Ein Masochist wird Bewerber zum SPD Vorsitz, als Antwort auf den Grünen Wahnsinn

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Bei den deutschen Bürgerinnen und Bürger ohne Migrationshintergrund handelt es sich fast ausnahmslos um geistig behinderte‚ stockperverse Masochisten, deren höchste Erfüllung eine vollumfängliche Versklavung durch Politiker, Beamte, Bürokraten, Kapitalisten, kirchliche und politische Kinderschänder und Angehörige fremder Völker ist, die sie aufgrund ihrer unmenschlich brutalen Monsterkultur zu willen- und wehrlosen Marionetten abrichten und gnadenlos ausbeuten.

Um sämtlichen Missverständnissen vorzubeugen, mit Ausnahme der Muslime sind die vorgenannten Personengruppen genau so pervers wie das Volk, aus dem sie stammen, wie man an der Bewerbung des bekennenden Masochisten Karl-Heinz Krögelbeck um die Position als SPD Partei- und Fraktionsführer unschwer erkennt, wogegen man Frau Andrea Nahles, die aktuell noch als SPD Chefin über die roten Politsklaven herrscht, schon aufgrund ihrer Aussage, dass sie Politikern am liebsten in die Fresse haut, eher zu den sadistisch veranlagten Parteimitgliedern zählen kann.

Wenn man weiterhin in Betracht zieht, dass die “grüne” Pädophilen- und Päderastenpartei gigantische Wahlerfolge zu verzeichnen hat, weil sie der wahlberechtigten deutschen Bevölkerung heiße Luft als Frischluft verkauft und eine bombastische Staatsverschuldung in Höhe von weit mehr als 10 Billionen Euro als politische Wohltat zugunsten des deutschen Volkes bezeichnet und weitere “Wohltaten” folgen lassen will, indem die Herstellung von Autos mit Benzin- und Dieselmotoren und das Verzehren von Tierfleisch genau so verboten werden soll, wie die Verstromung von Kohle und die Stromproduktion durch Atomkraftwerke und wir parallel dazu auch weiterhin auf Autobahnen, Strassen und Brücken fahren, über die schon die Panzer der deutschen Reichswehr zur Front ratterten, kommt man automatisch zu der Schlussfolgerung, dass die deutsche Bevölkerung von wenigen Ausnahmen abgesehen, in eine Klapsmühle gehört.

Wir ernähren jährlich mit ein paar Dutzend Milliarden Euro rund 5,5 Millionen Ausländer, für die wir aufgrund ihres Glaubens und ihrer Kultur genau wie unsere jüdischen Mitbürger Todfeinde sind und viele Rentner und Hartz IV Empfänger stellen sich nach dem Wahlkreuzchen an einer “Tafel” an, um nicht zu verhungern, wogegen die Politiker an ihren fetten Diäten und Zulagen fast erschicken. Viele Bürger-(innen) trauen sich nicht mehr aus dem Haus weil sie sich fürchten, Opfer von ausländischen Gewaltverbrechern zu werden und die deutsche Jugend kämpft nicht für den Erhalt ihrer Heimat, sondern für den Klimaschutz in einem Land, dessen Sozialsysteme nur noch auf dem Papier bestehen und das realistisch betrachtet, längst eine islamische Besatzungszone ist.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.