Multikulti ist im Knast längst realisiert

Von Wolfgang Schlichting – Publizist + Buchautor

Außerhalb der deutschen Justizvollzugsanstalten arbeiten die Politiker der etablierten Parteien mit Volldampf daran, aus Deutschland einen Vielvölkerstaat unter islamischer Dominanz zu produzieren und parallel dazu die deutsche Bevölkerung ohne Migrationshintergrund auf ein Mindestmaß zu reduzieren. In den Gefängnissen ist diese Wahnidee längst zur Realität geworden.

Hier stellen die deutschen Häftlinge mit 37% der Insassen bereits eine Minderheit da, in den “JVA” sind Straftäter aus mehr als 90 Nationen untergebracht und allein in den Berliner Haftanstalten sind 86 Dolmetscher damit beschäftigt, 42 Sprachen und 7 afrikanische Dialekte in die deutsche Sprache zu übersetzen und werden dafür von den Steuerzahlern mit rund einer halben Million Euro pro Jahr entlohnt. Wenn man diese Zahlen auf sämtliche Bundesländer umlegt, kostet uns allein der Durchblick durch das Sprachgewirr der Multikulti Verbrecher jährlich 8 Millionen Euro.

Auch bei den Krankheiten sind wir in den Gefängnissen längst bei Multikulti angekommen, ob Tropenkrankheiten, oder wie ein aktueller Fall in der “JVA” Sehnde zeigt, in der gerade ein somalischer Häftling an TBC gestorben ist und sein Zellengenosse trotzdem ohne Gesundheitsprüfung in die Freiheit entlassen wurde, kommen Tag für Tag nicht nur ausländische Gewaltverbrecher, sondern auch multikulturelle Todesbakterien nach Deutschland, was von den deutschen Wählerinnen und Wählern mit Wahlkreuzchen bei den etablierten Parteien frenetisch gefeiert wird.

Mit mehr als 600 Angriffen auf Justizbeamte im Jahr 2018, die nicht nur mit Fäusten und Füßen, sondern auch mit Stahlstangen und kochendem Wasser erfolgten lernen auch die JVA Beamten, was multikulturelle Vielfalt in der Realität bedeutet. Derart brutale Angriffe gegen Leib und Leben der Beamten hat es vor 2015 nur in sehr wenigen Einzelfällen gegeben. Viele JVA Beamte kommen sich als Fußabtreter der Gewaltverbrecher vor und beschweren sich darüber, dass die Angreifer nicht mit Einkaufssperren, oder anderen Hausstrafen belegt werden, Ausländer genießen nicht nur im öffentlichen Raum und in den “No Go Areas”, sondern auch in den Gefängnissen eine absolute Narrenfreiheit.

Da keine etablierte Partei mit der AfD zusammen regieren will (in Sachsen rechnet der Ministerpräsident Kretschmer damit, dass die AfD stärkste Partei wird und er mit einer Koalition aus CDU und den anderen etablierten Parteien weiter regieren muss), kann sich Deutschland schon heute als europäischer Rechtsstaat verabschieden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.