Die GRÜNEN, ein Pädophilie Syndikat will Deutschland regieren

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Kinderschändung ist für deutsche Wählerinnen und Wähler anscheinend zu einem Kavaliersdelikt geworden, denn sie wählen die GRÜNEN, obwohl die damalige Parteichefin Simone Peter am 20.05.2015 öffentlich zugegeben hat, dass die Mitglieder dieses Kinderschändungs Syndikats mehr als 1.000 Kinder sexuell missbraucht haben, dies wurde auch von dem GRÜNEN Mitglied Thomas Birk, der an einer parteiinternen Aufarbeitung der Missbrauchsfälle mitgewirkt hat, bestätigt, Einzelheiten erfahren interessierte Leserinnen und Leser unter „Focus-Online- Artikel vom 20.05.2015“ und unter „Wikipedia„, dort kann man auch nachlesen, dass Renate Künast bereits am 29.05.1986 in einer Bundestagsdebatte dafür stimmte, dass Sex zwischen Erwachsenen und Kindern zukünftig straffrei vollzogen werden sollte.

Im Internet kann man sich auf mehreren Seiten darüber informieren, wer und was sich hinter den „Grünen Natur- und Klimaschützern“ verbirgt und wer dabei keinen Ekel empfindet, sollte als Mitglied bei den GRÜNEN eintreten. Wie man dort ebenfalls nachlesen kann, empfinden die SPD Mitglieder Jörg Tauss, Linus Förster und Sebastian Edathy keinen Ekel vor dem perversen Dreck, den man sich auf Kinderschänder-Videos ansehen kann, die honorigen Politiker sind nämlich samt und sondern wegen des Besitzes von Kinderpornografie vorbestraft.

Den Wählerinnen und Wählern der „AfD“ wird unterstellt, dass es sich um angeblich rechtsradikale Bürgerinnen und Bürger handelt, konform zu dieser Unterstellung müsste man davon ausgehen, dass es sich bei den Wählerinnen und Wählern der GRÜNEN um Kinderschänder-(innen) handelt, die das Kinderschändungs Syndikat an die Macht bringen wollen, damit sie ihre stockperversen, sexuellen Begierden an Kindern straffrei realisieren können, denn dass Deutschland die Welt retten kann, so wie es von den grünen Kinderschändern behauptet wird, glauben selbst die Spitzenpolitiker der GRÜNEN nicht, sie sind für einen millionenfachen Import von Muslimen, weil die Schändung von Kindern im Islam nicht verboten ist und sie deshalb die Muslime als Gleichgesinnte ansehen.

Wenn Millionen wahlberechtigte deutsche Bürgerinnen und Bürger die GRÜNEN wählen, obwohl viele von Ihnen über die ekelerregenden sexuellen Praktiken der Parteimitglieder informiert sind kann dies doch nur bedeuten, dass diese Wählerinnen und Wähler lieber von Kinderschändern als von Patrioten regiert werden wollen, die sich im Gegensatz zu den Politikern der etablierten Parteien für das Wohl des deutschen Volkes einsetzen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.