Schlechte und teure Politik absolut erwünscht…

Die meisten Deutschen merken die vielen politischen Fehler die gemacht wurden erst wenn sie offen aufbrechen. Bis dahin hat das Volk, zumindest in der Masse, das uneingeschränkte Vertrauen in der ausgeübten Politik. Zwar sind sehr Viele mit der SPD nicht mehr einverstanden und mit der CDU/CSU zumindest Viele, doch das sie als Ersatz zu dem Versagen der GroKo die GRÜNEN auswählen, zeigt gleichzeitig offen, dass die Politik in Deutschland nicht verstanden wird und das der Wunsch besteht eine noch schlechtere Politik zu erhalten.

Der deutschen Bevölkerung ist auch nicht bewusst, dass sie beim offenen Ausbruch der politischen Fehler nicht einfach das Land verlassen kann. Eine Aufnahmebereitschaft für „deutsche Flüchtlinge“ in anderen Ländern, die nur annähernd der deutschen Aufnahmebereitschaft entspricht, gibt es nicht. Bedeutet das kein Deutscher damit rechnen kann im Ausland eine Rundumversorgung mit monatlichen Geld, kostenloser Wohnung und allen Sozialleistungen erwarten kann. Hingegen so einige Politiker, die alle Schäden in Deutschland verursacht haben, nach dem offenen Ausbruch ihrer Fehler nach den USA, Kanada oder Südamerika verschwinden, wo sie ihre Altersruhesitze eingerichtet haben.

Doch bis zum endgültigen Zusammenbruch machen die Politiker immer weiter und werden dabei von den Staats- und Massenmedien vollends unterstützt. In ihrem überschwänglichen Größenwahn wird neben dem Billionen Euro Projekt Migration das nächste Billionen Euro Projekt Energiewende geschnürt. Beide Projekte besitzen die Sprengkraft das Land von innen heraus in die Totalzerstörung zu führen. Selbstzerstörung nur durch politische Fehlleistungen, ohne feindliche Angriffe von außen. Das Volk merkt es in der Masse nicht, weil die politischen Fehler zurzeit noch weitestgehend zu verschleiern sind. Die Geldentwertung der Sparguthaben wird nur als der erste kleine Warnschuss von einer Minderheit wahrgenommen. Mit der Einführung massiver Steuer- und Abgabenerhöhungen, womit allerdings erst in der nächsten Legislaturperiode zu rechnen ist, wird ein etwas größerer Volksteil die politischen Fehler merken. Tritt dann noch der zur erwartende Wirtschaftsabschwung ein, erhöht sich die Anzahl der Merkenden nochmals.

In der nächsten Legislaturperiode hat sich das Volk eine SCHWARZ/GRÜNE oder GRÜN/ROT/DUNKELROTE Bundesregierung zusammengewählt. Es ist jetzt müßig darüber zu spekulieren, welche Regierungsform zu dem schnelleren Zusammenbruch des Landes führt. SCHWARZ/GRÜN wird wahrscheinlich versuchen die Industrie etwas mehr von der Steuerlast zu entbinden, wenn sie nach den GRÜNEN Vorstellungen ihre Produktion auslegt. Doch Privatpersonen werden auch in dieser Regierungskonstellation stark steuerlich und mit neuen Abgaben belastet. Bei GRÜN/ROT/DUNKELROT würde es total sozialistisch, der Umverteilungswahn würde keine Grenzen kennen. Kurz gesagt, alles was arbeitet wird stark belastet und der nicht arbeitende Teil stärker beschenkt. Es wäre der Einstieg zu einer neuen DDR 2.0, nur diesmal wäre es ein Ökosozialismus indem allerdings ebenfalls alles zerfällt und das Auto wieder zum absoluten Luxusgut wird. Beide Regierungskonstellationen würden die Masseneinwanderung in das Sozialsystem fortführen und zum totalen Erliegen bringen. Ebenso würde die Energiewende fortgeführt, die jährlich zwar Milliarden Kosten erzeugt, aber nie zu einem Erfolg führt, es würde teuer und dunkel in Deutschland. Für die zu erwartenden katastrophalen Zustände wären natürlich immer die Anderen schuld, insbesondere Putin und solange Trump noch US Präsident ist, natürlich auch dieser. Dabei ist der feine Unterschied zu beachten; nur Trump ist schuld, nicht die USA im Gesamten.

Die Einstellung der Politiker gibt immer wieder Frau Merkel zum Besten. Die Junge Freiheit berichtet in einem Artikel von Frau Merkels ersten öffentlichen Auftritt nach der Sommerpause in Stralsund.

Kanzlerin verteidigt Flüchtlingspolitik
Merkel: Deutschland kann nicht nur seinen eigenen Wohlstand pflegen

Auszug:

„Wir können nicht an uns alleine denken“

Bei der Veranstaltung verteidigte die Kanzlerin zudem einmal mehr ihre Flüchtlingspolitik der offenen Grenzen vom Sommer 2015. „Meine Politik hat das Land nicht gespalten. Wir haben versucht, den Prozeß zu ordnen und zu steuern.“ Sie müsse aber damit leben, daß diese zu Kontroversen geführt habe, erläuterte Merkel. „Und trotzdem würde ich immer sagen, daß es richtig war, daß wir in einer humanitären Ausnahme- und Notsituation geholfen haben.“ Als Teil einer gemeinsamen Welt könne Deutschland nicht nur seinen eigenen Wohlstand pflegen. „Wir können nicht an uns alleine denken“, mahnte Merkel.

Zugleich sprach sich die Kanzlerin dafür aus, daß Deutschland beim Klimaschutz eine Vorreiterrolle einnehmen müsse. „Wenn wir uns nicht vernünftig verhalten, wie sollen wir es dann von Ländern mit geringerem Lebensstandard verlangen“, fragte sie nach einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland und lobte dabei die „Fridays for Future“-Bewegung: „Ich freue mich, wenn sich die Jugend eine Stimme gibt und sie zur Gehör bringt.“ Die schwedische Klimaschützerin Greta Thunberg sei ein „außergewöhnliches Mädchen“, das viel ins Rollen gebracht habe.

Der ganze Artikel bei jungefreiheit.de, hier…

Die Verarschung Deutschland’s! Merkel ist sooooo gut!

Und der größte Teil fällt auch noch darauf rein, wie man gestern in Stralsund beim Bürgerdialog, wieder einmal feststellen konnte.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Schlechte und teure Politik absolut erwünscht…”

  1. Dei Deutschen geben gigantische Beträge für Politiker aus, damit sie von ihnen bombastisch hoch verschuldet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.