Die Natur ist rechtsradikal

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Anlässlich einer Integrationsdebatte, die am 24. November 2004 im deutschen Bundestag geführt wurde gab die damalige CDU Vorsitzende und heutige Bundeskanzlerin Angela Merkel wortwörtlich bekannt, dass die Multi-Kulti Gesellschaft ihrer Überzeugung nach grandios gescheitert ist, weil viele Ausländer noch nicht integriert seien und sich auch nicht integrieren wollen, diese Aussage hätte Frau Merkel sogar noch präzisieren können, indem sie ihre Zuhörer davon in Kenntnis gesetzt hätte, dass sich Ausländer selbst dann nicht integrieren können, wenn sie gerne zu Deutschen geworden wären.

Bei der Zeugung eines Kindes geben beide Elternteile jeweils 23 Chromosomen an den Fötus weiter, die pro Chromosom ca. 25.000 Gene enthalten, aus denen der zukünftige Steuerzahler und Wähler entsteht. Die immer wieder verbreitete Lüge, dass Politiker mit einem als Reisepass bezeichneten Stück Papier aus einem in Deutschland aufhältigen Pygmäen angeblich einen kleinwüchsigen Deutschen machen könnten zeugt zweifelsfrei davon, dass alle deutschen Politiker von einem selbstherrlichen Größenwahn befallen sind.

Wenn ich hier die Behauptung aufstelle, dass ein Sudanese immer ein Sudanese und ein Türke immer ein Türke bleiben wird, obwohl ihn die deutschen Politiker mit einem deutschen Reisepass in einen deutschen Bürger „umfunktioniert“ haben ist das keine Volksverhetzung, sondern ein Hinweis auf die Allmacht der Natur, die von deutschen Politikern nicht imitiert werden kann, was man auch an den so genannten „Naturkatastrophen“ erkennt, bei Vulkanausbrüchen, oder einem Tsunami lässt sich die Natur von den „allmächtigen“ deutschen Politikern genau so wenig ins Handwerk pfuschen, wie bei der Entstehung von Menschen, Völkerstämme die sich nicht mit anderen Stämmen vermischen, was bei den meisten in Deutschland aufhältigen „Flüchtlingen“ der Fall ist, bleiben aufgrund ihrer Gene immer enger miteinander verbunden, als mit den Angehörigen von fremdartigen Völkern und übernehmen auch automatisch die Stammeskulturen ihrer Vorfahren.

Wie man an den Parallelgesellschaften und auch an den, von Migranten verübten Gewaltverbrechen (Ehrenmorde, Vergewaltigungen, etc.) zweifelsfrei erkennt, werden die christlich geprägte deutsche Kultur und die deutschen Gesetze und Verordnungen von ihnen nicht akzeptiert, Muslime leben auch in Deutschland nach den Suren des Koran und den Statuten der Scharia, die deutschen Politiker können mit ihrer Passverteilung sicherlich dafür sorgen, dass es immer mehr deutsche Gewaltverbrecher und dadurch immer weniger ausländische Straftäter gibt, hierdurch wird jedoch nur die polizeiliche Kriminalstatistik gefälscht und nichts an der Realität verändert.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.