Klimahysterie und Massenzuwanderung, eine gefährliche Mischung

Bei allem was politisch derzeit angestellt wird, wird gelogen. Das ist nicht neu, gelogen hatte die Politik stets und solange Politik existieren wird, wird auch gelogen. Doch heute sind die Lügen mit Propaganda und Hetze angereichert, sodass viele Menschen im Land ohne Not ihren Wohlstand begraben wollen und zusätzlich für hohe Steuern und Abgaben bereit sind. Die Meisten haben vom Klima keine Ahnung, glauben jede mediale Aussage die den gleichgeschalteten Staats- und Massenmedien zu entnehmen ist. Das die hypothetischen Aussagen der Medien nicht stimmen müssen, besagen alleine Festsstellungen anderer Wissenschaftler, die jedoch in den Medien nicht zu benennen sind. Das Volk soll den Klimawandel, egal ob er in 100 Jahren eintritt oder nicht, als die gleiche Gefahr eines atomaren Weltkriegs auffassen.

Das bei der ganzen Klimageschichte etwas nicht stimmen kann, ist alleine merkbar das nirgends die Bevölkerungsexplosion zur Sprache kommt. Wenn die Weltbevölkerung, vordergründig in Afrika, innerhalb von 30 Jahren von 5 auf heute 8 Milliarden Menschen angestiegen ist, ist der CO2 Anstieg bereits selbsterklärend und braucht nicht bei Kraftwerken, Industrie und Autos gesucht werden. In den nächsten 30 Jahren soll die Weltbevölkerung, wieder vordergründig in Afrika, nochmals um ca. 2 Milliarden Menschen ansteigen, wahrscheinlich werden es sogar abermals 3 Milliarden sein. Gegen diese gewaltige Bevölkerungsexplosion wird nichts, aber auch gar nichts unternommen und obendrein soll der CO2 Ausstoß drastisch verringert werden. Wer diese gewaltig ansteigenden Menschenmassen aber ernähren will, benötigt Energie, Industrie, Landwirtschaft und eine intakte Wirtschaft, ansonsten müssen viele von den Menschen verhungern oder über Kriege vorzeitig die Vernichtung finden. Wenn Deutschland seine Industrie, Autos und Stromversorgung abschafft, wird nicht das Weltklima gerettet, aber Deutschland auf die heutige Stufe Afrikas gesetzt.

Hinter der Klimahysterie stehen neben NGOs, industrielle Klimagewinner und der Multimillionärsclan um Greta, auch die UN. Der UN ist die Bevölkerungsexplosion in Afrika nicht unbekannt und will mit dem abgeschlossenen Migrationspakt möglichst viele Afrikaner nach Europa, vordergründig Deutschland, umsiedeln. Ein weitgehend industriefreies Deutschland, mit Afrikanern weiter aufgefüllt, könnte zu der angestrebten neuen Weltordnung einen für die UN mustergültigen Beitrag leisten. Klimahysterie ist dann nur noch Makulatur, denn es geht in einem überbevölkerten Staat, mit entnommenen Lebensgrundlagen, nur noch um das nackte Überleben.

Print Friendly, PDF & Email