Das deutsche Volk macht Politiker zu Millionären

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Bekanntlich arbeiten alle Politiker zum Wohle des deutschen Volkes und viele von ihnen vervielfältigen sich sogar, damit sie mehrfach zum Wohle des deutschen Volkes tätig werden können. Der ehemalige Ministerpräsident des Bundeslandes „NRW“ (Nordrhein Westfalen) Herr Jürgen Rüttgers (CDU) kassierte während seiner Amtszeit ca. 17.500,00 Euro pro Monat und weil die Ministerpräsidenten in NRW beruflich nicht ausgelastet sind, wurde Herr Rüttgers zusätzlich als Berater des Staatsbetriebes „DB“ tätig und schloss mit der „DB“ nacheinander 5 Beratungsverträge ab.

Laut den ersten 3 Verträgen verdiente er monatlich 10.000,00 Euro, doch da der Herr Ministerpräsident nicht dauerhaft für einen „Minilohn“ arbeiten wollte, wurde in den nächsten beiden Verträgen ein Tagessatz von 7.500,00 Euro vereinbart, bei 20 Werktagen somit ein Betrag von 150.000,00 Euro pro Monat. Obwohl sich Herr Rüttgers jetzt schon zweifach für das Wohl des deutschen Volkes einsetzte, wollte er noch mehr Gutes für das deutsche Volk tun, er kam auf die Idee, sich in seiner dritten „Gutmenschperson“ von Konzernen für Kongresse und Tagungen mieten zu lassen und die Konzerne machten regen Gebrauch davon, die Teilnahme des Ministerpräsidenten an einem Konzernmeeting kostete die „Mieter“ zwischen 5.000,00 Euro und 25.000,00 Euro.

In seiner Amtszeit von 2005 bis 2010 kassierte Herr Rüttgers somit 1.059.000,00 Euro an Gehalt, 360.000,00 Euro in der Laufzeit der ersten 3 Beraterverträge mit der „DB“ und 3.600.000,00 Euro für die beiden letzten Beraterverträge mit der „DB“, insgesamt kassierte Herr Rüttgers aus den Staatskassen satte 4.659.360 Millionen Euro und wenn man davon ausgeht, dass Herr Rüttgers in den 5 Jahren seiner Amtszeit mindestens 340.640 Euro als „Leasinggebühren“ bei den Konzernen abgegriffen hat, die ihn für Kongresse und Tagungen gemietet haben, hat er das Wohl des deutschen Volkes um rund 5 Millionen Euro gemindert.

Um möglichen Missverständnissen vorzubeugen, Herr Rüttgers ist nicht der einzige Politiker der sich aus mehreren Staatskassen, oder durch „Minijobs“ zusätzlich bereichert, in Deutschland verdienen Zehntausende von Ministern, Bundes-, Landtags- und Kreistagsabgeordnete, Ministerpräsidenten der Bundesländer, Staatssekretäre und Landräte, bis hinunter zu den Bürgermeistern deutscher Großstädte (der Leipziger OB hat 44 Minijobs) nebenberuflich viel mehr Geld, als durch ihre Tätigkeit zum Wohle des Volkes.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.