Ahnungslose leben besser….

Man soll sich nichts vormachen, die Bevölkerung in Deutschland will alles genau so, wie es passiert. Der Durchschnittsmichel geht täglich seiner Arbeit nach, ist dabei egoistisch und möchte gleichzeitig ein Gutmensch sein. Widerspruch egoistisch und Gutmensch? Nein, keinesfalls, Gutmensch = mir geht es gut! Das Konsumieren gelingt vorzüglich, die Banken überschlagen sich mit Angeboten von günstigen Krediten. Das Autofahren wird als Selbstverständlichkeit betrachtet und deshalb die Vorstellung das es verboten werden soll, in keiner Weise existent. Abends werden kurz im Staatsfernsehen die neusten Lügenmeldungen geschaut und anschließend irgend einen laufenden Schwachsinn im privaten Werbefernsehen. Natürlich mit vielen Werbeeinspielungen, damit sie oder er wissen was am nächsten Tag nach Feierabend einzukaufen ist. Politische Wahrnehmung? Selbstverständlich Fehlanzeige! Die politische Wahrnehmung ist beschränkt auf die Lügen im Staatsfernsehen und das maximale Wissen das Merkel immer noch Kanzlerin ist. Vielleicht sind bei dem einen oder anderen noch gewisse Parteiklischees im Hinterkopf, die allerdings nicht mehr der heutigen Wirklichkeit entsprechen. In etwa ähnlich so, CDU/CSU steht für das Kapital, SPD steht für Arbeitnehmer, FDP steht für Mittelstand, Grüne stehen für Umwelt, Linke stehen für sozial Schwache und AfD ist selbstverständlich voll Nazi. Soweit reicht in etwa noch bei einigen das mit Staatsfunk gebildete Politikverständnis.

Zugegeben, sich mit Politik zu beschäftigen ist mühsam, frustrierend und wenig zielführend. Sollte es nicht zu persönlichen Vorteilen führen, etwa bei Angestellten oder Beamten im öffentlichen Dienst, verbessert Politik nie die persönliche Lage. Doch so als Ahnungsloser das Leben zu genießen kann durchaus Gefahren entwickeln, denn das Unheil tritt völlig unvorbereitet ein. Anzeichen der schleichenden Geldentwertung bei gleichzeitiger Verteuerung in allen Bereichen, werden nicht erkannt. Noch weniger erkenntlich ist der zu erwartende Zusammenbruch der Stromnetze, trotz gewaltigen Kostensteigerungen. Die nicht zu realisierende Massenumstellung auf E-Mobilität erfährt kaum eine Betrachtung und tritt erst in die Erkenntlichkeit, wenn plötzlich und unerwartet das Autofahren nicht mehr möglich ist. Die Masseneinwanderung in das Sozialsystem wird im vollen Glauben in die betriebene Politik hingenommen. Zwar wollen immer noch die meisten Michels nichts mit den politisch gewünschten Neubürgern zu tun haben, aber solange noch die Möglichkeit besteht sich der Massenzuwanderung einigermaßen zu entziehen, ist es vollkommen egal. Wer das alles finanziert ist uninteressant, noch muss sich das Leben trotz der Millionen neuen Sozialschmarotzern nicht verändern. Steigende Kriminalität, ebenso uninteressant. Es sind nur Einzelfälle und die Politik hat im Staatsfunk schließlich verkündet, die Kriminalität geht kontinuierlich zurück. Ist also alles Bestens in Deutschland und wie es nächstes Jahr zugeht, ist noch so weit entfernt. Die Politik hat alles im Griff und uns geht es soooooo gut. Also muss ich mich hier korrigieren, Ahnungslosen geht es besser, denn sie wissen weder was kommt, noch was sie tun.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Ahnungslose leben besser….”

  1. Stimmt alles, ansonsten würden sich ja nicht mehr als 250 Stiftungen und MultiKulti Vereine in einem offenen Brief an Frau Merkel darüber beschweren, dass zu wenige Migranten über das Mittelmeer kommen und dass sie in der EU sofort dafür sorgen soll, dass es nicht nur ein paar hunderttausend, sondern einige Millionen Migranten sind, die jedes Jahr in Deutschland eintreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.