Eine Umfrage, welche die Ahnungslosigkeit der deutschen Bevölkerung wiederspiegelt

Am 1. und 2. Juli befragte Infratest Dimap 1006 wahlberechtigte Bürger und stellte somit den Deutschlandtrend fest. Natürlich kann man von Umfragen immer geteilter Meinung sein, weil sie möglicht im Ergebnis so aussehen sollen, wie die Staatsführung es sich wünscht. Doch die letzten Wahlergebnisse bei der Europawahl zeigten ebenfalls, dass das Volk sehr kurzsichtig denkt, ahnungslos und politisch desinteressiert ist, den Staats- und Massenmedien bedingungslos den Glauben schenkt und keine Vorstellung besitzt was Klimahysterie oder Masseneinwanderung in das Sozialsystem bedeutet. Den vorzüglichsten Beweis der Ahnungslosigkeit und des politischen Desinteresses gab das Volk ab, indem es CDU/CSU und SPD mit GRÜN abstrafte.

Welt-Online veröffentlichte die Ergebnisse der diesmaligen Befragung und man kann wieder nur den Schluss daraus ziehen, dass das Volk ahnungslos, politisch desinteressiert und den Staats- und Massenmedien uneingeschränkt den Glauben schenkt. Aus den Aussagen geht hervor, dass sich kaum einer mit Risiken und Auswirkungen auseinandersetzt. Das Gefahren falsch eingeschätzt werden und Tatsachen oder mögliche Auswirkungen gänzlich unbekannt sind. Man möchte ein absoluter Gutmensch sein, aber nichts dafür bezahlen. Bezahlen sollen „die Anderen“, doch das man selbst zu „den Anderen“ gehört ist gänzlich unbewusst. Gefahren sind, sofern man die Gefahr noch nicht selbst erlebt hat, was die Staats- und Massenmedien sowie die bestimmende Politik vorgibt. Genauso sind die Ergebnisse der Umfrage zu deuten.

Das Ergebnis der Infratest Dimap Befragung vom 1. und 2. Juli ist „hier“ zu lesen

Hier ein paar Auszüge:

Rechtsextreme Gefahr sehen 71 Prozent
Linksextreme Gefahr sehen 41 Prozent
Islamistische Gefahr sehen 60 Prozent

Meine Meinung dazu:
Von den ca. 1.000 Befragten hat wahrscheinlich noch keiner die Gefahr selbst gesehen, sondern die Gefahr so gesehen, wie die Staats- und Massenmedien die Gefahr darstellten. Weil jedoch die Staats- und Massenmedien zu mindestens 80 Prozent dem linksgrünen Spektrum angehören, sind 71 Prozent rechtsextreme Gefahr selbsterklärend.

88 Prozent wollen das alle Flüchtlinge, die über das Mittelmeer Europa erreichen, auf die EU-Staaten verteilt werden
73 Prozent wollen, dass „Seenotrettung“ nicht juristisch verfolgt wird
72 Prozent finden es gut, dass private „Seenotrettung“ im Mittelmeer geschieht

Meine Meinung dazu:
Die Menschen wollen als „Gutmenschen“ gelten, doch kennen höchstwahrscheinlich den Begriff „Seenotrettung“ nicht. Der Begriff ist „hier“ erklärt. Die privaten NGO Schiffe im Mittelmeer nehmen von Schlepperbanden in Schlauchbooten gesetzte Menschen auf, die bis zu 8.000 Dollar für einen Transfer nach Europa an die Schlepper zahlten. Die NGO Schiffe betreiben somit Hilfe zur illegalen Einwanderung und keine Seenotrettung. Auch ist den „Gutmenschen“ nur selten bewusst, dass auch sie für die lebenslange Unterhaltung der illegalen Einwanderer aufkommen müssen und für immer mehr Parallelgesellschaften, inkl. No-Go Areas, Sorge tragen.

Klima- und Umweltschutz gilt neuerdings für die Deutschen als wichtigstes Thema, seitdem die Massenmedien eine Klimahysterie schufen, die nur noch durch einen atomaren Weltkrieg zu toppen wäre.

Für den Ausbau der erneuerbaren Energien sind 92 Prozent
Für höhere Preise der Flugreisen sind 68 Prozent
Für den schnellen Ausstieg aus der Kohle für die Stromerzeugung sind 64 Prozent
Für die Einführung einer CO² Steuer sind jedoch nur 39 Prozent
Für die Erhöhung der Kosten für Anschaffung und Unterhaltung eines Autos mit Verbrennungsmotor sind dann nur noch 24 Prozent

Meine Meinung dazu:
Die Zahlen aus dieser Rubrik geben nun deutlich die Ahnungslosigkeit und Indoktrinierung der Bevölkerung wieder. Über Stromversorgung haben sie in etwa das gleiche Wissen einer Annalena Baerbock und der Begriff eines Blackouts ist vollkommen unbekannt. Erneuerbare Energien funktionieren nur bei den richtigen Wetterbedingungen und ausreichende Stromspeicher sind nicht vorhanden und in den nächsten 20 bis 30 Jahren auch nicht herstellbar. Um ohne Atom- und Kohlekraftwerke auszukommen, bedarf es den Zukauf aus ausländischen Atom- und Kohlekraftwerke, was einerseits den gleichen CO² Ausstoß produziert, also schizophren ist, und andererseits eine Abhängigkeit vom Ausland bedeutet. Liefert das Ausland nicht, bekommt Deutschland den Blackout. Bewundernswert ist und zeigt gleichzeitig den geistigen Zustand, dass nur 39 Prozent eine CO² Steuer wollen und noch weniger die Verteuerung der Autos. Wer nur erneuerbare Energien will, egal ob sinnvoll oder nicht, muss das auch bezahlen wollen. Hier ist das genau so wie bei den Migranten, der „Gutmensch“ möchte viele „Zuwanderer“, doch bezahlen und ausbaden sollen es „die Anderen“. Der „Klimaschützer“ möchte saubere Luft und in Deutschland die Welt retten, doch den Klimablödsinn bezahlen und ausbaden sollen gefälligst „die Anderen“.

Bundesamt zeichnet Katastrophenszenario: Gravierende Versorgungsmängel bei längerem Stromausfall

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Eine Umfrage, welche die Ahnungslosigkeit der deutschen Bevölkerung wiederspiegelt”

  1. Würde ich nicht so kritisch sehen, weil die Zahlen mit einiger Sicherheit NICHT die Verhältnisse wiedergeben. Das ist darauf zurück zu führen, dass

    1) die Antworten auf die Fragen oft sehr einseitig sind und NICHT die Ansichten der Teilnehmer enthalten, so dass nicht auf alle Fragen auch Antworten gegeben werden;

    2) es für die Institute zunehmend schwieriger wird, überhaupt Teilnehmer zu finden, weil sich gerade Leute mit kritischen Einstellungen immer häufiger einer Befragung verweigern (die Klage kommt von den Instituten selbst).

    Wenn aber nur noch Verstrahlte überhaupt antworten, sind diese Tendenzen schon vorprogrammiert – und vermutlich auch erwünscht, denn wer lässt warum fragen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.