Reparationsforderungen an Deutschland

Von Gastautor Wolfgang Schlichting

Reparationsforderungen gegen Deutschland gab es schon zu Kaisers Zeiten, nach jedem von Deutschland verlorenen Krieg, wollten die Staaten, in denen die deutschen Soldaten massive Schäden angerichtet hatten, oder die von den deutschen Politikern zur Zahlung von “Krediten” gezwungen worden waren, das Geld zurück und die Schäden ersetzt haben.

Polen fordert schon seit einigen Jahren immer drastischer Reparationsleistungen in Höhe von rund 690 Milliarden Euro ein und Griechenland besteht immer dringlicher darauf, dass Deutschland endlich seine Kriegsschulden in Höhe von 289 Milliarden begleicht. In Israel sind zwar keine deutschen Soldaten einmarschiert, weil es diesen Staat zu der Zeit, in denen der 2. Weltkrieg geführt wurde, noch gar nicht gab, trotzdem fordert Israel rund 1 Milliarde Euro und zusätzlich eine jährliche Zahlung von ca. 100 Millionen Euro ein, weil im sogenannten “Dritten Reich” zehntausende von Jüdischen Zwangsarbeitern in staatlichen und privaten Fabriken zum “Nulltarif” arbeiten mussten.

Frau Merkel wehrt sich zwar gegen Forderungen mit dem Argument, dass bei den „2+4“ Gesprächen, die anlässlich der deutschen Vereinigung von den Regierungen der DDR, der BRD und den Siegermächten USA, UdSSR, Frankreich und Großbritannien vereinbart worden wäre, dass das vereinigte Deutschland keinerlei Reparationsleistungen an andere Staaten zahlen muss, doch dieses Argument steht auf tönernen Füßen, weil die Siegermächte nicht für alle Staaten mit entscheiden konnten, in die deutsche Soldaten einmarschiert waren.

Wie man aus gut informierten Kreisen hört, sollen auch die inzwischen aufgesplitteten osteuropäischen Staaten wie Jugoslawien etc. auf die Idee gekommen sein, Reparationsleistungen von Deutschland zu verlangen und der rechtliche Status der Staaten, die von Deutschland zusammen weit mehr als1 Billion Euro verlangen, sieht für selbige sehr positiv aus.

Wenn man In diesem Zusammenhang bedenkt, dass Deutschland auch ohne diese Forderungen bereits gigantisch hoch verschuldet ist und die deutsche Regierung trotzdem noch Millionen von Flüchtlingen ins Land holen und deren Lebensunterhalt finanzieren will geht mir persönlich das Gesäß auf Grundeis.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.