Rostocker Oberbürgermeister fordert Massenimport mit der Brechstange!

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

In einem Interview hat der Rostocker Oberbürgermeisters Roland Methling die Behauptung aufgestellt, dass jede deutsche Stadt und auch jede deutsche Kommune in der Lage sei, mindestens 20.000 „Flüchtlinge“ aufzunehmen und ohne Zuschüsse von Bund und Ländern aus eigenen Mitteln zu finanzieren und Rostock würde im Bedarfsfall sogar 200.000 Ausländer (identisch mit der Einwohnerzahl) aufnehmen, weil „Flüchtlinge“ problemlos integriert werden können. Um Missverständnissen vorzubeugen, der Haushalt der Hansestadt wird nicht von der deutschen Lottogesellschaft gesponsert, sondern von der Ministerpräsidentin Manuela Schwesig etwas „gleichberechtigter“ behandelt, laut ihren Einlassungen wurde Rostock mit 340 Millionen Euro unterstützt, trotzdem leben 21,5% der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze.

Doch zurück zum Statement des Oberbürgermeisters, laut seinen Aussagen hätten sich bereits 72 Kommunen zu einer Rettungsorganisation namens „Sichere Häfen“ zusammen geschlossen und im Juni 2019 sei in Berlin eine weitere Rettungsorganisation der Städte mit der Bezeichnung „Bündnis Sichere Häfen“ gegründet worden, die alle bereit wären, mindestens 20.000 zukünftige Sozialhilfe Empfänger aufzunehmen, für die Finanzierung der damit verbundenen, gigantischen Kosten hat Herr Methling auch schon einen Plan, die Mehrwertsteuer soll nach den nächsten Wahlen so hoch angesetzt werden, dass daraus die Kosten für die Aufnahme von Millionen bereits anwesender und per Massenimport noch einzufliegender „Flüchtlinge“ gedeckt werden.

Eigentlich kein schlechter Plan, die zukünftigen Koalitionsregierungen von Bund und Ländern, bestehend aus CDU/CSU, GRÜNE, SPD, LINKE können in ihrem verlogenen Wahlgeschwätz behaupten, dass sie nur noch abgelehnte Asylbewerber abschieben (was in der Realität garantiert nicht passieren wird) und dass die Bürgermeister von Städten und Kommunen ein paar Millionen neuer „Flüchtlinge“ nach Deutschland holen, muss darin nicht erwähnt werden, weil der Massenimport ja nicht durch die Bundes- und Landesregierungen, sondern von den Bürgermeistern durchgeführt wird. Wenn allein die bereits in den Rettungsorganisationen zusammen geschlossenen Städte und Kommunen 2 Millionen Ausländer pro Import übernehmen, kommen wir der EU Vorgabe, nach der Deutschland 192 Millionen Ausländer aufnehmen soll, mit Riesenschritten näher!!!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.