Deutschlands Politiker leben im Größenwahn

Die Politiker Deutschlands befinden sich im Größenwahn. Das Politiker im persönlichen Größenwahn stehen ist nicht neu, doch jetzt soll das ganze Volk größenwahnsinnig werden. Das jedoch das Volk ihren Größenwahn selbst finanzieren muss, ist wahrscheinlich nur wenigen bewusst.

Elektrofahrzeuge sollen bis zu 10 Jahren steuerbefreit sein, Ladestationen mit noch mehr Steuergeld gefördert, Jobtickets für den ÖPNV steuerfrei, ermäßigte Mehrwertsteuer für DB-Tickets und Sonderabschreibungen für Elektrodienstfahrzeuge. So will der Staat zunächst den Anteil an E-Mobilität steigern und es werden weitere Förderungen, die aus Steuermitteln zu zahlen sind, folgen. Pure Umschichtungen nach dem ideologiebesessenen politischen Willen.

Wer Elektroautos fördert, muss das Geld von den Benzin- und Dieselfahrzeugbesitzer einholen. Somit wird automatisch über die CO² Steuer schon einmal der Treibstoff teurer und wird wohl bald pro Liter über 2 Euro liegen. Ebenso wird die KfZ-Steuer steigen und auch der Kaufpreis neuer Benzin- und Dieselfahrzeuge. Daraus ergeben sich überall höhere Preise für den Durchschnittsverdiener, also für die Masse, sowie steuerliche Vergünstigungen für die reichere Schicht, denn nur diese können die teuren Anschaffungspreise der E-Autos und die enorm hohen Kosten der Batterien stemmen. Hierbei ist es zusätzlich noch fraglich, ob die Reichen überhaupt E-Mobilität annehmen, weil die Reichweiten der E-Fahrzeuge immer noch gering sind und die Ladezeiten zu lang.

Dieses Vorgehen hat durchaus Kalkül, denn alleine die Strombereitstellung für eine Massenelektrifizierung des Fahrzeugbestandes könnte die derzeitige Stromverfügbarkeit nicht leisten. Aber auch zu einem späteren Zeitpunkt ist die Elektrifizierung des gesamten Verkehrs nicht durchführbar, denn die Politik will gleichzeitig auf Atom- und Kohlekraftwerke verzichten. Alles ausschließlich mit Wind- und Solarenergie zu versorgen ist Größenwahn pur, der Deutschland in eine schwere Energiekrise stürzt. Die Folgen wären Blackouts, also gefährliche flächendeckende Stromausfälle über längere Zeiträume. Ausreichende Stromspeicher sind nicht vorhanden, kosten enorm viel Geld und deren Bau benötigt Jahrzehnte. Die Alternative aus ausländischen Kohlekraftwerke teuren Strom hinzuzukaufen, falls dieser überhaupt lieferbar ist, widerspricht allerdings die CO² Ziele, denn wo der CO² Anteil anfällt, ist dem Klima egal. Aber den größenwahnsinnigen Politikern interessieren nur die deutschen Ziele in der Vorreiterrolle, die sie meinen einhalten zu müssen.

Warum das Volk in der Masse die größenwahnsinnigen Vorhaben der Politik unterstützt, ist absolut schleierhaft. Alles bedeutet lediglich höhere Preise, mehr Steuern und Abgaben, also Selbstschädigung. Der Staat bekommt die Mehreinnahmen und stehen den Politikern individuell zur Verfügung. Was die Politik letztendlich damit macht, bestimmt die Haushaltslage. Das meiste zusätzlich eingenommene Geld über die CO² Steuer wird in die Migrationsunterhaltung fließen, jährlich ca. 100 Milliarden Euro Kostenanfall bei Bund, Ländern und Kommunen sind schließlich kein Pappenstiel. Des Weiteren fließt Steuergeld in die EU und Deutschland muss als größter Nettozahler den Brexit finanziell stemmen. Wer meint, dass über die CO² Steuer die Windkraftanlagen ausgebaut werden und Stromspeicher errichtet, der irrt gewaltig, für diese Monsterkosten von ca. 3 Billionen Euro werden nochmals die Strompreise erhöht und weitere Steuern und Abgaben erfunden.

Vielleicht bricht auch vorher alles zusammen, denn nach dem Größenwahn folgt meistens der tiefe Fall….

Print Friendly, PDF & Email