…die dahinterstehende, niederträchtige Lüge!

Von Gastautor SoundOffice, der Abendländische Bote

Am 11.07.2019 stufte das NWO-Bundesamt für Verfassungsschutz mit absurden weil widerlegbaren Begründungen die bis dahin unter Verdacht stehende Identitäre Bewegung als „eindeutig rechtsextrem“ ein und gab sie somit zur Bespitzelung (Beobachtung) und zur Verfolgung unter Aufwand aller nur erdenklichen Stasi-Methoden, (nachrichtendienstliche Mittel) mit dem Ziel ihrer endgültigen Zerschlagung frei, weil sie aufgrund ihrer unermüdlichen Aktivitäten, zunehmend die Verbrechen der Globalisten behindert.

Doch wer mit den Sachverhalten einigermaßen vertraut ist, erkennt die dahinterstehende, niederträchtige Lüge der Herrschenden, die sich in der Entscheidung des von den Globalisten unterwanderten  Verfassungsschutz erweist, der die Identitäre Bewegung (IB) unter abenteuerlich konstruierten wie irrsinnigen Begründungen „Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung“ unterstellt.

Dazu äußert der gekaufte NWO-Politologe Michael Koß mit der betrügerischen Absicht das Volk zu belügen, die Identitäre Bewegung sei die Hitlerjugend unserer Zeit, die von einem homogenen Volk träume, gegen Zuwanderung sei und statt einer repräsentativen Demokratie eine „echte, direkte“ Demokratie wolle. Es ginge  ihr um ein „genuin rassistisches Weltbild“, wobei man den deutschen Staat ethnisch deutsch konnotieren wolle, was  im Kern verfassungsfeindlich sei.

Vermutlich hat Koß noch nie Martin Sellners Ausführungen in seinen Videos gelauscht, oder wie sonst kann er sich derart haarsträubende, willkürliche weil widerlegbare Erkenntnisse zusammen konstruieren. Vermutlich gibt er wohl nur wieder,  was ihm von den NWO-Agenten, die ihn bezahlen, aufgetragen wurde und muss sich an dieser Stelle die folgende ernstgemeinte Frage gefallen lassen:

Welche Protagonisten vertreten in diesen Zeiten wohl eher ein verfassungsfeindliches rassistisches Weltbild?

Sind es die Globalisten, die aufgrund ihrer kranken Ideologie scheinbar alles daran setzen die Rassen und Kulturen Europas einer Transformation durch Vermischung zu unterziehen, oder sind die Anhänger der Identitären Bewegung Rassisten, weil sie die Rassen vor diesem zersetzenden wie auflösenden, politisch aufgezwungenen Prozess schützen wollen?

Demnach vertritt die Identitäre Bewegung keinerlei ideologischen Ansätze die sich auf den Nationalsozialismus begründen, sie träumt von keinem homogenen Volk und lehnt auch Zuwanderung nicht grundsätzlich ab. Was sie aber zu Recht ablehnt, ist die unlimitierte, unkontrollierte  millionenschwere Zuwanderung aus überwiegend islamische Kulturkreise in unseren Lebensraum, die uns aufgrund ihres sprunghaft ansteigenden Volumens und ihrer florierenden Demographie bereits heute schon in die ethnische Minderheit katapultiert, wobei sich die angestammte Kultur auflöst, während die stetig expandierende muslimische Präsenz, deren Moschee-Vereine und islamische Verbände nebst dem Zentralrat der Muslime zunehmenden Einfluss auf politische Entscheidungen und den nicht-islamischen Anteil der Zivilgesellschaft ausüben.

Dazukommend agiert die IB im Gegensatz zur linksextremistischen Antifa vollkommen gewaltfrei, wobei sie in keinster Weise jemals zu Gewalt, Hass oder kriminelle Betätigungen aufgerufen hätte.

Was die repräsentative Demokratie betrifft, so stellt sich die Frage was diese noch wert ist, wenn das globalistische Establishment dazu übergegangen ist, gegen jeden zivilgesellschaftlichen Widerstand eine absurde Politik zu verwirklichen, die innerhalb einer kranken Ideologie ausnahmslos jeden des Rassismus, des Nazitums, der Volksverhetzung oder der Fremdenfeindlichkeit bezichtigt, wer den politisch gesteuerten Auflösungsprozess der Abendländischen Integrität durch Massenmigration und Islamisierung unter dem Deckmantel einer zum Staatsethos erhobenen, vermeintlichen „Vielfalt“ nicht uneingeschränkt, ohne Vorbehalt unter Selbstaufgabe folgt.

Somit ist der Ruf nach einer „echten, direkten“ Demokratie nur die legitime Forderung, die vom Establishment längst außer Kraft gesetzte demokratische Grundordnung wieder herzustellen, da sich dieses mittlerweile einen toxischen, zum Sozialismus abgewandelten Demokratiebegriff zurechtgelegt hat, um hinter dessen Vorwand die kompromisslose Agenda der Globalisten durchzusetzen, wobei das Volk zunehmend übergangen und mittels einschneidenden Eingriffen in die Privatsphäre und durch Einschränkungen der Meinungsfreiheit, Überwachung, Kontrolle, sowie mit grundgesetzwidrigen Zensuren, zur Gefügigmachung drangsaliert wird.

Relevante Stichworte hierbei wären das Netz-DG, DSGVO, Uploadfilter sowie Artikel 11, beziehungsweise 13 und die neuen Polizeigesetze einzelner Bundesländer, die den Polizeien nachrichtendienstliche Handlungsmöglichkeiten zur willkürlichen Überwachung bis hin zu längerfristigen Inhaftierungen von Personen einräumen, die aufgrund eines vagen Verdachts Aufmerksamkeit erregten. Es könnte demnach schon ausreichen, wenn man es öffentlich beanstandet, das Deutschland seit Merkels Grenzsturz 2015 unlimitiert mit islamische Ausländer geflutet, oder seit dem von einer nie gekannten Kriminalitäts- und Vergewaltigungsepidemie heimgesucht wird, um ins Fadenkreuz zu geraten, sollte man denunziert werden.

Demnach verabschiedete ein unterbesetzter und somit nicht beschlussfähiger Bundestag unter Verweigerung des Hammelsprungs zur Feststellung der Beschlussfähigkeit des Parlaments, innerhalb dubioser Umstände fragwürdige und somit als nichtig zu betrachtende Schnüffelgesetze zur Bespitzelung von Bürgern, wie etwa das Netz-DG und erweiterte Datenschutzgesetze, die es unter anderem den Betreibern von Internetplattformen ermöglichen, personenbezogene, sensible Daten sowie Informationen an zivilgesellschaftliche Träger wie beispielsweise an die antidemokratische, linksextreme Amadeu-Antonio-Stasi-Stiftung abzugeben,  die diese wiederum hinter dem Vorwand angeblicher Deradikalisierungsprogramme auswertet, um sie gegebenenfalls an die Strafverfolgungs- oder Sicherheitsbehörden weiterzuleiten.

Dem zur Folge wird Kritik an der Regierungspolitik, am Islam oder an der forcierten Masseneinwanderung als angeblicher Hass oder Rechtsextremismus ausgelegt, zur alternativlosen Durchsetzung einer politischen Agenda verfolgt und ist somit mittlerweile zunehmend nur noch unter drohenden Repressalien möglich, selbst wenn sie sachlich fundiert und auf nachvollziehbare Fakten beruht.

Somit wurden von der amtierenden Bundesregierung und ihren Organen zur kompromisslosen Durchsetzung ihrer globalistischen Agenda zur Transformation Deutschlands, sämtliche demokratischen Grundsätze, der Rechtsstaat und die freiheitlich demokratische Grundordnung faktisch außer Kraft gesetzt, während der Identitären Bewegung nach dem Prinzip der Tatsachenumkehrung, vom Verfassungsschutz „Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung“ vorgeworfen werden, weil sie mit friedlichen Mitteln über die üblen Machenschaften der Globalisten aufklärt und mit aufsehenerregenden Aktionen, unter Berücksichtigung der strafrechtlichen Relevanz, gegen den großen Austausch und die Islamisierung protestiert, womit sie die Verbrechen der Globalisten aufgrund ihrer wachsenden Popularität empfindlich stört.

So versucht nun der NWO-Politikwissenschaftler Michael Koß im Auftrag der NWO-Agenten in betrügerischer Weise der links-grün verwirrten Öffentlichkeit zu suggerieren, es bestünden  „große Parallelen“ zwischen der Identitären Bewegung und der Hitlerjugend, denn so wie die Hitlerjugend die für die damalige Zeit hippe Aktionsformen der bündischen Jugend übernommen habe, griffen die Identitären auf Selbstdarstellungsformen über die sozialen Netzwerke und andere „In“-Formen zurück.

Doch bei näherer Betrachtung treffen all diese Merkmale eher auf die bestens vernetzte, linksradikale, internationale Terrororganisation Antifa zu, die durch staatlich geförderte NGOs unterstützt wird, um im Weitergang als rote NWO-Jugend Berufsdemonstranten und deren Anreise organisieren, in ausgemachter SA-Manier patriotische Kundgebungen zu blockieren, Gastwirte oder Dienstleister der AfD zu bedrohen, oder um tätliche Anschläge auf AfD-Politiker, deren Büros oder Eigentum zu verüben, während nicht wenige namhafte, angeblich demokratische Politiker sich auf Demonstrationen offen mit der Antifa solidarisieren und mit linksextremistischen Vereinigungen wie etwa der Interventionistischen Linken paktieren, um (Komplotte) Bündnisse gegen angeblichen Rassismus, also andersdenkende Bürger zu (schmieden) schließen, obwohl sie unverhohlen den Umsturz der demokratischen Strukturen des Staatswesens und einen Wechsel zum Kommunismus favorisieren.

Daraus resultiert im Ergebnis die ernsthafte Frage, wer unternimmt tatsächlich offene Bestrebungen zur Durchsetzung einer zweifelhaften politischen Agenda gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung, beziehungsweise wer setzte sie schon längst außer Kraft?

Ist es nicht die von Globalisten unterwanderte Bundesregierung, die als Organ der NWO-Agenten keinen Rechtsbruch zur Verwirklichung ihrer globalistischen Ziele scheut und in Kollaboration mit den Islam- und Migranten-Verbänden die systematische Ausbreitung einer totalitären, antidemokratischen, frauenfeindlichen wie verfassungswidrigen religiösen Ideologie, nebst einen damit einhergehenden Volksaustausch forciert und somit Deutschland regelrecht abschafft,  wobei sie systematisch die angestammte Bevölkerung zunächst in die Minderheit manövriert, einer fremden importierten Kultur unterwirft und somit einem schleichenden Genozid sowie der Verfolgung aussetzt, oder sind etwa die friedlichen aktivistischen Betätigungen der Identitären Bewegung verfassungsfeindlich und gegen die demokratischen Grundwerte gerichtet, wenn sie unter Beachtung der strafrechtlichen Relevanz mittels umfänglicher Aufklärungsarbeit und aufsehenerregenden Aktionen gegen das irrsinnige, zerstörerische Vorhaben der Globalisten demonstriert, Deutschland in einen grenzenlosen, entnationalisierten, islamisch dominierten EU-Vielvölkerstaat zu metamorphisieren?

Somit wird die IB den Verbrechen der Globalisten zunehmend hinderlich und entwickelt sich zum Balken in deren Auge, weshalb sie vom NWO-Verfassungsschutz zur Bespitzelung (Beobachtung) und zur Verfolgung unter Aufwand aller nur erdenklichen Stasi-Methoden (nachrichtendienstliche Mittel) zum Zwecke ihrer endgültigen Zerschlagung freigegeben wurde.

Deshalb lässt es sich der gekaufte NWO-Pseudo-Politikwissenschaftler Koß nicht nehmen, die IB im Auftrag der NWO-Globalisten vor der links-grün geframten Öffentlichkeit verächtlich zu machen und zum Staatsfeind  zu erklären, indem er sie vollkommen beweislos als rechtsextrem verleugnet, wobei er ihr Kontakte in die rechtsextremistische Szene unterstellt, obwohl sie sich nachweislich intensiv darum bemüht, zweifelhafte Individuen innerhalb der Bewegung zu enttarnen und dementsprechend auszuschließen.

In diesem Zusammenhang versuchen die Verfassungsorgane Österreichs sowie Deutschlands bereits seit Jahren ohne Erfolg, in Martin Sellners Betätigungen terroristische, rechtsextreme oder sonstige kriminell geartete Machinationen hinein zu interpretieren, wobei die schmutzigsten Mittel angewendet und keine Intrigen ausgelassen wurden, um ihn unter medialer Verächtlichmachung zu vernichten, wozu in perfider Weise das abscheuliche Christchurch-Attentat instrumentalisiert wurde, um zu versuchen, Sellner in persönliche Verbindung mit dem Attentäter zu stellen, ihn gar als ideologischen Mittäter zu brandmarken, nachdem es sich selbst für Sellner als Überraschung erwies, das dieser Christchurch-Attentäter etwa ein Jahr vor seiner verachtenswerten Tat, der IB eine Geldspende zukommen ließ, für die sich Sellner ordnungsgemäß, wie in solchen Fällen üblich, per Mail persönlich bedankte.

Doch so wurde dieser Vorgang für den bisher vergeblichen Versuch genützt, Sellner etwaige Sympathien oder gar Verbindungen zu terroristischen Netzwerken zu unterstellen, um ihn bis heute mit erhöhter Intensität, repressiv zu verfolgen. Seitdem wurde er dieses Jahr bereits mit mehreren Hausdurchsuchungen drangsaliert, während der tiefe NWO-Staat unermüdlich daran arbeitet, ihm und der Bewegung jede existenzielle Grundlage zu entziehen. (Siehe dazu das Video: „Lügen & Wahn: Die Pseudo-Begründung des VS“, von Martin Sellner)

Derweil findet in Anwendung einer kranken Ideologie der Globalisten weiterhin die systematische Herabwürdigung, Verleugnung und Entkernung der angestammten Abendländischen Kultur, sowie die unübersehbaren Bestrebungen statt, den nicht-islamischen Anteil der Gesellschaft in Kollaboration mit den Islam-Verbänden und Unterstützung der Amtskirchen, zielorientiert in den Islam zu überführen, wobei sich die sichtbare Islamisierung  besonders in dem deutschlandweiten, massiven Moscheebau und der Errichtung großräumiger Islam-Zentren äußert, während  Kirchengebäude aus dem Stadtbild verschwinden, weil sie abgerissen oder teilweise in Moscheen umgewandelt werden.

Einheimische Frauen gelten inzwischen aufgrund ihrer „Ungläubigkeit“ als Freiwild für islamische Migranten, wobei deutsche Opfer, die von Immigranten vergewaltigt, beraubt, mit Messer bedroht, oder gar schwer verletzt, zum Krüppel geprügelt oder getötet wurden, von den NWO-Framing-Medien verschwiegen und den politischen Repräsentanten nahezu verachtet werden, indem sie es als rechtsextrem verurteilen, Trauermärsche oder Gedenkveranstaltungen für sie abzuhalten.

An dieser Stelle bleibt zu hoffen dass die Bürger vermehrt aufwachen und begreifen, das in diesen Zeiten ein monströses  Verbrechen von bisher beispiellosem Ausmaß, hinter dem perfiden Vorwand der Humanität an den Völkern Europas vollzogen wird.  Dazu müssen sie ihr links-grünes Gedankengefängnis überwinden und sich dem Widerstand anschließen, um den schier gar aussichtslosen, aber epischen Kampf gegen die Globalisten derartig zu intensivieren, dass er für sie zu einer an die Substanz gehenden Herausforderung werden möge.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.