Schuldenstaat Deutschland

Vielen Deutschen und Migrationshintergründlern ist es egal wie Deutschland seinen Staat finanziert, auch den meisten Politikern, die eigentlich in Pseudo-Verantwortung stehen, interessiert es nicht im Geringsten. Solange ein Durchschnitts-Hartz4ler monatlich, einschl. Wohnkosten etc., noch ca. 1.000 Euro monatlich erhält, eine 4köpfige Familie ca. 3.000 Euro und eine 7köpfige ca. 5.300 Euro (Kindergeld eingerechnet) sind diese betroffenen Personen zum größten Teil mit den staatlichen Geldgeschenken zufrieden. Nur einige Politiker bestimmter Parteien möchten diesen Menschen mehr geben, in der Hoffnung ihre Wählerstimmen zu erhalten. Die Arbeitenden sind in der Masse ebenfalls zufrieden, denn solange sie sich alles über günstige Kredite bei niedrigen Zinsen zulegen können, läuft alles Bestens. Nicht umsonst sind viele private Haushalte hoch verschuldet, was aus Sicht der Politik sogar wünschenswert erscheint. Selbst junge Leute, die noch nicht die Kreditwürdigkeit für einen 500 PS Boliden besitzen, können diesen doch zumindest leihen um dann in den Städten damit ihre Autorennen zu gestalten. Alles lebt gut auf Pump, lebe heute und morgen ist egal. Ja, mit billigen Krediten ist eine Volksmasse zufriedenzustellen.

Wer nicht so ganz zufrieden ist, sind die dummen Sparer, die immer noch altmodisch erst ansparen um dann Gegenstände ohne Kredit zu erwerben. Ihr Geld wird systematisch entwertet, damit auch dieser Volksteil endlich umschwenkt und Konsum über Kredit bevorzugt. Private Altersvorsorge ist politisch nicht mehr erwünscht, durch Nullzins wird jede Vorsorge abgewürgt. Doch selbst das ist der Politik noch nicht genug, doppelte Krankenkassenabzüge und nachträgliche Besteuerung der Altersbezüge kommen nochmals obendrauf. Das politische Ziel ist die Einheitsrente, die an die Bevölkerung als Almosen ausgegeben wird. Ein einfaches Prinzip, das Rentenniveau für die arbeitende Bevölkerung wird immer weiter abgesenkt und der nicht- oder wenig arbeitende Bevölkerungsteil bekommt steuerliche Zuschüsse auf die Rente. Das Ergebnis ist die einheitliche Rente für alle. Ausnahmen bilden lediglich Beamte und Politiker, sie zahlen nie in Rentenkassen oder Versorgungswerke ein, doch erhalten stattliche Pensionen. Beamte 75 Prozent ihres letzten Gehaltes und Politiker für jedes Parlamentsjahr ca. 260 Euro monatliche Rente. 10 Jahre Parlament = 2.600 Euro monatliche Rente. Dazu kommt, dass viele Politiker in den übrigen Beschäftigungsjahren beamtet waren und somit zusätzlich die fette Pension erhalten. Nicht möglich? Doch, es ist das sozialistische Prinzip. In der ehem. DDR ging es keinen Politiker oder Parteibonzen schlecht, nicht in der aktiven Zeit und nicht im Ruhestand.

Nicht nur ein großer Teil des Volkes lebt auf Pump, der Staat macht es schon seit Jahrzehnten. Die Staatschulden dürften sich heute im 10 Billionen Euro (10.000.000.000.000 Euro) Bereich bewegen. Das entspricht bei 82 Millionen Einwohner eine pro Kopf Verschuldung von ca. 122.000 Euro. Dabei ist jeder Säugling mitgezählt und jeder einlaufende Migrant ist sofort mit 122.000 Euro Schulden belastet. Trotzdem erhält der Migrant ca. 25.000 Euro jährlich vom deutschen Staat (Steuerzahler) geschenkt und baut keine Schulden ab, sondern immer neue Schulden auf. Dieser Schuldenberg wächst weiter und abgebaut werden kann er mit normalen Mitteln nicht mehr. Dieser Schuldenberg wäre nur mit Zwangsenteignungen tilgbar, oder drastischer Geldentwertung mit anschließender neuer Währung. Alle Sparguthaben des normalen Volkes wären endgültig verloren, aber auch die Kredite getilgt. Den Anständigsten, Ehrlichsten und Sparsamsten würde es treffen, nicht die multiinternationalen Konzerne, nicht die verursachenden Politiker (die wären verschwunden und sonnen sich auf den Bahamas) und auch nicht die Migranten.

Beispiel Grafik Staatsschulden Bundesrepublik Deutschland per 31.12.2016, bereit gestellt von Wolfgang Schlichting

Anzumerken wäre noch, dass der Bundeshaushalt 2016 genau 316,9 Milliarden Euro betrug, wovon für pensionierte Politiker ca. 1,24 Milliarden Euro und für 1,26 Millionen pensionierte Beamte 66,75 Milliarden Euro auf deren Konten überwiesen wurden, weil es dafür keine Rücklagen gab, dahingehend ist die Tendenz stark steigend.

Die EZB hat aktuell für rund 1,5 Billionen Euro faule Staatspapiere von maroden EU Mitgliedsstaaten im Tresor, Deutschland haftet laut EU Verträgen mit 25,6% dafür, hat noch milliardenschwere Schulden aus der Bankenrettung im „Keller“ und was durch die ebenfalls milliardenschweren HERMES Bürgschaften auf uns zukommt, ist derzeit noch gar nicht absehbar.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.