Klimaschutz der Grünen Einheitsparteien wird teuer und unangenehm, deshalb Grüne stoppen und die Umwelt schützen

Da gibt es die Klimakinder, die hysterisch aufgeladen von GRÜNEN Lehrern, Klimalobbyverbänden, Medien und Politikern für den Klimaschutz protestieren. Wenn die Jugendlichen eigenständig denken könnten, dann würden sie sich Gedanken über ihre berufliche Zukunft und die nicht sicheren Renten machen und nicht über Science-Fiction Visionen die in ihrem Leben nie eintreten. Meistens sind es Wohlstandskinder denen es an nichts fehlt und alles geschenkt bekommen wonach ihr Herz begehrt, teilweise werden sie sogar von ihren Eltern im zu bekämpfenden SUV zur Demo gefahren. Dann wären da noch die GRÜNEN Wohlstandsmenschen, die bestimmt nicht zu dem ärmeren Bevölkerungsteil gehören. Sie sind Vielflieger, fahren große Autos, wohnen in den Speckgürteln der Städte in Einfamilienhäuser, die Kinder besuchen Privatschulen und sie führen ein regelrechtes Luxusleben. Diese Art Menschen wollen sich praktisch selbst bekämpfen, kämpfen im Klimawahn gegen ihr selbstgeführtes Leben. Doch genau dieser Menschenteil braucht das persönliche Leben nie einschränken, denn alle Verteuerungen die eine GRÜNE Politik nach sich zieht meistern sie mit ihrem Einkommen und besitzenden Kapital mühelos.

Die Grünen Einheitsparteien haben sich in der Klima- und Zuwanderungspolitik zu einem Block zusammengefügt, ihre Vorstellungen sind bis auf geringe Abweichungen gleich. Einhellig beschließen sie höhere Abgaben im Namen des Klimas und begründen es noch frech mit Vorgaben der EU. Das sie es selbst waren, die irrsinnige Klimaziele innerhalb der EU beschlossen hatten, lassen die Politiker der Altparteien vollkommen außen vor. Es steht in der Zukunft der Bevölkerung eine riesige Verteuerungswelle bevor, die nicht nur Steuer- und Abgabenerhöhungen im großen Umfang vorsieht, sondern zusätzlich eine Verteuerung fast aller Waren und Güter. Die CO2 Bepreisung geben die Hersteller und der Handel unvermittelt an dem Endverbraucher weiter. Zusätzlich wird Deutschland eine Verbotswelle erleben, deren Ausmaß heute noch gar nicht absehbar ist. Viele Einschnitte in allen Lebensbereichen, bei der Ernährung angefangen, über das Heizen und Wohnen bis zur Mobilität stehen dem Bürger bevor.

Die Klimaziele der Altparteien heißen eindeutig mehr Steuereinnahmen, damit die Massenzuwanderung in die Sozialsysteme finanzierbar bleibt. Alles andere Geplante ist chaotisch, nicht durchdacht und führt unausweichlich in eine Krise. Arbeitsplatzverluste, besonders in der Automobilindustrie, werden unausweichlich. Die Energieversorgung nur aus erneuerbarer Energien, mit dem gleichzeitigen Verbot von fossilen Brennstoffen sowie atomaren Brennelementen, wird die flächendeckende und ständig verfügbare Stromversorgung zum Erliegen bringen. Insbesondere wenn nach dem politischen Willen zusätzlich der gesamte Verkehr zu elektrifizieren ist. Das Vorhaben gelingt nur, wenn 80 Prozent der Bevölkerung auf das eigene Auto verzichten und der Stromverbrauch in Haushalten und Industrie erheblich runtergefahren wird. Also mit erheblichen Einschnitten und Verboten in die privaten und den gewerblichen Lebensbereichen.

Die AfD stellt auf ihrer Website afd.de/umwelt ihr Programm zu einem finanzierbaren Umweltschutz vor. Dort stehen auch verschiedene Flyer zum Download bereit.

Die AfD setzt den Grünen Einheitsparteien ein Umweltprogramm des Maßhaltens und der Vernunft entgegen:

  • Entwicklung moderner Umwelt-, Energie- und Agrar-Technologien für weltweiten Umweltschutz
  • Forschungsintensivierung zu Auswirkungen von Mikro-Plastik auf Mensch und Natur
  • Förderung eines verantwortungsvollen Umgangs mit Plastik-Abfall in Entwicklungsländern
  • Landwirtschaftliche Nutzflächen nicht in die Hand von nichtbäuerlichen Spekulanten geben
  • Schutz unserer Landschaften und heimischen Tierarten durch die Eindämmung des Flächenverbrauchs von Solar- und Windkraft
  • Keine Privatisierung der Trinkwasserversorgung
  • Wölfe wie alle anderen Wildtiere regulieren und Schäden unbürokratisch kompensieren
  • Kohleausstieg und CO2-Steuer stoppen
  • Radioaktive Reststoffe per Trennung und Umwandlung minimieren statt Endlager maximieren
  • Forschungsförderung im Bereich moderner und sicherer Kerntechnik verstärken

GRÜNE STOPPEN! UMWELT SCHÜTZEN!

+++ 5 GRÜNE UMWELTSÜNDEN +++

Nummer 1 – Vögel-, Fledermaus- und Insektensterben durch Windräder:

➡ Windräder töten jährlich 200.000 Fledermäuse und 1 Billion Insekten

➡ Auch 100.000 Vögel fallen Windrädern pro Jahr zum Opfer

Nummer 2 – Solarfarmfallen:

➡ Insekten verwechseln Solaranlagen mit Wasseroberflächen

➡ Nach stundenlangem Kreisen sterben sie an Entkräftung

Nummer 3 – Raps- und Mais-Monokulturen:

➡ Bioenergie-Felder bieten Insekten kaum Nahrung

➡ Bestäuber verhungern nach der Blüte

Nummer 4 – Abholzungen für Windparks:

➡ Pro Windrad werden 0,6 Hektar Wald gerodet

➡ Das entspricht ca. 600 Bäumen pro Windrad

Nummer 5 – Flächenverbrauch:

➡ Windräder und Solaranlagen benötigen weit mehr Fläche als Kohlekraftwerke und Atomkraftwerke, um jeweils 1 Gigawattstunde zu produzieren

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.