Klimaschutz bedeutet für die Politik Volksabzocke und Gesellschaftsumbau

Mit Ausnahme der Politiker von der AfD reden Politiker nur das, was sie dürfen. Bei der AfD ist es derzeit noch erlaubt Tatsachen entsprechend den Tatsachen anzusprechen, weil sie sich zurecht als einzige in Deutschland existierende Oppositionspartei empfindet. Erst wenn die Politiker der Altparteien sich in der vom Steuerzahler alimentierten Ruhephase befinden und keine Karriereoptionen mehr besitzen, reden ein paar Wenige, sofern sie das eigenständige Denken noch nicht endgültig verlernt haben, vielleicht mal ein paar Wahrheiten. Bei den Wissenschaftlern ist es ähnlich, erst im Ruhestand werden Theorien nach den tatsächlichen Wahrscheinlichkeiten bewertet. Aktive Wissenschaftler verhalten sich strikt nach dem Motto: „Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing“, besonders wenn es sich um Theorien handelt. Bekanntlich können Theorien zu unterschiedlichen Ergebnissen führen und nur die Theorie, die den größten anzunehmenden Gewinn bestimmter Eliten verspricht gelangt in die mediale Verbreitung. So geschehen bei der Klimatheorie, wobei die tatsächlichen Wahrscheinlichkeiten alles Hypothesen sind. Politisch wurde dann die bestellt gewünschte Klimatheorie in eine Klimareligion umgewandelt um eine Klimahysterie zu erzeugen, die dann wiederum in eine große „Volksabzocke“ münden kann.

An Idiotie ist hierbei nichts zu überbieten, von ausgerufenen Klimanotständen bis hin zu der Aufnahme von lebenslang zu alimentierenden „Klimaflüchtlingen“, wie jetzt von der GRÜNEN Claudia Roth gefordert. Real existierende Gründe, die zu einer evtl. Erderwärmung führen könnten, gehören allerdings zu einer absoluten politischen Tabuzone. Hier wäre die bombastische Menschenmassenvermehrung in Afrika und Asien zu nennen, die unbegrenzt fortgeführt wird. Vor 30 Jahren gab es auf der Welt 5 Milliarden Menschen, heute sind es 8 Milliarden und 2050 geschätzte 10 Milliarden. Das hierin ein erhöhter CO2 Ausstoß begründet ist, gehört zu den totzuschweigenden Themen, die keinerlei Verbreitung finden dürfen. Das eigentliche Problem ist die Überbevölkerung, die zum einen eine Völkerwanderung zur lebenslangen Fremdversorgung nach Europa auslöst und zum anderen zu einer Erderwärmung führen kann. Immer mehr Menschen benötigen immer mehr Ressourcen und das ist keine „Klimatheorie“, sondern eine Tatsache. Angesprochen wird dieses Thema allerdings nur von der „bösen“ AfD und nicht mit einem Wort von den Altparteien und ihren angeschlossenen Medien.

Aber die Klimahysterie soll auch nicht dem Klima dienen, sondern dem Umbau der Gesellschaft. Zunächst soll alles teuerer werden, mit neuen Steuern und Abgaben belegt. Hiervon kann zunächst die Masseneinwanderung ihre Finanzierung finden. Dann ist die Industrie umzubauen, nach Vorstellung der Politiker sind E-Fahrzeuge zu produzieren. Auch GRÜNE Windanlagen Hersteller und Solarproduzenten sollen nicht leer ausgehen. Eine deutschlandweite Ladeinfrastruktur ist zu schaffen, wie sie zu realisieren ist, ist den Politikern allerdings nicht bekannt. Aber CO2 Einsparung wird kaum möglich sein, denn Produktion von E-Fahrzeugen, Windkraftanlagen, Beton- und Stahlwerken, Infrastruktur, Häuserbau für die Migration und alle anderen zu produzierenden Sachen für Neubürger und Klimaschutz setzen unweigerlich CO2 frei, was Politiker und ihre angeschlossenen Medien allerdings verschweigen oder nicht wissen (bei Baerbock und Konsorten besteht wirklich absolute Unwissenheit). Das nächste unmögliche politische Unterfangen ist die Stromverfügbarkeit, 50 Millionen E-Fahrzeuge sind nur mit Wind- und Solarstrom unmöglich zu betreiben, der verfügbare Wind- und Solarstrom wird noch nicht einmal für Industrie und Haushalte eine dauerhafte Stromversorgung sicher stellen. Hier muss dann die Politik wieder kräftig lügen und in Frankreich und Polen neue Atom- und Kohlekraftwerke mit deutschen Steuergeldern finanzieren, weil die Politiker diese im eigenen Land aufgrund ihrer eigenen Beschlüsse nicht betreiben dürfen. Aber Politik besteht nun mal nur aus Lügen und das Volk merkt es in der Masse sowieso nie, so war es schon immer.

Nun ist es bis zu dem politischen Traum eines komplett elektrifizierten Verkehrs noch ein weiter Weg und ob jemals eine deutschlandweit taugliche Ladeinfrastruktur geschaffen werden kann, weiß ebenfalls keiner. Geschweige die Stromverfügbarkeit, die ohne französischen- und polnischen Atom- und Kohlestrom nicht zu gewährleisten ist. Aber das hält die Politik und das Umweltbundesamt nicht davon ab großkotzig zu bleiben. Das Umweltbundesamt verweigert dem synthetischen Diesel die Zulassung, ein Kraftstoff der nur aus Fett, Abfällen und Altspeiseölen hergestellt wird und die CO2 Emission um 65 Prozent verringert. Die Begründung: „Für den Diesel-PKW steht mit den Elektrofahrzeugen bereits eine Alternative bereit“. Es ist ein weiterer Beweis, dass die Politik nicht an einem Umweltschutz interessiert ist, sondern nur an reine „Abzocke“ und dem „Umbau der Gesellschaft“.

Sauberer Diesel unerwünscht: Umweltbundesamt lehnt synthetischen Diesel ab

Bosch stellt nicht nur Werkzeuge und Fahrzeugkomponenten her, es testete auch einen synthetischen Dieselkraftstoff aus Fett und Altöl, mit dem die CO2-Emissionen von Diesel-KFZ um bis zu 65 Prozent sinken könnten. Doch das Umweltbundesamt verweigert die Zulassung.

Print Friendly, PDF & Email

2 Replies to “Klimaschutz bedeutet für die Politik Volksabzocke und Gesellschaftsumbau”

  1. Gute, weil zutreffende Situationsanalyse, doch da die Situation unabänderbar ist, bleibt nur ein einziger Ausweg und der heißt „Auswanderung“.

    1. Aber wer sein Land liebt, sein ganzes Leben hier verbrachte und noch Zeiten kannte wo nicht nur Vollidioten das Land regierten, tut sich im Alter schwer mit dem Auswandern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.