Auch eine Politesse kriegt auf die Fresse

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Die Zeiten, in denen Polizistinnen und Politessen von der Bevölkerung als Staatsorgane angesehen und als solche respektiert wurden sind vorbei, wenn heute ein “friedfertiger” Flüchtling eine Frau in Uniform als “blöde Fotze“ bezeichnet, ist das keine Anerkenntnis der Beamtin als Vertreterin der Staatsmacht, sondern die präzise Bezeichnung dafür, was er von Frauen in Uniform hält und wenn er sie danach verprügelt, oder mit einem Messer absticht, begeht er nach seinem Rechtsverständnis keine Straftat, er handelt nur so, wie es ihm die Suren des Koran und die Statuten der Scharia vorschreiben und da der Islam laut Frau Merkel zu Deutschland gehört, passiert es immer öfter, dass Muslime gegenüber Polizistinnen und Politessen handgreiflich werden, wenn die Damen ihren hoheitlichen Aufgaben (die nennt man so, weil sie von ihrer im Kanzleramt sitzen den Hoheit dazu bevollmächtigt wurden) nachkommen.

Die selben islamischen Rechte haben die Muslime natürlich auch gegenüber Polizisten und machen täglich mehrfach davon Gebrauch und da die Justiz entsprechend den Vorgaben der Bundeskanzlerin, die ihren muslimischen Gästen eine absolute Narrenfreiheit eingeräumt hat, die Muslime mit Samthandschuhen anfasst (bei Mord und Totschlag dürfen sie drei Tage in Einbahnstrassen keine Wasserpfeife benutzen) und diese fürchterliche Strafe meistens zur Bewährung ausgesetzt wird ist auch nicht davon auszugehen, dass sich das Verhalten der Muslime ändert.

Noch ein Nachtrag zu Chemnitz, eigentlich meldet sich unsere Bundeskanzlerin sofort zu Wort, wenn in Chemnitz ein Gewaltverbrechen geschehen ist und lässt ihren Pressesprecher im Fernsehen darüber berichten, während sie gleichzeitig Maßnahmen ergreift, damit so etwas in Chemnitz nicht wieder passiert, beim letzten Gewaltverbrechen hat sie sogar den Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz entlassen, weil der genau wie die Chemnitzer Staatsanwaltschaft und die Chemnitzer Polizei ermittelt hatte, dass es das von Frau Merkel als “abscheulich” empfundene Gewaltverbrechen (eine Hetzjagd auf “friedfertige“ Flüchtlinge) gar nicht gegeben hat, sondern von ihr frei erfunden und dann veröffentlicht wurde.

Am 31.05.2019 wurden in Chemnitz zwei deutsche Einwohner (die gibt es da auch noch) von 4 Syrern grundlos mit Messern attackiert und schwer verletzt und ich schließe nicht aus, dass jetzt die gesamte Chemnitzer Polizei entlassen wird, weil sie das Gewaltverbrechen nicht vertuscht, sondern veröffentlicht hat, vielleicht erklärt Frau Merkel ja auch im Nachhinein noch im Fernsehen, dass es sich um einen Unfall handelte, bei dem die Chemnitzer mehrfach in die Messer der Syrer gelaufen sind, weil sie sich verirrt haben.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.