Die höchstgefährliche nigerianische Mafia wird nach Deutschland importiert!

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

In einem inzwischen nicht mehr geheimen Geheimpapier warnt der deutsche Auslandsgeheimdienst „BND“ (Bundes Nachrichten Dienst) die deutsche Regierung vor der nigerianischen Mafia, die laut dem Geheimpapier zu den brutalsten Verbrecherorganisationen der Welt gehört und nach den Einlassungen des „BND“ aktuell auch in Deutschland mit 16 Gruppierungen vertreten ist. Der „Einmarsch“ der nigerianischen Mafia in Deutschland erfolgt Monat für Monat in einem immer größeren Umfang, weil sich ein Großteil der Schwerstverbrecher bereits in Italien aufhält und da unsere, von Frau Merkel hoch gelobten „Seenotretter“ immer mehr Nigerianer nach Italien bringen, werden die Märkte (Drogenverkauf und Prostitution in Cooperation mit der italienischen Mafia) für die bereits dort aufhältigen Gewaltverbrecher immer kleiner.

In Italien sind weit mehr als 100.000 Nigerianer offiziell registriert und die Dunkelziffer der Nigerianer, die sich dort illegal aufhalten, dürfte noch entschieden höher sein und da immer mehr schwerstkriminelle „Arbeitskollegen“ dank der kontinuierlichen Zuführung durch unsere „Seenotretter“ auf den italienischen Markt drängen, machen sich viele von ihnen auf den Weg in das deutsche Asylanten- und Verbrecherparadies.

Wie die Schweizer Behörden und Medien übereinstimmend mitteilen, ist die Schweiz inzwischen zu einem Transitland für nach Deutschland strömende Nigerianer geworden, wobei die Schweizer froh sind, dass die Mitglieder der nigerianischen Mafia nicht in der Schweiz bleiben, sondern nach Deutschland wollen. Obwohl in 2018 von 10.168 gestellten Asylanträgen nur ca. 7% positiv beschieden wurden, sollen lediglich 2% der nigerianischen Asylbewerber abgeschoben werden, die restlichen 91 % bekamen unterschiedliche Duldungen und halten sich noch immer in Deutschland auf.

Aus den wenigen Polizeiberichten, die in regionalen Medien veröffentlich werden geht zweifelsfrei hervor, dass die von „friedliebenden“, nigerianischen Gewaltverbrechern an deutschen Opfern begangenen Straftaten mit einer erheblich intensiveren Brutalität begangen wurden, als wir es inzwischen von arabischen, oder afghanischen Mördern, Totschlägern und Vergewaltigern „gewöhnt“ sind, in Sachen: „Dezimierung der deutschen Bevölkerung“ sind die Nigerianer allen anderen, ebenfalls „friedliebenden und schutzbedürftigen“ Ausländern weit überlegen.

Es ist meines Erachtens schon heute abzusehen, dass es zeitnah zwischen den kriminellen arabischen, libanesischen, kurdischen und türkischen Familienclans und der nigerianischen Mafia zu knallharten Verteilungskämpfen kommt, denn die bereits seit vielen Jahren in Deutschland optimal „integrierten“ Verbrecherbanden werden sich von den Nigerianern nicht kampflos die ängstlich zitternde deutsche „Beute“ abjagen lassen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.