Klimakids sind die Geldeintreiber für den Staat, somit politisch höchst erwünscht

Die Grünen Kindersoldaten um Fridays for Future fordern vehement höhere Steuern, höhere Abgaben und höhere Preise. Etwa nicht? Ach so, sie fordern Klimaneutralität in Deutschland. Fridays for Future fordert also nur, dass Deutschland seinen 2 Prozent Anteil der weltweiten Luftverschmutzung bis auf Null reduziert. Wenn Deutschland das macht, ändert sich zwar nicht das Weltklima, aber Deutschland ist quasi Pleite, ein Industriestaat ohne Industrie. Zudem erhöhen andere Länder den Luftverschmutzungsgrad kontinuierlich, sodass selbst die angeblich eingesparten 2 Prozent nicht mehr existent sind. Die Grünen Vordenker und Antreiber der Klimakids sollten ihre Klimasoldaten zumindest dazu anstiften gegen die Verursacher zu protestieren, z.B. dass Brasilien aufhört den Regenwald abzuholzen, China und Indien nicht Kohlekraftwerke in Serie baut, sowie die gesamte sogenannte dritte Welt ihre veralteten Industrieanlagen mit entsprechenden Filtern ausstattet. Wenn schon an die Klimareligion geglaubt wird, sollte der Protest gegen die Verursacher gerichtet sein. Auch wäre es vorteilhaft, wenn Protestaktionen gegen die Bevölkerungsexplosion in Afrika gestartet würden, es lindert nicht nur die Armut, sondern schützt als Nebeneffekt das Klima.

Doch die Grünen Vordenker hämmern gleichzeitig ihren Kindersoldaten ein, dass unbegrenzt Afrikaner und Araber nach Deutschland umzusiedeln sind, die nicht nur lebenslang zu versorgen sind, sondern in Deutschland den CO² Ausstoß erheblich erhöhen. Bei immer mehr Menschen, die auch noch alle Bedürfnisse haben, wird die durch Verbote und Sondersteuern erzeugte CO² Reduzierung über den importierten Menschenüberschuss sofort automatisch wieder aufgehoben. Es ist Schizophrenie, Ideologie, Blödheit und absolute Verantwortungslosigkeit die von den Grünen Vordenkern den sowieso schon vollindoktrinierten Klimakids eingehämmert wird.

Das linksgrüne Staatsfernsehen und die linksgrünen Massenmedien tragen mit ihrer Berichterstattung zur totalen Vollverblödung des Volkes bei. Alle noch so irre Vorstellungen der Grünen Vordenkerspacken mit ihren Klimakids werden als absolut sinnvoll und richtig dargestellt, sowie die Umsetzung aller volksschädigenden Forderungen als alternativlos und zwingend erforderlich ausgewiesen. Mit der großen Medienunterstützung für die Klimareligion wird das Volk gefügig gemacht daran zu glauben. Den Rest besorgt die fehlende Vorstellungskraft der überwiegenden Volksmasse, die die Auswirkungen einer Umsetzung der Klimaidiotie in ihrem kompletten Ausmaß überhaupt nicht begreifen kann.

Der Politik, dessen Vertreter sowieso nur an ihren persönlichen Wohl denken, spielen die Klimakids, die Grünen Vordenkerspacken sowie die Staats- und Massenmedien voll in die Karten. Da die Politik weiß, bis auf die Grünen, dass eine konsequente Umsetzung der Klimaidiotie den sofortigen Totalzusammenbruch des Staates bedeutet, macht sie das was sie kann. Das Können der Politik begrenzt sich allerdings auf das Erfinden neuer Steuern und Abgaben. So ist die logische Konsequenz die Einführung der CO² Steuer als erste Maßnahme, der selbstlaufend weitere staatliche Einnahmequellen folgen müssen. Durch die vorhergehende mediale Indoktrinierung der staatstreuen Massenmedien, wird das Volk in den irren Glauben versetzt mit höheren Abgaben die Welt zu retten. So schließt sich der Kreis, die Politik hat ihre gewünschten Mehreinnahmen bekommen.

Um die Steuererhöhungen sozialverträglich (ein linkes Zauberwort) zu gestalten, erfinden Politiker bereits heute neue Lügen. Sie versprechen den Menschen etwas zurückzugeben, was sie vorher abgenommen hatten, wenn sie CO² einsparen. Nicht nur das Politiker nie etwas zurückgeben, dass Rückgabeverfahren wäre ein Bürokratiemonster, welches die angeblichen Rückzahlungen schon alleine auffrisst. Das einzige was ein Rückgabeverfahren erwirken würde, wäre eine Mehrzahlung an die Millionen in das Land geholten Sozialschmarotzern, nur dieser Bevölkerungsteil profitiert im Endeffekt. Hier sind wir auch gleich an dem Hauptpunkt für die zu erhebenden Sondersteuern angekommen. Die unaufhörliche Einwanderung von lebenslang zu alimentierenden Armutseinwanderern ist zu finanzieren. Für Millionen Menschen sind kostenlos zu bewohnende Häuser zu erstellen, monatliche Geldleistungen zu zahlen und alle weiteren Sozialkosten zu übernehmen. Dazu ist der Staatsapparat weiter auszubauen, um die ausufernde Kriminalität der Neubürger zumindest versuchsweise etwas eingrenzen zu können. Die geplante CO² Steuer ist richtig betrachtet eine Migrationssteuer. Endlich hat die Politik eine Möglichkeit gefunden ihre gewünschte millionenfache Armutseinwanderung zu finanzieren. Über die Klimalüge ist die Migration zu finanzieren und das Dummvolk glaubt mit den neuen Steuern das Weltklima zu retten. Indoktrinierung und Volksverblödung in Reinkultur, perfekt inszeniert über Klimakids und Massenmedien.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Klimakids sind die Geldeintreiber für den Staat, somit politisch höchst erwünscht”

  1. Der sogenannte Klimawandel ist neben dem Volksaustausch und der Islamisierung nur ein NWO-Nebenschauplatz, der den globalen Aufhänger liefert, um einer breiten Masse der Jugend hinter dem Vorwand des Wetters, NWO-gerecht auf einen ganz anderen „Wandel“ einzustimmen. Hierfür sind die „Fridays for Future“ Veranstaltungen nichts anderes als geschickt getarnte, politische Ivents, die von linkspolitisch ausgerichteten Organisationen arrangiert, begleitet und dazu genutzt werden, Kinder sowie Jugendliche mit einschlägigem Gedankengut zu infizieren, während sie glauben für die Rettung der Welt einzustehen.

    Das langfristige Ziel der NWO-Agenten hierbei ist, das sie im Weitergang aus ihren späteren Positionen heraus, im Sinne der Nachhaltigkeit einschneidende, im Augenblick noch unvorstellbare Einschränkungen unserer gewohnten Lebensweise befürworten, beziehungsweise durchsetzen und den allgemeinen Wohlstand herunterfahren werden, um soziale „Ungleichheiten“ auszugleichen, sollten sie in die Politik oder in wissenschaftliche Berufe gehen.

    Somit wird ersichtlich, dass es den Globalisten kaum um das Klima geht, sondern sie wollen mit ihrer gezielt gestreuten Hysterie erreichen, das die verblödete Masse die Regierungspolitik nahezu darum anbettelt, die CO2 Steuer einzuführen, den Individualverkehr einzuschränken, Strom und Gas zu verteuern, Inlandsflüge zu verbieten, und so weiter, weil es ein erklärtes NWO-Ziel darstellt, die Bevölkerungen in ihre Städte zu konzentrieren, während die umliegenden Wälder und Landschaften als Naturschutzgebiete für den gemeinen Bürger zur verbotenen Zone werden sollen und Fernreisen per Bus oder Bahn nur noch mit Registrierung der Fahrkarte und mit behördlicher Genehmigung möglich sind.

    Außerdem: Wenn das Klima tatsächlich kurz vor dem Kollaps stünde, würde es vermutlich tunlichst vermieden werden, diese Hysterie zu schüren, um die Bevölkerung nicht zu verunsichern, sondern es würden still und heimlich die entsprechenden wie geeigneten Maßnahmen hinter irgendwelchen Vorwänden getroffen werden. Man erinnere sich hierbei an den Anschlag auf ein Fußballspiel vor ungefähr zwei oder drei Jahren. Da stellte sich der damalige Innenminister de Miesere auch hin um zu verkünden, dass dem Politbüro der “demokratischen” Völkerrepublik Deutschland Informationen vorlägen, die man aber zurück hielte, um die Bevölkerung nicht zu verunsichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.