Wie wäre es mit einem 2-Staaten-Modell, einmal linksgrüne Diktatur und einmal freiheitliche, demokratische Ordnung?

Der Staat ist dafür bekannt, dass dieser seine vordringlichste Aufgabe darin sieht sein Volk auszupressen. Die Volksauspresser nennen sich selbst Politiker und die es am besten beherrschen, ernten den Jubel und Dank ihres Volkes. Aktuell zu beobachten bei den Grünen, sie sind die verlogensten und größten Volksauspresser unter den Politschauspielern und ernten dafür den größten Stimmenzuwachs aller Parteien. Die Grünen schreien am meisten nach dem Geld des Volkes und bieten dafür ein stark verteuertes Leben. Alles soll und muss teurer werden, angefangen von den Lebensmitteln bis hin zur Energie. Dazu verlangen die Grünen Verbote, die bis hin zu dem Verbot des Autofahrens reichen. Aber hier endet der Grüne Wunschkatalog noch nicht, denn ebenfalls ist die Sozialeinwanderung zu fördern und immer mehr lebenslange Sozialhilfeempfänger sind zu importieren. Sonderrechte für die Sozialeinwanderung eingeschlossen, Kriminalität, Vermehrungswahn und Übernahme ganzer Stadtbezirke sind im Grünen Gedankengut höchstwillkommen. Das derzeit 20 Prozent der Bevölkerung diesen Wahnsinn unbedingt wollen, ist mit normalen Gedankengängen nicht nachvollziehbar. Doch es sind wesentlich mehr als 20 Prozent, die es sich wünschen, wenn auch nicht in einem so radikalen Grünen Stil. Wenn hierzu noch 10 Prozent Linke und 18 Prozent SPD Sympathisanten hinzukommen, beträgt der Anteil der Zustimmer bereits 48 Prozent. Unter den CDU/CSU Sympathisanten befinden sich wahrscheinlich immer noch mindestens 15 Prozent Merkel-Getreue und somit ergibt sich eine Volkszustimmung von locker 63 Prozent, die sich für Masseneinwanderung in das Sozialsystem, Islamisierung, teure Energie inkl. unsichere Stromversorgung, Autoverbot, politisch herbeigeführte Wohnungsnot, höhere Steuern und Abgaben, Geldverlust durch Negativzins und niedrige Renten höchst erfreuen. Denn genau das sind die Aussichten die von den Altparteien zu erwarten sind, alles andere würde der ausgeübten Politik entgegenstehen. Es sind Tatsachen, die jedoch anscheinend einem Volk nicht bewusst sind, ausgeblendet werden, oder über mediale Lügen in einem völlig verfälschten Bild zur Darstellung gelangen.

Wenn Deutschland aus zwei Staaten bestehen würde, indem es in einem Staat die linksgrüne Diktatur gebe und in dem anderen Staat die freiheitliche, demokratische Ordnung ohne Sozialeinwanderung, reichlich gut bezahlten Arbeitsplätzen, auskömmlichen Renten, sichere Energieversorgung ohne Grüne Ideologie, gesicherte individuelle Mobilität, ausreichenden und bezahlbaren Wohnraum, wo würde es die Menschen dann wohl hinziehen? Es erinnert mich an die Einführung des Rachverbots in den Kneipen, da gab es Menschen die behaupteten das Einatmen von Zigarettenrauch ist sofort tödlich. Bevor das totale Rachverbot eingeführt wurde, gab es in den Kneipen getrennte Räume, für Raucher und Nichtraucher. Die Menschen die behaupteten sie würden durch das Einatmen von Zigarettenrauch sofort sterben, hielten sich wundersamer Weise nicht in dem Nichtraucherbereich auf, sondern im Raucherbereich. Die Nichtraucherzimmer blieben leer, alle waren bei den Rauchern und die militanten Nichtraucher hatten es, welch Wunder, sogar überlebt. Hiermit will ich nur ausdrücken, dass es bei einem deutschen Zweistaatenprinzip alle vermeintlichen Gut- und Bessermenschen, die in dem diktatorischen linksgrünen Staat beheimatet wären, es in den freiheitlich, demokratischen Staat ziehen würde. Auch Gut- und Bessermenschen wollen gut leben, entgegen ihren verlogenen Ansichten. Nur würde der freiheitlich, demokratische Staat diese Gut- und Bessermenschen wieder aufnehmen, wäre dieser Staat innerhalb kürzester Zeit auch wieder ein linksgrüner diktatorischer Staat. Das mit dem Rachverbot in den Kneipen wurde übrigens so geregelt, dass das 2-Bereichsprinzip abgeschafft wurde und nur noch der Nichtraucherbereich übrig blieb. Die Raucher treffen sich heute auf der Straße vor der Kneipe, bilden somit den ausgegrenzten Kreis. Wieder auf das 2-Staatenprinzip zurückzuführen bedeutet es, die linksgrüne Diktatur hat den demokratisch, freiheitlichen Staat eingenommen und wieder zu einem linksgrünen, diktatorischen Gesamtstaat zusammengeführt. Die damit nicht einverstanden sind, bleiben draußen vor, sind praktisch staatenlos. Dieser Beispielvergleich Kneipe und Staat hinkt zwar ein bisschen, aber stellt in Einfachheit die Situation da. Es gibt heute ein paar Außenstehende, die mit der betriebenen Politik nicht einverstanden sind und werden systematisch ausgegrenzt. Es hat alles System und die bevorstehende Katastrophe ist unabwendbar, sei es energie- oder migrationspolitisch, oder im Zusammenhang mit Beiden. Das Dumme ist nur, der deutsche Michel will es genau so, die o. g. Zustimmungswerte sprechen eine eindeutige Sprache.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.