Geldtransfer von Privat zum Staat, schröpfen bis der letzte Euro beim Staat landet

Abgesehen von den Auswirkungen der Masseneinwanderung durch kulturelle Verwerfungen, einer immer weiter ansteigenden Kriminalität, enormen Migrationskosten und den veranstalteten Klimablödsinn sorgen sich einige Menschen, wenn auch wenige, über ihre finanzielle Zukunft. Die Eurozone, somit auch Deutschland, und andere Teile der Welt leben in einer Schuldenblase, praktisch alle größeren Anschaffungen werden von den meisten Bürgern auf Pump getätigt. Viele Firmen existieren nur noch, weil sie mit zinslosen Krediten künstlich am Leben bleiben. Zuwanderer erhalten vom Staat monatliches Geld, damit auch sie konsumieren und der Wirtschaft zusätzliche Einnahmen bescheren. Staaten, auch Deutschland, finanzieren sich neben den Steuereinnahmen über Negativzins, was im Klartext bedeutet, dass sie für das Schuldenmachen mit zusätzlichen Geld belohnt werden. Es ist ein System was komplett auf den Kopf gestellt wurde und Menschen belohnt die auf Pump konsumieren, aber den Vorausschauenden, auf Sicherheit bedachten Bürger bestraft. Sparen für das Alter und somit ein späteres finanziell sorgenfreies Leben wird unmöglich gemacht, zumal die Politik auf die Einheitsrente hinarbeitet, die für jeden (außer Politiker, Beamte etc.) in Höhe der Grundsicherung liegt. Was hier von der Politik veranstaltet wird ist nicht nachhaltig und zielfördernd, sondern volkswirtschaftlicher Wahnsinn.

Nun müssen alle den politischen Wahnsinn irgendwie bezahlen, die Sparer mehr und die auf Pump konsumierenden Bürger weniger. Die Zuwanderer, die auch auf Pump konsumieren, werden allerdings nicht zu Zahlungen herangezogen, weil sie ihre Vermögensverhältnisse nicht offen legen müssen. Die neuen Klimaabgaben sind der erste Schritt, um frisches Geld den nimmersatten Staat zuzuführen. Als nächstes sind es die Negativzinsen, wobei die Sparer für ihre Einlagen bei den Banken bezahlen müssen. Eigentlich nicht bei den Banken, denn die Strafzinszahlungen fließen über die staatlichen Schulden mit Minuszins, bei Einschaltung der EZB, wieder an die Staaten zurück. Um ein Leerräumen der Konten zu vermeiden, werden Bargeldkäufe mit Sondersteuern versehen, ggf. das Bargeld gänzlich abgeschafft. Auch die Flucht in Edelmetalle wird voraussichtlich mit Sondersteuern unterbunden. Das alles wird der Politik allerdings noch nicht reichen, sodass nochmals Steuern auf alle Besitztümer erhoben werden; Bargeld, Kontoguthaben, Aktien, Edelmetalle, Immobilien, Grund und Boden etc.. Zwar will die Politik, die SPD hatte es bereits gesagt, nur die Reichen mit mehr als 2 Millionen Euro Wertbesitz belasten, doch speziell die Reichen wissen sich zu schützen und verlassen im Notfall einfach das Land. Somit erhält die Politik gar nichts und muss sich an dem Normalbürger wenden und alle Häuslebauer und Sparer zusätzlich mit Abgaben belasten, weil diese nicht einfach das Land verlassen können.

Alles deutet auf einen großen Geldtransfer von Privat zu dem Staat hin, um zum einem den Zusammenbruch des Euros zu verhindern und zum anderen die enormen Kosten der Migration zu stemmen. Die Klimahysterie ist hierbei nur Mittel zum Zweck, um Begründungen für zusätzliche Volksabzocke zu finden. Das Volk ist dumm genug, um zumindest diesen Schwachsinn zu schlucken. Des Weiteren wird das Volk ruhig gestellt, indem es derzeit noch über günstige Konsumkredite bei Laune gehalten wird. Über die negativen Folgen einer verfehlten Geldpolitik denken nur wenige nach, es sind lediglich die paar „alten weißen Männer“, die ein ganzes Leben arbeiteten und jetzt zusehen müssen wie ihre Lebensarbeitsleistung vom Staat mehr und mehr konfisziert und gestohlen wird.

Print Friendly, PDF & Email