Laut Bundesregierung gab es in 2018 nur 265.930 begangene Einzelfälle durch friedfertige Flüchtlinge

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Unsere friedfertigen und schutzbedürftigen Flüchtlinge haben im Jahr 2018 insgesamt 265.930 Straftaten begangen, 98 Personen wurden ermordet, 261 Personen wurden tot geschlagen und 16.929 wurden krankenhausreif geprügelt.

Mit 1.082 Vergewaltigungen und Gruppenvergewaltigungen stellten unsere Flüchtlinge unter Beweis, dass diese Delikte wie bereits vom Innenminister Horst Seehofer verkündet, nur höchst selten und generell von Einzeltätern begangen werden, die sich nur im Bedarfsfall (wenn die Frauen und Mädchen das unbedingt wollen) zu Gruppen zusammen schließen, um den sexsüchtigen Frauen und Mädchen ihre perversen Wünsche zu erfüllen.

Aus der Anzahl von 3.477 durchgeführten räuberischen Erpressungen ist ersichtlich, dass die friedfertigen Flüchtlinge nur in Notfällen Personen überfallen und ausrauben, überwiegend sind die Mitarbeiter-(innen) von Sozialämtern und Jobcentern für die Gewaltverbrechen verantwortlich, weil sie den notleidenden Flüchtlingen die Sozialhilfe zu spät auf ihre Konten überwiesen haben. Raubüberfälle auf Senioren und Rollstuhlfahrer finden prozentual betrachtet nur bei etwa 30% der Opfer statt, was wiederum davon zeugt, dass die Straßenräuber Achtung vor dem Alter haben. Der Tagesdurchschnitt der von Flüchtlingen begangenen Straftaten beträgt lediglich 728 Fälle und von daher sollten wir uns getreu dem Motto: „ein bisschen Schwund ist immer“ auf die Millionen friedfertiger und schutzbedürftiger Flüchtlinge freuen, die wir zum Wohle des deutschen Volkes auch zukünftig nach Deutschland holen werden.

Die von deutschen Bürgern mit Migrationsgintergrund verübten Straftaten sind in unserer Aufstellung nicht enthalten, weil es sich bei den rund 200.000 Mitgliedern von kriminellen türkischen, arabischen, libanesischen, syrischen, afghanischen, nigerianischen und sonstigen Familienclans um eingebürgerte Ausländer mit deutschem Pass handelt. Die Straftaten, die von mehr als 10.000 Salafisten begangen wurden sind gleichfalls nicht erfasst. Noch ein wichtiger Hinweis, wir hätten diese Aufstellung nicht bekannt gemacht wenn uns die rechtsradikalen Querulanten von der AfD nicht durch eine kleine Anfrage dazu gezwungen hätten.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.