Schuldkomplex, die Deutschen möchten bessere Menschen sein und zu Gunsten des Klimas sowie der Menschenmassenvermehrung den Verzicht üben

Die Politiker der Alt- und Blockparteien, insbesondere von den Grünen, arbeiten permanent mit dem Schuldkomplex. Gehilfen sind dabei die Massenmedien, insbesondere das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen. Auch schrecken sie nicht davor zurück, Kinder für ihre Ziele demonstrieren zu lassen. Wie schizophren das Ganze ist, beweisen viele Eltern dieser Kinder. Leben oft im Wohlstand, wenn auch viele nur auf Pump, und betteln förmlich darum, dass es ihnen endlich schlechter ergeht. Diese neue Art der Lügenform beschreibt den Zustand in Deutschland vorbildlich. Die Kinder werden im großen SUV täglich zur Schule gefahren und wenn sie demonstrieren möchten, auch zur Demo. Zu Hause in der Vorstadtsiedlung befindet sich nicht selten eine Sauna im Keller, neueste Unterhaltungselektronik sowieso und das Zweit-, bzw. sogar Drittauto ist schon Usus. Die Kleiderschränke bersten mit der neusten Mode und die Möbel sind Designer gestylt. Bei vielen Bewohnern der Speckgürtel natürlich alles auf Pump, die Zinsen sind ja günstig. Trotz der niedrigen Zinsen reicht das Einkommen kaum zum Auskommen, die monatlichen Raten für das Haus, die Einrichtung, die Unterhaltungselektronik und den 2 Autos drücken schon erheblich. Zusätzlich sollen noch 2 bis 3 Flugreisen im Jahr möglich sein und selbstverständlich immer die modischsten Klamotten. So kann ein Monatsnettoeinkommen von ca. 5.000 bis 7.000 Euro für die „Neureichen“ in den Speckgürteln der Städte schon mal knapp werden, zumal wenn kein Erbe vorliegt. Hypothek 1.500 Euro, Hausunterhaltskosten 500 Euro, Raten für Autos 1.000 Euro, Raten für Möblierung/Elektrik 1.000 Euro und schon sind 4.000 Euro monatlich als Fixum weg. Aber wiederum viele von dieser Art Menschen wünschen sich, zumindest offiziell, ein Leben im geringeren Wohlstand. Die Menschen haben einfach den Grünen Wahnsinn verinnerlicht und jegliches Vorstellungsvermögen von Realität verloren, analog der kompletten Grünen Politriege.

Die Menschen sind in ihrem Schuldenberg gefangen und könnten höchstens bei Kleidung, Lebensmittel, Autos, Energie und Urlaubsreisen sparen. Doch genau bei diesen Punkten will die Politik, und wieder einmal besonders die Grünen, alles verteuern. Kleidung soll wegen den Arbeitsbedingungen in Afrika teurer werden, Lebensmittel sollen biologisch sauber und knapper sein und damit erheblich teurer, Autos sollen auf E-Antrieb umgestellt werden, was eine ca. Verdoppelung der Preise bedeutet, Energie soll nur noch aus Erneuerbaren bestehen, was nicht nur erheblich verteuert, sondern zusätzlich die Verfügbarkeit stark verringert. Bleiben noch die Urlaubsreisen, hier könnte eingespart werden. Doch so ein echter Grünen Sympathisant vertritt die Meinung: wenn ich schon das ganze Jahr arbeite, dann stehen mir die Urlaubsreisen zu. Zumal die Grüne Politriege selbst zu den Vielfliegern gehört und es hierbei mit dem Umweltschutz und den Kosten für den Steuerzahler nicht so ganz genau nimmt. Es zeigt sich also ganz deutlich, dass die Menschen in den Speckgürteln bei ihrer gewollten Verschlechterung der Lebensbedingungen gar nicht sparen können, denn alles wobei sie sparen könnten, verteuert Grün extra und mutwillig. Das Gerede von dem Wunsch nach weniger Wohlstand ist typisch gelogener Quatsch, ohne Sinn und ohne Verstand. Sie plappern lediglich den dämlichen Unsinn aller Grünen Politiker nach, die selbst ohnehin nicht so leben, wie sie es anderen vorschreiben wollen.

Den in den Städten verbliebenen Menschen drücken ohnehin ganz andere Sorgen. Sie müssen sich mit hohen Mietkosten auseinandersetzen, unsicheren Stadtteilen, Kriminalität, oftmals niedrigen Gehältern und eine MultiKulti Gesellschaft die auf Sozialkosten lebt. Wer mitten in den Brennpunkten am unteren sozialen Rand sein Dasein fristet, kann sich ohnehin nicht für Grüne Spinnereien begeistern. Hier wären eigentlich die angeblich sozial eingestellten Roten in der Pflicht sich der Bevölkerung anzunehmen. Aber Fehlanzeige, Rote gemeinsam mit Grüne fluten die Städte immer weiter mit Armutseinwanderer und fordern einen immer größeren Nachschub an. Das Grün/Rote Ziel sind zusammengelegte Ghettos, die gefüllt sind mit kinderreichen Armutseinwanderern, Niedriglöhnern, Hartz-4 Empfängern und mittellosen Rentnern, die größtenteils alle auf Staatskosten leben. Hier wird alles verfallen, weil kein Eigentum vorhanden ist. Selbst neue Häuser werden in kürzester Zeit sanierungsbedürftig. Es werden Gegenden sein, wo fast jeder sich wünscht dort herauszukommen, aber es nur denen gelingt, die einen Job finden oberhalb des Niedriglohnsektors. Die Masseneinwanderung merkt vordergründig die sozial schwächste Schicht, weil diese mit der kinderreichen Armutseinwanderung zusammengelegt wird. Die Speckgürtelbewohner bekommen es nur am Rand mit, welche Zustände Grün, Rot und auch Schwarz in Deutschland herbeiführt.

Nun braucht man den deutschen Ghetto Bewohnern keine Schuldgefühle einreden, denn sie sind täglich mit den in Deutschland stattfindenden Tatsachen konfrontiert. Aber der Volksteil außerhalb der Ghettos, Parallelgesellschaften und No-Go Areas soll mit Schuldgefühlen überschüttet werden. Wenn es den Menschen in Afrika und Teilen Asiens schlecht ergeht, ist der Deutsche daran Schuld. Der Deutsche macht mit seinen ausschweifenden Lebensstil, seiner Industrie und den Autos in Afrika das Wetterklima so schlecht, dass auf den dortigen Böden nichts mehr wächst. Der Deutsche ist Schuld, dass in Afrika die Löhne so niedrig sind und sogar Kinder arbeiten müssen, weil er seine Kleidung zu billig kauft. Überhaupt ist alles zu billig, was aus Afrika und Asien kommt. Nach der Grünen Logik müsste in Deutschland nur alles teurer sein und schon geht es den Menschen in Afrika besser. Nur die wahren Gründe werden nie genannt, dann wäre Schluss mit dem Einreden eines Schuldkomplexes und was machen dann die Grünen? Grüne Politik basiert nur auf einzuredende Schuld, vom Klima bis zur Masseneinwanderung. Die wahren Gründe jedoch sind Menschenmassenvermehrung und korrupte Staatsführer, die sich die Entwicklungshilfen bereits Jahrzehntelang selbst einsacken. Warum sind Deutsche schuld, dass Afrikaner und Araber pro Familie 10 Kinder bekommen? Das ist die Hauptursache für den Klimawandel und der grassierenden Armut. Wer nur Kinder macht, aber nicht darüber nachdenkt wie die zu ernähren sind, ist verantwortungslos und dumm. Wer das unterstützt, und das macht Grün/Rot/Schwarz kräftig, macht sich schuldig an Armut und Klimaveränderung. Somit sind die Grünen die größten Klimaschädlinge selbst. Bevor man diese stark vermehrenden Menschenmassen ungehindert in die Sozialsysteme einwandern lässt, sollte man den Menschen erst Verstand beibringen. Wer mehr als 2 Kinder zeugt, hat in einem Sozialstaat nichts zu suchen, denn dieser ist mit seinen Sozialzahlungen nicht für nicht selbstversorgende Großfamilien ausgelegt. Der Deutsche ist nicht das Sozialamt für die ganze Welt, doch zu diesem machte es die Grün/Rot/Schwarze Politik. Schuldgefühle müssen Grenzen haben, auch wenn das Land keine hat. Afrikaner und Araber müssen für sich selbst sorgen und nicht der deutsche Steuerzahler für ihren Geburtenwahn aufkommen. Auch nur so lernen sie es, also wären zuerst die Geldleistungen in Deutschland komplett einzustellen und nur Verpflegung und Sachleistungen auszugeben. So dumm ist auch nur Michel, der willig das Kindermachen seiner ausländischen Mitbürger finanziert und das alles aus dem Schuldgefühl heraus.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Schuldkomplex, die Deutschen möchten bessere Menschen sein und zu Gunsten des Klimas sowie der Menschenmassenvermehrung den Verzicht üben”

  1. Wenn man die Ideologie der Hippie Bewegung, die 1967 in Haight-Ashbury (Kalifornien) begann und ein Jahr später nach Deutschland über schwappte, mit der Lebenseinstellung der nach der deutschen Vereinigung geborenen Generationen vergleicht kommt man zu den Ergebnis, dass es keine großen Unterschiede gibt, die „GRÜNEN“ lassen lediglich die Ideologie der „Flower-Power“ Bewegung wieder auferstehen und erzielen damit gigantische, politische Erfolge.
    Die deutschen Tugenden (Kadavergehorsam, Pünktlichkeit, Verantwortungsbewußtsein, Fleiß, Sparsamkeit, etc.) haben ausgedient, was auch auf die patriotische Einstellung der deutschen Bevölkerung zutrifft, ansonsten wären in 2017 nicht die „MultiKulti“ Parteien, sondern die AfD gewählt worden.
    Die deutschen Bürger-(innen), die sich mit einer längst überholten Ideologie identifizieren, gehören zu einer aussterbenden Minderheit, die sich daran gewöhnen muss, dass Deutschland vom Wahnsinn regiert wird, dessen Zentrale sich in Berlin befindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.