Sympathiewerte für die Grünen bei 38 Prozent, Deutschland ist nicht mehr zu retten

38 Prozent der Deutschen sympathisieren mit den Grünen, so war es zu lesen. Was sind das für Menschen, die Masseneinwanderung in das Sozialsystem wünschen, eine teure und unsichere Stromversorgung unbedingt möchten und trotzdem davon träumen bald mit einem Elektroauto über die Straßen gleiten zu können? Sie sollen sich zusammensetzen aus „gut gebildeten Menschen“, die ein Nettomonatshaushaltseinkommen von über 3.200 Euro erzielen, eine höhere Schulbildung genossen und somit in gesicherten Arbeitsverhältnissen stehen. Eine andere Grünen Sympathiegruppe bilden naturgemäß Schüler und Studenten, die auf Kosten des Staates, also Steuerzahlers, und/oder von dem Geld der Eltern und Großeltern leben.

Bildung hat heute jedoch mehr mit persönlichen Egoismus, Indoktrinierung, Glauben, Gutmenschlichkeit und Realitätsverlust zu tun, als mit natürlicher Intelligenz. Es sind die Faktoren, die heute größtenteils bei Politikern zu finden sind und sich in der Nachahmung bei dem sogenannten „gebildeten Volksteil“ wiederfinden. Der Realitätsverlust ist bereits soweit fortgeschritten, dass die Gefahren einer Masseneinwanderung in die Sozialsysteme bei gleichzeitiger Deindustrialisierung nicht mehr wahrgenommen werden. Aus einer gesicherten finanziellen und gesellschaftlichen Position heraus werden gutmenschliche Ansichten und technische Phantasien ausgelebt. Die Frage, wie alles umzusetzen und zu finanzieren ist, wird ausgeblendet und im Hinterkopf bleibt der eigene Egoismus, dass es mich persönlich nicht treffen wird.

Mit der in Deutschland herrschenden Realität hat das alles jedoch keine einleuchtenden Zusammenhänge. Die Strompreise steigen auf breiter Front, weil der Strom zwar zu 85 Prozent mit konventionellen Kraftwerken erzeugt wird, aber der 15 Prozent Windkraftanteil subventioniert wird. Erhöht sich der Windkraftanteil weiter, steigt analog der Subventionsanteil, weil die konventionellen Kraftwerke trotzdem verbleiben müssen um die witterungsbedingten Ausfälle der Windkraftanlagen zu kompensieren. Für nach 2038, wenn Kohlekraftwerke verboten sind, gibt es gar keine Lösung. Trotz aller zukünftigen Stromunsicherheit soll die E-Mobilität gefördert werden, obwohl keiner weiß wie alleine mit Solar- und Windkraftstromerzeugung überhaupt der erhöhte Strombedarf sicherzustellen ist, ohne einen gefährlichen Blackout zu erzeugen. Alles basiert alleinig auf Grüner Ideologie, die sogar das Stromnetz als Speicher benutzen kann. Weil aber einen derartigen Unsinn 38 Prozent „gebildeter Menschen“ glaubt, besagt es schon viel über den Begriff „Bildung“ aus.

Des Weiteren wird von den „Gebildeten“ die Masseneinwanderung in die Sozialsysteme positiv gewertet, obwohl bereits heute jeder zweite Arbeitslose einen Migrationshintergrund hat. Auch wenn bei den Grünen alle Menschen als gleich gelten, gibt es enorme Unterschiede. Die Menschen die nach Deutschland kommen besitzen in der Regel ein sehr niedriges Bildungsniveau und kommen vordergründig, um von dem deutschen Sozialstaat versorgt zu werden. Monatliches Sozialgeld, kostenlose Wohnungen oder Häuser (je nach Familiengröße), viel Kindergeld für ihre vielen Kinder und alle kostenlosen Sozialleistungen von Gesundheit bis Erhaltung ihrer eigenen Kultur, sind die Migrationsantriebe der Einwandernden. Nach einer neuen Umfrage wollen 120 Millionen Afrikaner nach Europa auswandern und davon die meisten nach Deutschland, denn hier ist das Sozialschmarotzerparadies Nr. 1, wo für alle Einwanderer nur Mich und Honig fließen.

Die 38 Prozent Grünen Sympathisanten müssen sich schon jobmäßig und finanziell sehr sicher fühlen, um eine derartige Situation für Deutschland als Errungenschaft zu bejubeln. Aber auch für Grüne Idioten, die sich selbst für gebildet halten, sind Ressourcen endlich. Spätestens wenn für das geliebte E-Mobil das Stromtanken nicht mehr funktioniert, weil mal wieder das Stromnetz zusammengebrochen ist, wird der Grüne Wahnsinn zur bitteren Realität. Oder wenn die Erkenntlichkeit total verloren ist, ob man nun in einer afrikanisch/arabischen Stadt oder in einer Deutschen unterwegs ist. Doch einen Trost gibt es, auch für die Grünen wird die Zukunft bitter, nicht nur für die nicht Grünen. Nur die Grünen forcieren den Untergang und finden in den übrigen Blockparteien ihre willigen Helfer.

FORSA-UMFRAGE: Grüne haben ähnlich großes Wählerpotenzial wie Union

Das Wählerpotenzial der Grünen ist laut einer Umfrage aktuell annähernd so groß wie das der Union. 38 Prozent der Wahlberechtigten in Deutschland können sich laut dem am Montag veröffentlichten Trendbarometer von RTL und N-TV derzeit vorstellen, die Ökopartei zu wählen.

Print Friendly, PDF & Email

3 Replies to “Sympathiewerte für die Grünen bei 38 Prozent, Deutschland ist nicht mehr zu retten”

  1. Mit der Feststellung, dass Deutschland nicht mehr zu retten ist, hat der Autor dieses Artikels den allseits berühmten Nagel mitten auf den Kopf getroffen, der gute Rat an alle Deutschen ohne Migrationshintergrund kann demzufolge nur sein: Rette sich, wer kann“ !

  2. Wenn das stimmen würde, wäre das der Beweis dafür, dass die Deutschen wirklich verrückt geworden sind und allesamt in die Klapsmühle gehören. Noch besser wäre es, sie würden, um unseren Planeten zu retten, das Atmen einstellen. Das würde manche Probleme in Deutschland lösen.

  3. Ich bezweifle, dass das stimmt. Zwar gibt es eine nicht kleine Klientel, die wirklich so bekloppt sind, aber das dürften doch weniger sein. Ich halte das eher für eine Leimrute, um Leute zu fangen. Es ist nun mal leider so, dass viele Leute der (vermeintlichen) Mehrheit hinterher laufen, besonders wenn die (anscheinend) auch noch (ein)gebildet ist. Die Zahlen sind vermutlich ein Propaganda-Fake, um genau das zu erreichen. Schon die Formulierung „sympathisieren“ weist darauf hin. So etwas hört sich wie eine Umfrage mit 5 Fragen: 1)…? 2)…? 3)…? 4)…? 5)Lehnen Sie die Grünen ab? Was sich hinter 1) – 4) versteckt, weil lediglich ein Ankreuzen bei 5) als „keine Sympathie“ gewertet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.