wurden, trotzdem wurden 13 Polizisten bei der „friedlichen“ Demo gegen das Verbot des Online Portal „linksunten.indymedia“ verletzt. Die neue Polizeisprecherin wies darauf hin, dass es sich bei der Vermummung der randalierenden Aktivisten um einen „Kälteschutz“ handelte, der nicht zu beanstanden sei und zeigte sich auch ansonsten höchst zufrieden, dass die Demo so „friedlich“ abgelaufen sei. Die verprügelten und durch Böller und Pflastersteine verletzten Polizisten waren ebenfalls zufrieden weil sie sich ganz sicher sein konnten, dass sich ihre Unterwürfigkeit unter die Statuten des „Deeskalisationskonzeptes“ positiv auf ihre berufliche Karriere auswirken würde und die „linken“ Politiker, von denen Leipzig wie zu DDR Zeiten dominiert wird bejubelten die Mitglieder ihrer Kampfgruppen, weil die Polizisten auf Befehl von oben mal wieder nur „2. Sieger“ waren. In Leipzig muss es wohl auch zeitlich begrenzte Haftbefehle geben, denn verhaftete Aktivisten werden überwiegend nach Aufnahme der personenbezogenen Daten wieder frei gelassen.

Bevor ich zum Schluss komme möchte ich noch schnell dem ehemaligen Chef der EZB (Europäische Zentral Bank) gratulieren, Herrn Mario Draghi wird nämlich vom Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz verliehen weil es ihm gelungen ist, die deutschen Sparer um Milliarden Euro zu schädigen, inwieweit diese gigantische Schädigung dem Wohl des deutschen Volkes dient, wird Herr Steinmeier in seiner Rede wahrscheinlich nicht erwähnen, obwohl er nicht nur als Bundespräsident, sondern auch als Lügner zur ersten Garnitur der deutschen Politiker zählt, ich bin ja mal gespannt, ob er nach der Beendigung seiner Tätigkeit genau wie Schröder und Gabriel in den Vorstand eines megakapitalistischen Konzerns einsteigt, weil sich das wohl für Sozialisten so gehört.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.