Future for Germany

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Anlässlich der Feierlichkeiten zur Erinnerung an das missglückte Hitler Attentat, das am 20. Juli 1944 von Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg auf der „Wolfsschanze“ verübt wurde, hielt auch die deutsche Bundeskanzlerin vor den zu einem Gelöbnis angetretenen Soldaten eine eindrucksvolle Rede, die hier auszugsweise zu lesen ist.

„In einigen Momenten hat der Einzelne die Pflicht zu Widerspruch und Widerstand“,

was sich meines Erachtens zwar auf das missglückte Hitler Attentat bezog, andererseits jedoch auch in Momenten anzuwenden ist, wenn deutsche Politiker gegen die Statuten des „VStGB“ (Völkerstrafgesetzbuch) verstoßen, nachstehend der Gesetzestext, gegen den die regierenden deutschen Politiker seit September 2017 verstoßen.

§ 6 – Völkermord – (1) – Abs. 3

Wer in der Absicht, eine nationale, rassische oder ethnische Gruppe ganz, oder teilweise zu zerstören die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz, oder teilweise herbei zu führen, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

Es steht sicherlich außer Zweifel, dass es sich bei deutschen Bürgerinnen, Bürgern und Kindern ohne Migrationshintergrund um eine nationale Gruppe handelt, die seit September 2017 durch Tausende von Ausländern begangene Tötungsdelikte zumindest teilweise körperlich zerstört wurde und täglich von Ausländern durch Mord und Totschlag weiter körperlich zerstört wird, weil die regierenden Politikern den Islam zu einem Bestandteil Deutschlands gemacht haben, obwohl ihnen bekannt war, das den Muslimen die Vernichtung von Ungläubigen (Christen, Juden, Atheisten, etc.) in den Suren des Koran und den Statuten der Scharia vorgeschrieben wird und dass die Suren des Koran und die Statuten der Scharia für Muslime einen höheren Stellenwert haben, als deutsche Gesetze und Verordnungen.

Die deutsche Justiz und die deutschen Polizisten unterstützen die körperliche Zerstörung der nationalen Gruppe, indem sie die regierenden Politiker nicht daran hindern, jeden Monat ein paar hunderttausend Muslime nach Deutschland zu holen, die allesamt von ihrem Glauben her verpflichtet sind, Ungläubige zu unterwerfen und zu töten und dieser Verpflichtung auch nachkommen, wie jährlich aus den PKS ersichtlich ist. Richter und Polizisten sollen erkennen, dass der von Frau Merkel in ihrer Rede angeführte Moment für alle BW Angehörigen, sowie Richter und Polizisten längst gekommen ist!!!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.