Politisch gewünschte Klimahysterie vernichtet Arbeitsplätze in Deutschland und schafft sie in Fernost

Klimahysterie hat nichts mit Industrie- und Arbeitsplatzvernichtung zu tun? Noch glaubt die Bevölkerung in Deutschland diesen Unsinn, denn große Bevölkerungsteile vertrauen den GRÜNEN und einer Kanzlerin die zwar immer redet vom „Wir schaffen das“, aber außer Deutschland mit Wirtschaftsmigranten fluten und der Abschaffung einer sicheren, kostengünstigen und CO2 freien Kernenergie hat Frau Merkel noch nichts geschafft.

Deutschlands etablierte Politik träumt bekanntlich von der großen Umstellung des gesamten Verkehrs von fossilen Brennstoffen auf CO2 freie Energie. Insbesondere einer Elektrifizierung aller Fahrzeuge die entweder über aufladbare Batterien, oder teilweise mit Wasserstoff in Verbindung einer Brennstoffzelle zu betreiben sind. Beide Varianten nutzen Elektromotoren, beenden politisch gewünscht den konventionellen Verbrennungsmotor. Für dieses Vorhaben wird viel elektrische Energie benötigt, egal ob die Batterieaufladevariante oder die Herstellung von Wasserstoff genutzt wird. Von der freigesetzten CO2 Emission bei der Batterieherstellung erst gar nicht zu reden, hier könnte ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor ca. 80.000 KM fahren bis der Wert für die Herstellung einer Batterie eines E-Fahrzeuges erreicht ist. Aber die Politik hat Visionen und Ideologien, deshalb ist alles durchzudrücken, egal ob sinnvoll oder nicht. Die politische Idiotie in Deutschland beginnt aber schon bei der Stromerzeugung, ohne ausreichende Atomkraftwerke lässt sich für eine komplett Elektrifizierung des Verkehrs unmöglich der benötigte Strom CO2 frei produzieren. Mit Windräder und Solarzellen, dazu ohne ausreichende Stromspeicheranlagen und ohne ein gewaltiges Netz, lässt sich nicht genügend Strom für Industrie, Verkehr, Heizen und alle anderen Belange erzeugen. Alleine soviel verfügbarer Platz für Millionen Windräder steht kaum zur Verfügung, schon gar nicht wenn gleichzeitig Millionen Häuser für die Sozialeinwanderung zu erstellen sind. Von den unterschiedlichen und nie voraussagbaren Wetterlagen ganz zu schweigen. Sollten andere Staaten jemals dem deutschen Klimawahn folgen, können sie wenigstens auf Atomstrom zurückgreifen und sind damit den Deutschen bereits heute schon weit voraus.

Abgesehen von den ganzen Stromirrsinn den deutsche Politiker praktizieren, gibt Deutschland die führende Stellung in der Herstellung von Benzin- und Dieselmotoren freiwillig auf. Vernichtet bewusst Millionen Arbeitsplätze in der KfZ-Branche, von Autoindustrie über Zulieferer bis hin zu Autohäusern und Werkstätten. Elektromotore sind wartungsfreier, bestehen aus weniger Bauteilen und bilden allerdings den großen Schwachpunkt bei den Batterien. Dazu kommen geringe Reichweiten und lange Stromladezeiten. Aber es gibt noch einen ganz wichtigen Punkt und dieser liegt in der Herstellung von E-Fahrzeugen, E-Motoren und Batterien. Viele Länder und insbesondere China können E-Fahrzeuge und Batterien wesentlich preiswerter produzieren als Deutschland. Das gesamte technische Knowhow das Deutschland bei den Verbrennungsmotoren besitzt wird nicht mehr benötigt. So entscheidet zukünftig alleine der Preis und dieser wird in dem Hochsteuerland Deutschland immer ganz oben sein. Hieran etwas zu ändern, hat die politische Ideologie verbaut. Teure, unsichere, uneffiziente Solar- und Windenergie und Millionen importierte lebenslange Sozialhilfeempfänger verhindern jegliche Steuerabsenkungen und erfordern immer höhere Abgaben von Industrie, Unternehmen, Arbeitnehmern und Rentnern.

Um die Elektromobilität durchzudrücken werden mit Steuergeld die Fuhrparks der Städte und ihren angeschlossenen Tochterunternehmen mit E-Fahrzeugen bestückt. Auch hier meistens keine deutschen Fahrzeuge, sondern aus Fernost oder Frankreich. Somit ist es der ersichtliche Anfang zur politisch gewollten Arbeitsplatzvernichtung im eigenen Land, indem mit Steuergeld im Ausland produzierte Fahrzeuge gekauft werden. Dieses Verfahren geht aber weiter, denn der komplette busbetriebene ÖPNV ist zu Elektrifizieren. Neben teure zu errichtende Kurzladestationen an den Endhaltestellen sind neue Busse anzuschaffen. Bisher waren deutsche Firmen wie Mercedes oder MAN die Buslieferanten, die viele Arbeitsplätze in Deutschland sicher stellten, doch mit der E-Mobilität ändert sich auch dieses Verhalten. Wie finanzen.net berichtet hat das städtische Verkehrsunternehmen BOGESTRA 22 neue E-Busse bei der chinesischen Firma BYD bestellt. Die E-Busse sind komplett steuergeldfinanziert und sichern die Arbeitsplätze in China und vernichten gleichzeitig, wohlgemerkt mit Steuergeld, die Arbeitsplätze in der deutschen Automobilindustrie.

Die derzeit betriebene Politik zerstört Deutschland auf vielen Ebenen, nur wer will diese totale Zerstörung und wer hat den absoluten Nutzen? Ein Volk kann doch nicht derartige Interessen vertreten, abgesehen von den gesteuerten, demonstrierenden Schwachmaten die alle auf Staatskosten leben? Wer von den vernünftigen Menschen wählt Parteien, die ständig Steuern- und Abgaben erhöhen, die bewusst die Stromsicherheit abschaffen, die Industrie- und Arbeitsplätze vernichten wollen, die immer mehr Verbote aufstellen und das Land mit Migranten fluten, die lebenslang Sozialhilfe beziehen? Es kann doch alles nicht mehr wahr sein, was in dem heutigen Deutschland geschieht….

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.