Wahnsinn ist, wenn man immer das Selbe tut und immer andere Resultate erwartet

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Für Informationen über den deutschen Haftungsanteil in Höhe von 25,96% für die von der EZB getätigten Ankäufe von „Wertlospapieren“ maroder EU Staaten ist in den deutschen Staatsmedien und auch in den staatsgefälligen Medien kein Platz mehr, mit der Klimahysterie und der Willkommenskultur wird alles überdeckt, was für die steuer- und abgabenzahlende „Herkunftsbevölkerung“ wirklich wichtig ist.

Das letzte, im Dezember 2018 abgelaufene Ankaufsprogramm mit einem Volumen von 2,59 Billionen Euro wird ab November 2019 durch ein neues Ankaufsprogramm ersetzt, nach dessen Statuten die EZB monatlich für 20 Milliarden Euro wertlose Papiere von EU Pleitestaaten ankauft. Für die Ankäufe aus dem ersten Ankaufsprogramm haftet der deutsche Staat mit 672.364 Milliarden Euro und mit dem neuen Ankaufsprogramm kommen monatlich noch einmal 5,192 Milliarden Euro dazu. Führende Finanzexperten (die u.a. auch für „Focus-Money“ als Gastkommentatoren tätig sind) sind der Überzeugung, dass der Euro schnellstmöglichst abgewickelt werden sollte, um einen finanziellen „Supergau“ zu verhindern, doch die Anwicklung des Euros wird von den EU Politikern verhindert, weil sie sich nicht selbst abwickeln wollen.

Die Nachfolger von Herrn Draghi werden auf Anweisung der Politiker auf dem Kollisionskurs bleiben, was präzise bedeutet, dass die Negativzinsen immer höher gefahren und parallel dazu immer mehr „Wertlospapiere“ von maroden EU Staaten angekauft werden und der Euro, der seit seiner Einführung bereits 30% seiner Kaufkraft eingebüßt hat, wird in absehbarer Zeit nur noch als Toilettenpapier nutzbar sein. In Sachen Klimahysterie wird zwar auch über Milliarden Tonnen CO2 geredet, doch mit diesem verlogenen, hypothetischen Gefasel über den angeblich bereits absehbaren Weltuntergang wird das europäische „Stimm- und Steuernutzvieh“ lediglich so intensiv beschäftigt, dass es sich für die Realität nicht mehr interessiert. Der Massenimport von überwiegend kriminellen Ausländern ist das zweite Standbein der politischen „Ablenkungskultur“, solange der Weltuntergang täglich bedrohlich näher kommt und jeden Tag knapp 800 „Herkunftsdeutsche“ Opfer von ausländischen Gewaltverbrechern werden, lebt die deutsche Bevölkerung nach dem Motto: „Wir beobachten die Fliegen an der Wand und achten nicht auf die Helikopter, die im Sekundentakt auf unserem Küchentisch landen“. Die Finanzexperten sind auch der Ansicht, dass wir bei dieser ruinösen Geldpolitik unsere Renten und auch alle anderen Altersabsicherungen unter „Ulk“ verbuchen können.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.