Der Staat braucht Geld, dank haftungsloser und überversorgter Politiker

Jetzt ist es wieder zu lesen; der Staat braucht Geld. 100 Milliarden Euro fordern die Kommunen zur Instandsetzung der kaputten Infrastruktur, die Krankenkassen benötigen mehr Geld, sodass die Beiträge kräftig steigen müssen. Die Rentenkassen sind leer, weil die Babyboomer der 60er Generation bald in Rente gehen und so weiter und sofort. Alles nicht gewusst? Natürlich, nur den Politikern ist es egal, weil sie persönlich von nichts betroffen sind. Haftungslos können die Politparasiten schalten und walten wie sie wollen, weil es das Volk nicht merkt. Derzeit stehen nach der letzten Emnid Umfrage die CDU/CSU bei 28 Prozent, die Grünen bei 19 Prozent und die SPD bei 18 Prozent. Also will es das Volk genau so, es will zahlen bis es untergeht, für ein Deutschland des Grauens, welches die Bevölkerung bis auf das Hemd auszieht.

Satte 65 Prozent erhalten die drei großen Parteien dennoch, obwohl sie die Verantwortung für alles Negative in Deutschland tragen. Auch die Grünen, denn sie bildeten stets die Nebenregierung, die im Besonderen die Schuld für sinnlose Geldverschwendung trägt. Steuereinnahmen in Rekordhöhe; 713,6 Milliarden Euro in 2018 (ohne Gemeindesteuern, die kommen nochmals obendrauf). Wo landet denn nun das Steuergeld? 300,5 Milliarden Euro für die Personalkosten der Politiker, den Beamten und den Angestellten im Monsterverwaltungsapparat, ca. 62 Milliarden Euro für die Beamtenpensionen, ca. 150 Milliarden Euro Zuschuss für versicherungsfremde Leistungen der Rentenversicherung und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, 45 Milliarden Euro für die EU, 50 Milliarden Euro für Verteidigung. Bis hierhin bereits 607,5 Milliarden Euro. Es sind aber noch die üppigen Ruhebezüge der abgedienten Politiker zu finanzieren, die Reisen der Politiker und ihre Gebäude sind zu unterhalten. Die Migrationskosten gibt es ebenfalls nicht zum Nulltarif (nur im Kopf von Merkel) und hier wären mindestens 100 Milliarden Euro anzusetzen. Somit sind die 713,6 Milliarden Steuereinnahmen bereits wesentlich überschritten, die anderen Ministerien aber noch nicht mit Geld versorgt und noch keine einzige Wohnung gebaut oder Straße saniert.

Es ist das Ergebnis, wenn haftungslose Politiker agieren können und für jeden begangenen Fehler zusätzlich ihre Belohnung finden. Deshalb, trotz der miserablen Bilanz, wollen Politiker ihre Fehlleistungen immer weiter ausbauen. Die Energiewende und die Abschaffung der Benzin- und Dieselantriebe ist ihr nächstes Fehlprojekt, dass sie mit aller ihrer zur Verfügung stehenden Macht angehen. Das Projekt „Masseneinwanderung in den Sozialstaat“ ist längst noch nicht beendet und wird zielstrebig fortgeführt. Alles zusammen erzeugt Kosten die jenseits der Billionen Euro Marke liegen und die das Volk finanzieren muss. Die Steuern und Abgaben müssten selbst ohne den CO² Schwachsinn steigen, nur mit ihm, erheblich mehr. Die individuelle Mobilität wird zukünftig keineswegs den Normalzustand darstellen und selbst der ÖPNV erheblich teurer werden, dazu nicht flächendeckend. Ständig verfügbarer Strom wird zukünftig auch keine Selbstverständlichkeit darstellen, mit Solarenergie und Windkraft kaum realisierbar. Die Renten werden weiter sinken und die Krankenversicherung teurer. Immer mehr Leistungen entfallen, oder werden extra zahlungspflichtig. Die Sozialleistungen werden der Massenzuwanderung nicht standhalten können, wer oberhalb des Existenzminimums lebt wird immer mehr zahlen müssen. Das arbeitende Volk wird ausgebeutet, weil es noch nicht einmal in der Lage ist die richtige Partei zu wählen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.