Bürgerkrieg in Deutschland – Reportagen von den Kriegsschauplätzen – 2

Von Gastautor Wolfgang Schlichting

19.04.2019 – Mühlheim an der Ruhr / NRW
Die Polizei will bei einem ausländischen Autofahrer eine Verkehrskontrolle durchführen und scheitert, weil die Beamten sofort von einer aggressiven Ausländerhorde von mehr als 50 Personen umringt und bedroht werden, die Polizisten mussten Verstärkung aus den umliegenden Wachen und aus Nachbarstädten anfordern, vier Ausländer prügelten bei ihrer Festnahme brutal auf die Polizisten ein.

19.04.2019 – Paderborn / NRW
Ein Ehepaar wird von 5 Ausländern gegen Mitternacht im Paderquellgebiet überfallen und so brutal zusammen geprügelt und getreten, dass beide ins Krankenhaus mussten.

18.04.2019 – Würzburg + Essen-Ruhr / NRW
Eine Gruppe von 52 gewalttätigen Ausländer greift Passanten an und raubt sie aus, in Essen/Ruhr werden am selben Tag 3 PKW der AfD abgefackelt.

16.04.2019 – Bocholt + Euskirchen / NRW
Eine Gruppe von mehr als 300 Libanesen kreist Polizisten ein und geht dann aggressiv auf die Beamten los, am selben Tag wird an der Urfttalsperre bei Euskirchen ein Bürger von Ausländern überfallen, ausgeraubt und danach an die Hängerkupplung eines Kleintransporters gebunden und mit Vollgas ca. 500 Meter über die Straße geschleift, das Opfer wurde lebensgefährlich verletzt auf der Straße liegen gelassen.

15.04.2019 – Bielefeld / NRW + Leipzig / Sachsen
in Bielefeld werden zwei junge Bürger auf dem Kirmesgelände von 10 Ausländern brutal krankenhausreif geprügelt und anschließend ausgeraubt, in Leipzig bestätigt die Polizeisprecherin in einem Interview mit der dortigen Regionalzeitung, dass in der Leipziger Innenstadt das Faustrecht herrscht und Raubüberfälle auf Einwohner und Touristen, sowie Revierkämpfe zwischen bewaffneten Drogendealern zur Tagesordnung gehören.

12.04.2019 – Innenministerium NRW
Innenminister Reul warnt die Bevölkerung vor neuen Verbrecherclans, deren Mitglieder an den Bürgerkämpfen in Syrien und im Irak teilgenommen haben und bei Gewaltverbrechen noch gnadenloser vorgehen, als die bereits in NRW “beheimateten” kriminellen Familienclans und Rockerbanden, die dort nicht nur die Unterwelt, sondern auch die Bewohner in den “No Go Areas” beherrschen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.