Die Altparteien und der Antisemitismus

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Antisemitische Aktivitäten sind der deutschen Bevölkerung in Wort, Schrift und Tat zu Recht verboten, dies allerdings nicht, weil selbige Handlungen ausschließlich der deutschen Regierung und den Muslimen vorbehalten sind, sondern vorrangig, weil die Vorgänger der heute regierenden Politiker die deutsche Bevölkerung in der Zeit von 1939 bis 1945 dazu gezwungen haben, mindestens 6 Millionen Juden zu ermorden. Ein paar von Ihnen sind in den „Nürnberger Prozessen“ zwar deshalb verurteilt worden, der Großteil durfte jedoch ab 1949 wieder in den beiden deutschen Staaten als Bundespräsident oder als Bundesminister, oder als Ministerpräsidenten der Bundesländer und in weiteren Führungspositionen mit regieren.

Während die Terrororganisation „Islamischer Dschihad Gaza“ Israel mit hunderten von Raketen beschießt und Millionen Israelis mit ihren Kindern in Bunker flüchten, darf ein Mitglied der Terrororganisation am Dienstag, den 12.11.2019 über die „Heldentaten“ der Terroristen in der „Tagesschau“ berichten und die Situation aus Sicht der Terroristen schildern. Kurz vorher wurden bei den Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag des Mauerfalls großflächige Hetzparolen gegen Israel in die Fernsehübertragung der staatlichen Sender eingespielt, wobei es sich angeblich um ein „Versehen“ gehandelt hat.

Wenn man weiterhin in Betracht zieht, dass deutsche Richter Juden wegen Volksverhetzung bestrafen und die Bundesregierung (garantiert versehentlich) eine EU Verfügung mit trägt, nach der jüdische Produkte (unter anderem Wein von den Golanhöhen, die von den Palästinensern beansprucht werden) gesondert gekennzeichnet werden müssen, weil sie nach Ansicht der EU und der deutschen Politiker nicht aus Israel stammen, kommt bei mir ein immer größerer Zweifel auf, dass sich die deutsche Regierung tatsächlich für die Interessen der Juden und des jüdischen Staates einsetzen will, ich sehe es als viel wahrscheinlicher an, dass der angebliche Kampf gegen den Antisemitismus ein verlogenes „Schattenboxen“ ist, mit dem man nicht den Juden helfen, sondern patriotisch gesinnte Parteien durch die wahrheitswidrige Unterstellung, dass sie angeblich antisemitische Ideologien vertreten, bekämpfen will.

Wenn Muslime vor dem Brandenburger Tor israelfeindliche Demonstrationen abhalten dürfen passt das schlecht zu dem verlogenen Politgesülze, dass der Antisemitismus von der deutschen Regierung bekämpft wird und wenn ich zum Schluss auf das Zitat des leider verstorbenen, weltberühmten Modezaren Karl Lagerfeld verweise der da sagte: „Wir können nicht Millionen Juden töten und dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen“, ist eigentlich alles gesagt, was man zum Thema „Antisemitismus“ sagen kann.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Die Altparteien und der Antisemitismus”

  1. Deutschland und Europa. Was hat man mit diesen politischen Gebilden, dem deutschen Staat und der EU, vor? Wird schon wieder am jüdischen Volk der Untergang geprobt? Nur stehen die Juden heuer nicht alleine da. Da gibt es auch noch die AfD, an der man sich genau so abarbeitet. Warum wohl? Weil beide, Juden und AfD, feste Grundsätze haben, die sie der Beliebigkeit des Mainstreams entgegen setzen. Es ist im Mainstream Usus geworden, kritische und missliebige Personen zu diffamieren, auszugrenzen und aufzufordern, von ihren Posten zurückzutreten. Fruchtet das nicht, wird die Abwahl betrieben. Juden und AfD sind in Deutschland zu einer Schicksalsgemeinschaft geworden. Beide haben hervorragende Köpfe in ihren Reihen. Da man diesen mit Argumenten nicht beikommt, wird, wie weiland im Dritten Reich die SA, die Antifa mobilisiert. Daher sollten beide die Kräfte bündeln, um diesem antisemitischen und links/grünen Mob mit geistiger Überlegenheit zu begegnen.

    Allerdings stellt sich die Frage, wer hinter alldem, was derzeit in Deutschland passiert, steckt? Können vom deutschen Büger gewählte Politiker tatsächlich dieses Deutschland aus eigenem Antrieb zerstören? Man kann sich das nicht vorstellen. Oder sind Merkel und Vasallen Handlanger und Speerspitzen der transatlantischen Strippenzieher um Soros und Genossen? Wird ihre zerstörerische Politik der Massenimmigration und Zersetzung der Wirtschaftskraft Deutschlands von außen gelenkt? Man muss es annehmen, weil man sich sonst vieles nicht erklären kann. Da Juden und AfD diesen Prozess stören könnten, müssen sie stigmatisiert und ausgegrenzt werden. Wann merkt das der deutsche Michel und tut etwas dagegen. N o c h haben wir freie Wahlen, nutzen wir sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.