Migrantenimport ist wichtiger, als der Klimaschutz

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Das die Klimahysterie der Antriebsmotor für die Erhöhung von Steuern und Abgaben ist, die für den Import von Ausländern und die Finanzierung der bereits in Deutschland aufhältigen Ausländer benötigt werden, hat die Bundeskanzlerin jetzt bestätigt, in den Klimaschutz sollen in den nächsten vier Jahren 40 Milliarden Euro (10 Milliarden jährlich) investiert und für den Import und die Finanzierung von Ausländern in den nächsten vier Jahren 120 Milliarden Euro ausgegeben werden.

In 2016 kosteten uns die Ausländer laut Bundesfinanzministerium ca.19 Milliarden Euro, in 2017 ca. 21 Milliarden Euro, in 2018 ca. 23 Milliarden Euro und in 2019 werden es mindestens 25 Milliarden Euro sein, wie man sieht, erhöhen sich die Kosten, die durch Ausländer entstehen, jährlich um ca. 2 Milliarden Euro und das wird sich auch in den nächsten 4 Jahren nicht ändern, demzufolge übersteigen die Investitionen für Ausländer die für den Klimaschutz vorgesehenen Investitionen um 80 Milliarden Euro, präzise ausgedrückt sollen bei einer Steuer- und Abgabenerhöhung von 160 Milliarden Euro lediglich 25% zugunsten des Klimaschutzes und 75% für den Import und die Lebenshaltungskosten von Millionen Ausländern bezahlt werden.

Die von Ausländern verursachten Schäden in Milliardenhöhe, die bei der Verwüstung, oder durch das „Abfackeln“ von Wohnheimen und des darin befindlichen Mobiliars, sowie durch die Beschädigungen an Polizei- und Privatfahrzeugen, oder durch die Zerstörung öffentlichen Eigentums (Parkbänke, Anlagen auf Bahnhöfen, etc.) und die Kosten für Polizeieinsätze wurden in den Angaben des Bundesfinanzministeriums natürlich nicht erfasst, dies gilt auch für die Schäden, die den Opfern von durch Ausländer begangene Straftaten wie Raubüberfällen und Wohnungseinbrüchen, etc. entstanden sind und die Kosten, die durch die Behandlung von Patienten entstanden sind, die von Ausländern krankenhausreif geprügelt wurden, fehlen in der Aufstellung des Bundesfinanzministeriums ebenfalls. Über die psychischen Schäden der vergewaltigten deutschen Frauen und Mädchen will ich gar nicht mehr reden, denn aufgrund der Tatsachen, die ich hier niedergeschrieben habe, werde ich von den Internetspitzeln des Verfassungsschutzes sowieso schon als fremdenfeindlicher NAZI eingestuft, der „wahrheitswidrig“ darüber berichtet, dass nicht die deutschen Bürger-(innen) sondern die importierten Ausländer fremdenfeindlich sind.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Migrantenimport ist wichtiger, als der Klimaschutz”

  1. Guter Artikel, allerdings können die angegebenen Kosten nicht stimmen,
    die Goldstücke haben allein 2016 über 16 Mrd in ihre Heimatläner überwiesen.
    Aber jetzt kommt ja erst mal die Flüchtlingssteuer, getarnt als CO2 Steuer.
    Mal sehen wielange Schlafmichel noch jede Kröte schluckt.
    Noch sind Bier, Erdnüßchen und Bundesliga nicht alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.