Politiker werden ist nicht schwer, das Abtauchen dagegen sehr

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Wenn es um das politische Abtauchen geht, ist Frau von der Leyen die absolute Nr. 1, sie hat sich mit einer brillanten Perfektion aus den Korruptions-Skandalen des Verteidigungsministeriums heraus gewunden und sich mit Hilfe von Frau Merkel aus der deutschen Politik verabschiedet, ihr ist es dank der Bundeskanzlerin sogar gelungen, in der EU eine Position zu erreichen, in der sie nahezu unangreifbar geworden ist und so ganz nebenbei auch noch erheblich mehr Geld verdient, als die deutsche Verteidigungsministerin. Der CSU Politiker Manfred Weber, der sich ebenfalls um die Position als Präsident der EU Kommission beworben hatte, hat seine Kandidatur (aus welchen Gründen auch immer) zurück gezogen.

Heute interessiert sich kein Mensch mehr dafür, wie viele Millionen in Sachen „Gorch Fock“ verbrannt wurden, weil Frau von der Leyen mehrfach und persönlich immer wieder die gigantischen Erhöhungen der Reparaturkosten genehmigt hat und mit der Aufklärung in Sachen „Beratungsfirmen“ und den Gründen, warum zig Millionen an die Berater gezahlt wurden muss sich Frau von der Leyen auch nicht mehr beschäftigen, denn dafür ist sie als Präsidentin der EU Kommission nicht zuständig. Getreu dem Motto: „Nach mir die Sintflut“ hat sie in Sachen „Abtauchen“ alles richtig gemacht und kann sich zukünftig von neuen Beratern gegen Zahlung von Honoraren in Millionenhöhe als EU Kommissionspräsidentin beraten lassen.

Ihre Gönnerin Frau Merkel befindet sich zur Zeit ebenfalls in einer höchst erfolgreichen Abtauchphase, sie muss nur noch ihren Job als Bundeskanzlerin auf eine Traumtänzerin, die noch machtgieriger als die derzeitige CDU Vorsitzende und Verteidigungsministerin ist, oder auf einen gehirnamputierten CDU Politiker übertragen, was Frau Merkel sicherlich nicht schwer fallen wird und dann kann sie sich zurücklehnen und in aller Ruhe zuschauen, wie die klimahysterischen und willkommenswahnverseuchten Politiker der SPD, der GRÜNEN und der LINKEN Deutschland in Grund und Boden regieren und danach interessiert es ganz sicher auch keinen Menschen mehr, wer die ersten gesetzwidrigen Massenimporte von Ausländern eingeleitet hat, denn vergleichsweise wäre das so, als ob das deutsche Volk seinen Hintern an das Sägeblatt einer Kreissäge gehalten hat, da lässt sich hinterher auch nicht mehr fest stellen, welcher Zahn den Hintern zuerst geritzt hat.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.