Prima Klima, wenn die Deutschen auswandern

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Als staatlich zertifizierter Klimawahnist mit “getürktem“ Doktortitel zähle ich im Kanzleramt zu den wichtigsten Beratern von Frau Merkel, die völlig zu Recht auf einer Umvolkung Europas besteht, damit die Erde noch gerettet werden kann. Die Basis meiner Expertise, an der sich Frau Merkel vollumfänglich orientiert ist der CO² Ausstoß des Menschen, weil man den als sachkundiger Politiker beeinflussen kann. Vereinfacht ausgedrückt und somit auch für wahlberechtigte Laien verständlich, produziert der Mensch im Ruhezustand jährlich 168 Kilogramm CO², wobei sich dieser Ausstoß sofort gigantisch erhöht, wenn der Mensch einer regelmäßigen Beschäftigung nachgeht, dadurch steigt der C02 Ausstoß auf sage und schreibe 2040 Kilogramm pro Jahr. Um es noch transparenter zu verdeutlichen, die arbeitenden deutschen Bürgerinnen und Bürger produzieren genau so viel CO², wie 12 Flüchtlinge, die nicht arbeiten, sondern vom Staat finanziert werden.

Wenn man einmal davon ausgeht, dass der jährliche CO² Ausstoß von Politiker, Beamten und Bürokraten mit dem CO² Ausstoß von Flüchtlingen identisch ist, könnte das arbeitende “Stimm- und Steuernutzvieh” um 50% reduziert und der Wegfall der Steuereinnahmen durch eine angepasste Staatsverschuldung kompensiert werden, letztendlich ist es doch völlig “wurscht”, ob Deutschland mit 10 Billionen Euro, oder mit 100 Billionen Euro pleite geht, für die Rettung unseres Planeten darf uns nichts zu teuer sein. Durch Ausweisung von 22,5 Millionen arbeitswütigen Bürgerinnen und Bürger ohne Migrationshintergrund würde sich der deutsche CO² Ausstoß um 45 Millionen Tonnen reduzieren und eine Ausweisung von Arbeitern wäre auch sozial zu vertreten, weil Deutschland ein Niedriglohnland ist und es weltweit viele Länder gibt, in denen sie den doppelten Lohn verdienen würden. Es war bei den Deutschen ja schon immer so, dass man sie zu ihrem Glück zwingen musste und hinterher (explizit nach dem zweiten Weltkrieg und nach der deutschen Vereinigung) haben sich alle wieder gefreut, dass es ihnen dank ihrer klugen und weitsichtigen Politiker so gut ging.

Global betrachtet wäre es für Deutschland auch sehr positiv, wenn wir die Welt retten würden, denn bisher wird weltweit immer noch darüber geredet, welchen Schaden wir bisher angerichtet haben und dann würden auch Reparationsforderungen der Staaten wegfallen, die wir im letzten Weltkrieg in Schutt und Asche gelegt haben und außerdem klappt das mit der Integration sowieso nicht.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.