Journalisten verbreiten linksgrünen Müll und verweigern die Tatsachen

Wenn Grüne Politiker ihren geredeten Müll aus ihren Mündern ablassen fragt kein Journalist nach dem Sinn, nach den sich daraus ergebenden Gefahren, nach den Kosten und schon gar nicht nach den Möglichkeiten einer Umsetzung. Wenn SPD und CDU Politiker den Grünen Spinnereien nacheifern und allen Grünen Müll nachplappern, fragt ebenfalls kein Journalist entsprechend kritisch, so wie es die eigentliche Aufgabe des unabhängigen Journalismus wäre. Daraus ergibt sich zwangsläufig, dass die Teile der nicht selbstständig denkenden Bevölkerung die Ausführungen der Politiker als reale Wahrheiten aufnehmen und keinerlei Kenntnis zu den Folgen und Kosten erhalten. Es ist das betreute Denken worauf die Politik baut und die Staats- und Massenmedien sind ihre willigen Vollstreckungsgehilfen.

Die Staats- und Massenmedien schreiben und reden willig die Masseneinwanderung schön, abseits allen Tatsachen. Die daraus entstandene Kriminalität wird möglichst verschwiegen und nur bei absoluter Unvermeidbarkeit wird zwangsläufig ein Bericht verfasst. Dabei ist wiederum möglichtst die Täternationalität nicht zu nennen und eine psychische Störung des Täters absolut hervorzuheben. Möglichst sind alle Täter psychisch labil zu nennen und als nicht zurechnungsfähig zu beschreiben. Nach Möglichkeit ist ein kompliziertes Tätervorleben zu erfinden, damit der Eindruck einer Schuldunfähigkeit erzeugt werden kann. Dieses relativiert und eine mögliche Empörung in der Bevölkerung ist somit abgeschwächt. Außerdem handelt es sich durchweg um Einzeltäter und hat im Zusammenhang mit der allgemeinen Massenzuwanderung keinerlei Bedeutung. So ist die Kriminalität, wenn schon mal darüber berichtet werden musste, schnell journalistisch abgehandelt.

Über die Migrationskosten und den ständigen Zulauf von Migranten findet praktisch gar keine Berichterstattung statt. Aufgeführt werden, wenn überhaupt, nur die Kosten im Bund, die weitaus höheren Kosten in den Ländern und vor allem in den Kommunen stehen vollkommen in der journalistischen Verschwiegenheit. Wenn dann angenommen werden muss, dass die Kosten jährlich um die 100 Milliarden Euro liegen, dann ist es eine einfache Milchmädchenrechung 30 + 30 + 40 und trifft in etwa die ungenannte Wahrheit. Darin enthalten sind dann aber immer noch nicht die Kosten für Wohnraumbeschaffung, inkl. den Neubau von Immobilien. Ebenso werden die Kosten zusätzlicher Richter, Staats- und Rechtsanwälte, Beamte für Verwaltung, Justiz, Polizei, weiteren Angestellten sowie Arbeiter im Rahmen der Asylindustrie hier noch nicht berücksichtigt sein.

Bei der Klimahysterie herrscht bei den Journalisten dann die absolute Grünen Hörigkeit. Hier wird berichtet von hüpfenden Kindern die keine Lust auf Schule haben, von Aktivisten (Straftäter) die den Bauern ganze Äcker zerstören oder Autos anzünden und sich mit Polizisten prügeln. Des Weiteren folgt die Beschreibung des Weltuntergangs, wenn die Deutschen nicht endlich mehr für das Autofahren und Heizen zahlen. Nicht zu lesen ist, dass die Deutschen auch alle aufhören könnten zu atmen, also alle tot umfallen, und das Weltklima würde sich ebenfalls nicht ändern. Das wäre dann mal nicht gelogen und entspräche den Tatsachen. Aber viel schlimmer ist, dass kein Journalist der Staats- und Massenmedien die Grünen hinterfragt wie sie sich denn ein Land nur mit Wind- und Solarkraft vorstellen? Um anschließend dann die absolute Gretchenfrage zu stellen: Wie soll der Gesamtstrombedarf für eine Totalelektrifizierung des gesamten Verkehrs erfolgen, zumal einige Wissenschaftler schon errechnet hatten, dass dazu die siebenfache Strommenge erforderlich ist? Um diesen Grünen Traum zu verwirklichen müsste ganz Deutschland ein einziger Windpark werden, ganze Wälder abgeholzt und alles was noch nicht mit Beton verbaut ist erhält ein Windrad. Die Grünen Naturschützer sind somit die größten Naturzerstörer. Ganz abgesehen des Stromspeicherproblems, das ebenso wenig zu lösen ist. Die Kosten dieser Vorhaben, die keineswegs den Strom sicherstellen können, betragen vorsichtig geschätzt mehrere, wenn nicht sogar zig Billionen Euro. Zusätzlich fordern die Grünen immer mehr Menschen an, sodass der Strombedarf nochmals ansteigt. Es ist ein derartiger utopischer Wahnsinn, der in keiner Weise realistisch umzusetzen, noch zu bezahlen ist. Warum klären hier die Journalisten nicht auf und verlangen logische, keine ideologischen, Antworten von den Grünen? Nirgends gibt es Antworten für die Grünen Phantasien, weil sie anscheinend keiner wissen will. Die einzigen bekannten Antworten lauten: Wir brauchen neue Steuern und Abgaben. Was wiederum bedeutet: wenn der Staat nur genug Geld bekommt, dann erledigen die Politiker alles Unmögliche. Diese Fehldeutung ermöglichen Journalisten, weil sie das Volk mit Lügen überschütten, aber Tatsachen verweigern.

Deutschland ist ein Irrenhaus, will Millionen Migranten lebenslang alimentieren, will die sichere Stromerzeugung abschaffen, will seine Industrie zerstören, will den Euro retten und will die EU finanzieren. Nur noch Wahnsinnige in der Politik und wohin Wahnsinn führt haben die Deutschen schon mehrmals empfindlich gespürt, aber immer noch nichts daraus gelernt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.