Die SPD verliert auch in ihrer ehem. Hochburg Ruhrgebiet, doch mit GRÜN wird alles noch viel schlimmer

Die SPD verliert überall in den Umfragen massiv an Stimmen, auch in ihre einstigen Hochburgen. Im Ruhrgebiet (Ballungszentrum von mehreren Großstädten in NRW, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Bochum, Dortmund und weitere), die einstige SPD Hochburg als noch die Zechen und die Schwerindustrie dort beheimatet war, lag der SPD Stimmenanteil in den 90er Jahren noch bei knapp 60 Prozent. Heute hat die SPD nach einer Forsa Umfrage im Ruhrgebiet nur noch einen Stimmenanteil von 20 Prozent. Die GRÜNEN hingegen erreichen 24 Prozent und die CDU immerhin noch 23 Prozent. Das die SPD selbst im Ruhrgebiet stark abgesackt ist, ist bei der derzeitigen Ausrichtung der Partei und ihrem Personal durchaus nachvollziehbar. Allerdings nicht nachvollziehbar sind die 24 Prozent für die GRÜNEN, denn Ökosozialismus ist eine nochmals verschärfte Form des Sozialismus. Ebenso wenig nachvollziehbar sind die mageren 11 Prozent für die AfD, denn das Ruhrgebiet ist geprägt von unzähligen Parallelgesellschaften worunter sich ebenfalls einige No-Go Areas befinden. Doch es gibt im Ruhrgebiet auch einige „Wohlstandsgegenden“ wo die gutbetuchten Gutmenschen ansässig sind, sie leben Abseits der Parallelgesellschaften, kennen sie gar nicht und behaupten das es im Ruhrgebiet keine Parallelwelten gibt. Mittlerweile sind im Ruhrgebiet viele Universitäten ansässig und somit ein großer Studentenanteil. Zieht man jetzt die „Gutbetuchten“ aus den „Wohlstandsgegenden“ und die vielen Studenten zusammen, kann es die Erklärung für 24 Prozent GRÜNEN Anteil im gesamten Ruhrgebiet bedeuten.

Im Ruhrgebiet könnten die Parteien bei einer Bundestagswahl mit folgendem Ergebnis rechnen: CDU 23 Prozent (bei der Bundestagswahl 2017 27,2 Prozent), SPD 20 Prozent (31,0 Prozent), Grüne 24 Prozent (6,5 Prozent), FDP 9 Prozent (11,1 Prozent), Linke 7 Prozent (8,0 Prozent), AfD 11 Prozent (11,5 Prozent), Sonstige 6 Prozent (4,7 Prozent).

Trotz des hohen Ausländeranteils und den Anteil der vielen Migrationshintergründler im Ruhrgebiet, die teilweise auch schon eigene Islam Parteien gründen und in nach Nationalitäten getrennten unterschiedlichen Parallelgesellschaften leben, bedeutet der Stimmeneinbruch der SPD dass das Bemühen um Stimmen bei dem neuen Bevölkerungsteil nicht gefruchtet hat. Selbst die Doppelstaatsbürgerschaft konnte den SPD Zerfall nicht verhindern.

Aber ist es nun eine Freude das die SPD auch im Ruhrgebiet zerfällt? Es ist leider mit Nein zu beantworten. Die Leute verstehen nicht was sie wählen und strafen die SPD mit GRÜN ab. Wenn die Wähler zur AfD wechseln würden, wäre es eine richtige Abstrafung der SPD und es könnte sich einiges zum Besseren wenden. Doch starke GRÜNE verbessern nicht, sondern verschlimmern. Es droht ein äußerst gefährlicher Ökosozialismus mit vielen Verboten und enorm ansteigenden Preisen. Das Auto wird wieder zum Luxusgut, Anschaffungspreise und Unterhaltung wird bei viele große Löcher in das Haushaltsbudget reißen. Fahrverbote werden zusätzlich ausgeweitet und die Normalbürger in den unpünktlichen und völlig überfüllten ÖPNV getrieben. Die Strompreise werden weiter explodieren und die Stromverfügbarkeit weiter abnehmen, Blackouts gehören bei einer GRÜNEN Regierung zur Selbstverständlichkeit. Für die besser gestellten Wohlsstandsmenschen wird nur alles teurer, aber die arbeitenden Normalbürger werden bei GRÜN zum Verzicht gezwungen. Von den neu zu erfindenden Abgaben für die Arbeitenden werden dann höhere monatliche Geldbeträge an Hartz-4ler, Asylanten und Studenten gezahlt, damit sie die höheren GRÜNEN Lebenshaltungskosten bezahlen können.

GRÜN ist die größte zu erwartende politische Gefahr, weil sie den Ökosozialismus gnadenlos anwendet. Zuzüglich der Masseneinwanderung von lebenslangen Sozialhilfeempfängern, was außer der AfD alle Parteien betreiben, wird unter GRÜN der Energieumbau noch radikaler durchgeführt. Hier werden Billionen Euro in den Sand gesetzt, ohne am Weltklima das Geringste zu ändern. Solange in Afrika der Geburtenwahn bejubelt wird und freudig die überschüssigen Menschenmassen nach Europa importiert werden, sind jegliche Bemühungen irgend einen Einfluss auf das Klima zu nehmen irrsinnige Spinnereien. Doch anscheinend erhält immer derjenige die meisten Wählerstimmen, der am meisten lügt und zusätzlich noch wahnsinnig ist.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Die SPD verliert auch in ihrer ehem. Hochburg Ruhrgebiet, doch mit GRÜN wird alles noch viel schlimmer”

  1. Bei den Spezial -Demokraten wundert mich gar nichts mehr .Egal wie man es sieht , der einzige der über allen Nachfolgern steht , heute noch Helmuth Schmidt ! Durch die eigene “ Partei“ abgesägt .
    Whisky -Willi wurde durch ,Suff-Martin ersetzt , Diese Gesine ,meint sie könne noch was ändern , in den sechzigern stehengeblieben – wann war der ihr letzter Arzt Termin ? Ein G.G. erst alles als Pack bezeichnen .dann nur noch rum -motzen ,erinnert mich alles an die sechziger-siebziger -achtziger und Helmuth Kohl , dieser hatte nicht mitbekommen, das ein Micro noch an war -wo er vom Pack von Heidelberg sprach . Nun da ich ja Zeitzeuge bin , weis wie es war , damals als die roten der RAF zugejubelt haben -1968 -ja Marx -Engels -Lenin – § Stahlin “ ,nur am Rande bemerkt Nahles war ja grosser Fan von M.E.L.nur Ihre Jugend,sie wusste wohl nicht wie es seinerzeit war . Alles lief in Ami-Jacken rum hatten ,hatten M.Mützen Chee auf , Mao -Bibel in der Hand und schrien HO-HO-HOCHE-Ming . Ami -Jacken an ,aber Ami go Home schreien .Halt rote Horten .Nun hat ja die Geschichte so einiges aufgeklärt ,NUR WAHRHABEN WOLLEN SIE ES NICHT ! SPD bald unter 5% !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.