Bald ersetzt ein staatlicher Shuttle-Verkehr den privaten NGO Schlepperdienst

In Deutschland wird bekanntlich keine Politik mehr mit Verstand betrieben und das Gefühl bestimmt jegliches Agieren. Energiepolitik wird von hüpfenden Kindern bestimmt, die von Grünen Lehrern entsprechend indoktriniert wurden. Auswirkungen der fehlenden Energiesicherheit und die Kosten, vollkommen uninteressant. Einwanderung in das Sozialsystem wird von linksgrünen Aktivisten bestimmt, die lauthals einen Dauertransfer direkt aus Afrika nach Europa und vordergründig nach Deutschland einfordern. Auswirkungen und Kosten auch hier, vollkommen uninteressant. Keine Fakten interessieren der Politik, nur die Forderungen aller linksgrünen Spinner. Über die linksgrünen Massenmedien wird das restliche Volk so manipuliert, dass die realitätsfernen Forderungen aller linksgrünen Randgruppen eine ebenso realitätsferne Wahrnehmung bei Mehrheiten erzeugen.

Der derzeitige Transfer von afrikanischen Migranten über das Mittelmeer wird in gemeinsamer Absprachefunktion zwischen Schlepperorganisationen, die von afrikanischen Migranten bezahlt werden, und von privaten NGOs, die ihre Finanzierung über Steuergelder und Spenden beziehen, vollzogen. Das gesamte Vorgehen wird über den irreführenden Begriff „Seenotrettung“ veranstaltet. Die Aufnahmekapazität der veralteten und eigentlich schrottreifen NGO Schiffe kann natürlich den enormen Ansturm der afrikanischen Bevölkerung nicht standhalten, die Sehnsucht das Sozialschlaraffenparadies Deutschland zu erreichen ist zu groß.

Jetzt fordern Politiker und Pro-Asyl staatliches Handeln. Sichere Fluchtwege müssen geschaffen werden um die Menschen sicher über das Mittelmeer nach Europa, natürlich ist Deutschland gemeint, zu bringen. Auch kommt das Thema der „Willigen“ wieder auf den politischen Tisch, wobei Deutschland wohl der „Willigste unter den Willigen“ sein wird. Doch wie stellen sich Politiker so etwas vor? Mit Luxuskreuzern wie der Aida gleich große Menschenmassen zu den „Willigen“ zu bringen? Oder gleich ein Flugzeugshuttle von der Subsahara direkt nach Deutschland? Hierbei benötigten die afrikanischen Migranten keine teuren Schlepperorganisationen, die Menschen durch die Sahara bringen. Es wäre ein Direktimport von Schwarzafrika in die soziale Hängematte zur lebenslangen Finanzierung über den deutschen Steuerzahler. Nur bei allem vergessen die Politiker, so schnell wie sich die Afrikaner vermehren, so schnell können diese gar nicht nach Deutschland verfrachtet werden.

Wie oben bereits erwähnt, haben die Bewohner des linksgrünen Deutschlands keine Probleme mit Auswirkungen und Kosten. Somit ist es auch vollkommen egal, wer die Unterhaltung von Millionen Neuankömmlingen übernimmt, wer die kostenlos bereitzustellenden Wohnungen erbaut und den großen Nachwuchs der geburtenfreudigen Afrikaner finanziert. Aber wie war das noch mal mit der Höchstbevölkerungszahl für Deutschland? Die EU hatte für Deutschland eine Höchstbevölkerungszahl von 274 Millionen Einwohnern festgelegt und Deutschland kann somit noch 191 Millionen Migranten zusätzlich aufnehmen. Weil nach dem linksgrünen Verständnis alle von einem bedingungslosen Grundeinkommen existieren können (wer das spendiert, interessiert LinksGrün ebenfalls nicht) und dazu Wind und Sonne die Energie erzeugen, ist für Deutschland schließlich alles kein Problem….

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.